Feed für
Beiträge
Kommentare

Trumps Kampf fürs Recht geht weiter

Donald J. Trumps Rede nach seinem Freispruch 

Ich möchte zunächst meinem Team von engagierten Anwälten und anderen für ihre unermüdliche Arbeit danken, mit der sie die Gerechtigkeit aufrechterhalten und die Wahrheit verteidigen. 

Mein tiefster Dank gilt auch allen Senatoren und Mitgliedern des Kongresses der Vereinigten Staaten, die stolz für die Verfassung, die wir alle verehren, und für die heiligen Rechtsprinzipien im Herzen unseres Landes eingetreten sind. 

Unsere geschätzte konstitutionelle Republik wurde auf der unparteiischen Rechtsstaat-lichkeit gegründet, dem unverzichtbaren Schutz für unsere Freiheiten, unsere Rechte und unsere Unabhängigkeit.

Es ist ein trauriger Ausdruck unserer Zeit, daß einer politischen Partei in Amerika ein Freifahrtschein gegeben wird,

  • die Rechtsstaatlichkeit zu verunglimpfen,

  • die Strafverfolgung zu diffamieren,

  • den Mob anzufeuern,

  • Randalierer zu entschuldigen

  • und die Justiz in ein Werkzeug der politischen Rache zu verwandeln

  • und alle Menschen und Standpunkte, mit denen sie nicht einverstanden sind, zu verfolgen, auf eine schwarze Liste zu setzen, zu streichen und zu unterdrücken.

Ich war immer und werde immer ein Verfech-ter der unerschütterlichen Rechtsstaat-lichkeit, der Helden der Strafverfolgung und des Rechts der Amerikaner sein, friedlich und ehrenhaft die Themen des Tages ohne Bosheit und ohne Haß zu diskutieren. 

Dies war eine weitere Phase der größten Hexenjagd in der Geschichte unseres Landes.

Kein Präsident hat jemals so etwas durchgemacht, und sie geht weiter, weil unsere Gegner die fast 75 Millionen Menschen nicht vergessen können, die vor wenigen Monaten für uns gestimmt haben – die höchste Zahl, die jemals für einen amtierenden Präsidenten abgegeben wurde. 

Ich möchte auch den Millionen von anstän-digen, hart arbeitenden, gesetzestreuen, Gott und Land liebenden Bürgern meinen Dank aussprechen, die diese wichtigen Prinzipien in diesen sehr schwierigen und herausfor-dernden Zeiten tapfer unterstützt haben. 

Unsere historische, patriotische und schöne Bewegung, Amerika wieder großartig zu machen, hat gerade erst begonnen.

In den kommenden Monaten habe ich viel mit Ihnen zu teilen, und ich freue mich darauf, unsere unglaubliche Reise gemeinsam fortzusetzen, um amerikanische Größe für alle unsere Menschen zu erreichen. So etwas hat es noch nie gegeben! 

Wir haben so viel Arbeit vor uns, und bald werden wir mit einer Vision für eine helle, strahlende und grenzenlose amerikanische Zukunft hervorgehen. 

Gemeinsam gibt es nichts, was wir nicht erreichen können. 

Wir bleiben ein Volk, eine Familie und eine glorreiche Nation unter Gott, und es liegt in unserer Verantwortung, dieses großartige Erbe für unsere Kinder und für kommende Generationen von Amerikanern zu bewahren. 

Möge Gott Sie alle segnen, und möge Gott für immer die Vereinigten Staaten von Amerika segnen.

(entnommen: Volldraht 14.2.2021)

Der gigantische Wahlbetrug, sämtliche Machen-schaften seiner verschlagenen Gegner, um ihn für immer zu entmachten, die ganze weltweit einheitliche Lügenpropaganda haben nicht vermocht, diesen Friedenspräsidenten Donald J. Trump kleinzukriegen. Der Deep State muß seine Niederlage hinnehmen.

Wir können gespannt sein auf dessen erneute Lügenkampagne – und drüberstehen, denn Trump und die hervorragenden Mitarbeiter an seiner Seite bilden die Spitze einer immer breiter werdenden Freiheits-Bewegung nicht nur in Amerika, sondern auch in Europa.

