Feed für
Beiträge
Kommentare

Was sagt uns heute noch der Name

Hellmuth von Mücke?

 

Hellmuth von Mücke (Bild: Wikipedia)

Wer den beigefügten Film gesehen hat, wird es wissen: Ein Offizier der Kaiserlichen Kriegsmarine, der unversehens mit seinem Kleinen Kreuzer „Emden“ bei dem für ihn überraschenden Kriegsbeginn am 1. August 1914 dazu ausersehen war, sich mit seinen Matrosen und ihrem Schiff von der Ostküste Chinas nach Deutschland – unter feindlichem Beschuß auf der gesamten Strecke – durchzubringen.

 

Kleiner Kreuzer “SMS Emden” der Kaiserlichen Kriegsmarine (Bild: Bundesarchiv DVM 10 Bild 23 61 13, Wikipedia)

Der Film – eingesandt von Walter Claus – zeigt die ungeheuren Strapazen der Matrosen und die starke Führungskraft, die in Mücke steckte.

Bewundernswerte Helden der Deutschen Kaiserlichen Kriegsmarine!

 

image_pdfPDF erzeugenimage_printEintrag ausdrucken
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

1 Kommentar
Inline Feedbacks
Lese alle Kommentare
Karsten
Karsten
11 Monate zuvor

Danke für diesen wichtigen Beitrag. Ich bin überzeugt, daß man ähnliche Erlebnisse und Charakterstärken von Deutschen auch während des 2. Weltrkriegs wird berichten können. Zunächst möchte ich auf das Buch über die U-Boot-Waffe des 1. WK hinweisen, das ich in meiner Jugend von meinem Vater erhielt. Er hatte es als Geschenk aus der aufgelösten Bordbibliothek des “Sperbers” 1945 erhalten: Titel: Ritter der Tiefe, Autor Lowell Thomas, übersetzt und bearbeitet von E. Freiherr v. Spiegel, Kapitänleutnant a.D., Deutsche Verlagsgesellschaft, Berlin. 1931.

1
0
Deine Gedanken interessieren mich, bitte teile diese mit!x