Feed für
Beiträge
Kommentare

Der Germanismus soll für immer
niedergerungen werden,
das Reich zerstört,
in unzählige kleine Länder zerrissen werden,
denn nur in einer Zergliederung Deutschlands
liegt die Rettung des Freimaurertums.
französischer Sozialist und Freimaurer
Gaston Bergery 10.5.1933

Carl Vincent Krogmann

 

Carl Vincent Krogmann (blog.sub.uni-hamburg.de)

der ehemalige Hamburger Bürgermeister, war bei den damaligen Hamburgern als fürsorglicher Betreuer seiner Stadt und ihrer Bevölkerung beliebt – selbst ich als damals 8-Jährige erinnere mich an seine väterliche Stimme im Rundfunk, als er im Juli 1943 bei Fliegeralarm die Minuten angab, in denen die englischen Gomorrha-Bomberflotten über der Nordsee unsere Heimatstadt erreicht haben würden – dieser einstige Bürgermeister von Hamburg, hansea-tischer Reeder, Bankier, Handelsrichter hat über seine Tätigkeiten und Begegnungen mit in- und ausländischen Diplomaten Tagebuch geführt.

Seine täglichen Eintragungen geben ein verläßliches Bild der damaligen diplomatischen Gespräche, Vor-gänge und Hintergründe. Er berichtet:

Bei dem in den Freimaurerlogen seinerzeit beschlagnahmten Material befand sich auch ein Bericht, dessen Wortlaut ich folgen lasse:

„Am Mittwoch, dem 10. Mai 1933, fand eine außerordentliche Sitzung der Frei-maurerloge ,La Fraternité du Peuple‘ unter dem Vorsitz von Gaston Bergery, Mitglied der Abgeordnetenkammer und bekanntes Mitglied der Auswärtigen Kommission, statt. Die Sitzung war be-sonders stark besucht, da an ihr eine große Zahl deutscher Freimaurer, Mar-xisten und aus Deutschland geflüchteter Juden teilnahmen. Außerdem war der polnische Botschaftsrat Milstein zugegen …“

Und nun erfahren wir die selten gehörte Wahrheit über den Freimaurerkampf gegen den Vatikan:

Gaston Bergery 1933 -getarchive.net

Bergery erstattete eingehenden Bericht über die Lage in Deutschland. Er begann mit der Darstellung des schweren Kampfes des alten Freimaurer-geistes auf Deutschlands Boden mit einem erbitterten Feind, einem Gegner, der mit zäher Energie bis zum endgültigen Sieg für seine Prinzipien zu kämpfen bereit ist.

Es folgt eine Aussage, die in ihrer Unverschämtheit manchen von uns überraschen wird:

Der „Klerikalismus“, sagte Bergery, gegen den sich früher unsere Waffen richteten, war für uns in letzter Zeit kein gefährlicher Gegner mehr, da es uns durch erfolgreiche Manöver gelungen ist, den Geist des befehlenden Oberhauptes eben dieses Feindes zu zersetzen.

Die Hauptstützpunkte des Vatikans haben wir längst erobert, und nur die Befürchtung, ein noch gefährlicherer Gegner würde den Platz einnehmen, hielt uns von der vollständigen Vernichtung des Feindes ab.

Der zweite Kampf der Weltfreimaurerei galt einem Feind, den die freimaurerische Weltanschung in ihrem „Humanismus“ bis zum heutigen Tag – jetzt als „Rechtsextremismus“ und dgl. bezeichnet – verfolgt und vernichten will:

die alten bösen Geister des finsteren Germanismus

seien wieder erwacht und

bedrohen unsere leuchtenden Prinzipien der „großen Revolution“, aus welcher unsere Bewegung hervorgegangen und gewachsen ist.

Daher: Björn Höcke, wenn du „Alles für Deutschland“ willst – ob nun von den Sozis stammend oder von der SA übernommen – , dann bist Du ein Vertreter des „finsteren Germanismus“, den die Feinde der Schöpfung und des Lebens, die Überstaatlichen nicht brauchen können und daher heute mit Hilfe ihrer karrieregeilen Speichellecker, die die BRD „regieren“, erfolgreich zu Grunde richten.

So hat die sog. Innenministerin, die ihre Aufgabe nicht in der Pflege und im Schutz unseres Volkes sieht, den Rechten, den Deutschtreuen den Aus-rottungskampf angesagt und bekommt sicher viel Lob von 

unserm „Großen Orient“ im Kampfe gegen den wilden Germanismus und seinen Kultus …

In welcher Loge mag sie wohl Mitglied sein? Und all ihre Kumpanen wie der verfassungvergessene „Ver-fassungsschützer“, der Cum-Ex-Kanzler, der Freund aller Feinde Deutschlands, der sog. Bundespräsident usw. usf.? Sie alle machen Logen-Politik gegen Deutschland.

Schon damals 1933 haben

sämtliche Mitglieder der „Großen Loge“, welche Regierungsstellen in England ein-nehmen, zugesagt, mit feindlichen Erklä-rungen gegen Deutschland aufzutreten, auf keinen Fall die Verwirklichung der Gleichbe-rechtigung in der Rüstungsfrage zuzulassen, ja bei dem geringsten Versuch, dieselbe zu erlangen, die Frage der Sanktionsanwendung gegen Deutschland aufzuwerfen, sogar einen Präventivkrieg heraufzubeschwören, wenn die Verhältnisse hierzu günstig liegen.

Der Germanismus soll für immer niederge-rungen werden, das Reich zerstört, in un-zähliche kleine Länder zerrissen werden, denn

nur in einer Zergliederung Deutschlands liegt die Rettung des Freimaurertums.

Welch eine große Bedeutung Deutschland doch hatte! Da war es für die Logenbrüder erfreulich, daß

unsere linken Brüder in Sowjetrußland … sich besonnen haben, mit uns konform zu gehen … und wir haben es unseren unzähligen frü-heren Mitgliedern in diesem großen Reich zu verdanken, daß an dem

Straffeldzug des Weltgeistes der Humanität und Brüderlichkeit gegen Deutschland

des Hasses unsere linken Moskauer Freunde teilnehmen. Br. Radek, früheres Mitglied des Großen Orients, berichtet persönlich in einem Brief, daß die Regierung Sowjetrußlands in engstem Kontakt mit der Weltfreimaurerbe-wegung bleiben will, und ersucht, unsern Einfluß auf unsere amerikanischen Brüder in der Hinsicht auszuwirken, Rußlands Anerken-nung durch die Regierung Roosevelts und den Schutz russischer Territorien vor den räuberischen Japanern zu erlangen.

Es ist unsere moralische Pflicht, unseren russischen Brüdern zu helfen, im Verein mit ihnen schlagen wir in kurzer Zeit alle unsere Feinde …

Fortsetzung folgt.

image_pdfPDF erzeugenimage_printEintrag ausdrucken

Ältere Beiträge »