Das 150-jährige fremdbestimmte, undemokratische Deep-State-Washington DC., von dem soviel Völkerelend und Zerstörung ganzer Kulturen ausging, war wahrlich ein Amerika geistig-seelisch niedersten Formats.

 

Baphomet, der satanische Kinderschänder vor dem Capitol in Washington DC. (Bild: news ORF.at)

Trump will den Titanenkampf zur Wiederherstellung der 1871 abgelösten Republik Amerika und damit für Verfassungstreue und Rechtsstaatlichkeit weiter-kämpfen. Das wird es sein, was er unter seinem „Make-Amerika-Great-Again“ versteht.

Seine Erfolge im Kampf gegen die Welt-Lügenpest werden die Erfolge nicht nur der Amerikaner, sondern aller Völker sein.

Glück auf, Mr. President Trump!

Ein Deutscher muß büßen

Er setzte sich mit einem Lied für sein Volk ein

und bekam

… eine Ladung vor ein BRD-Gericht …

Es geht um meinen Einspruch gegen einen Strafbefehl in Höhe von 70 Tagessätzen á 35,- €, also insgesamt 2.450,- € wegen „Volksverhetzung“ durch das Singen eines Liedes am Rande des Nürnberger Barden-treffens am 28.07.2018. Konkret werden mir die folgenden Textpassagen zur Last gelegt:

* „Rape-fugees go home and out“

* „… denn wir wollen keine Minarette und keine Moschee, … Ihr schlachtet gerne Christen und schändet ihre Frauen …“

Wikipedia erklärt:

Rapefugees ist ein Kofferwort, das die englischsprachigen Begriffe Rape und Refugees, Vergewaltigung und Flüchtlinge, zu Vergewaltigerflüchtling verbindet. Das Wort wurde als politisches Schlagwort von deut-schen rechtspopulistischen Bewegungen eingeführt und etabliert.

Nun ist es ja Tatsache, daß die Mehrheit der „Flüchtlinge“ junge Männer sind, die teils schon in ihren Herkunftsländern, erst recht bei uns in Deutschland als Kriminelle gelten, teils sich von ihrem Glauben, dem Islam, her als Herren über die „Ungläubigen“ wähnen, die sie köpfen dürfen, ja sollen, sich als Herren namentlich über die Frauen sehen, mit denen sie nach Empfehlung Allahs und Mohameds machen dürfen, ja sollen, was ihnen ihre beträchtliche Triebhaftigkeit eingibt.

 

“No-go-Area” (Bild: derwaechter.net)

Die Zahl ihrer Vergewaltigungen, ja Massenverge-waltigungen geht in die Zehntausende. Ich erinnere an die Massen fremder Eindringlinge, die in Köln, Hamburg, Duisburg und anderen Städten überfall-artig über Deutsche, vor allem Frauen herfielen. Ich erinnere an die inzwischen zahlreich gewordenen „No-go-Areas“, deutsche Landesteile, die die Fremdländischen erobert haben und wo Deutsche keinen Schutz mehr genießen, ihre Heimat im eigenen Land verloren haben.

Nicht anders geht es in Schweden, Dänemark, England, Holland, Belgien, Frankreich, Italien zu.

 

Bild: metropolico.org

Das alles soll nicht angeprangert werden?

Wer es dennoch tut, ist Rechtspopulist? Womit er beschimpft werden soll?

Aber richtig: Dieser Rechtspopulist tut, was seine Bezeichnung besagt: Er setzt sich für das Recht des Volkes ein, er tut somit das Selbstverständlichste von der Welt. Er prangert die gegen die Seinen, sein Volk gerichteten, überdies zahlreichen Verbrechen durch Ausländer an.

Für die Wahrnehmung dieses Rechtes, des selbst-verständlichsten Rechtes jedes Menschen, hier jedes Deutschen wird man heute vor Gericht gezerrt? Die ausländischen Gewaltverbrecher aber läßt man nach allermildesten Strafen wieder auf unser Volk los, während gebildete, wahrheitsuchende hochbetagte Deutsche wegen Meinungsäußerungen, die dem System nicht passen, Jahre ihres Lebens gefangen gehalten werden? Wo leben wir eigentlich inzwi-schen? Ist der Bolschewismus bei uns bereits ausgebrochen?

System-Merkel, die unser Land ganz offensichtlich gezielt an die Wand fährt, hat uns nicht gefragt, ob sie die Schleusen für die Flut der fremden jungen Männer öffnen sollte. Sie handelte selbstherrlich im Sinne der Jüdin Barbara Lerner-Spectre, die ihrem weltherrschenden, völkerzerstörenden Glaubens-Clan gemäß verkündete, daß die Zeit für Europa gekommen sei hinzunehmen, sich jetzt „multikul-turell“ zerstören zu lassen.

Darauf, das Vorhaben mit seinen erzockten Abermilliarden als „Mäzen“ tatkräftig zu unter-stützen, ist der „Philanthrop“, der „Menschenfreund“ Georges Soros stolz. Die gut gekleideten jungen Herren kommen teils – wenn sie nicht aus sicheren Deutschland umgebenden Drittländern einwandern – mit Luxusdampfern und Flugzeugen in unser Land gereist, erhalten gut programmierte Handies, mit denen sich alles finden läßt, was man braucht, um sich in unserem Land zurechtzufinden und alle Annehmlichkeiten wahrzunehmen, die ihnen auf Kosten der einheimischen Deutschen bereitgestellt werden.

Somit erscheint jedem normalen Menschen der Aufruf an sie, nach Hause zu gehen und unser Land mit ihrer Gegenwart zu verschonen, mehr als berechtigt. Doch diese Wahrheiten sollen in unserer famosen BRD nicht gesagt werden dürfen, in diesem ach so „humanen“ Linksregime, das besonders uns Deutsche, vor allem die „Rechten“ haßt, die dem Volk noch zugetan sind und es retten wollen.

Wen vertritt die Frau Richterin? Denkt sie als Bio-Deutsche noch gerecht ihrem Volk gegenüber oder hat sie sich – wie die gesamte Justiz – dem System-Regime unterworfen? Wie frei ist sie noch, wirklich Recht zu sprechen? Versteckt sie sich hinter Gesetzen, deren Gehalt an wahrem Recht bezweifelt werden kann?

Haben wir uns in der Verkehrtheit einer Welt der Lüge bereits eingerichtet? Arnold Gehlen 1969 in seinem Buch „Moral und Hypermoral“:

… teuflisch ist, wer das Reich der Lüge aufrichtet und andere Menschen zwingt, in ihm zu leben. Das geht über die Demüti-gung der geistigen Abtrennung noch hinaus, dann wird das Reich der verkehrten Welt aufgerichtet …

Der Teufel … verschüttet den letzten Ausweg der Verzweiflung, die Erkenntnis, er stiftet das Reich der Verrücktheit, denn es ist Wahnsinn, sich in der Lüge einzurichten.

„… eines nur sagt unseren Toten nicht,“

verschweigt es tief, Sterne und leiser Wind,
sagt ihnen nicht — daß wir verraten sind.

Ursel Peter in ihrem Gedicht „Unseren Toten“, in dem sie unseren toten Helden sagt, wie es heute um Deutschland steht. Verraten sind wir, und zwar vornehmlich von käuflichen, seelisch erblindeten Deutschen, die den Vernichtungsplan unserer Todfeinde ausführen.

Hanna Reitsch (Bild: HistoryNet)

Die meisten heutigen Deutschen wissen nichts mehr um die Tapferkeit der Verteidiger unserer Heimat, nichts mehr von den herausragenden Todesmutigen wie der Fliegerin Hanna Reitsch z. B. und dem Flieger Hans-Ulrich Rudel.

Über ihn lesen wir in der „Bauernschaft“ 1/83:

Sein Leben war geprägt von höchster Pflichterfüllung, Einsatzbereitschaft, Treue und Kameradschaft …

Was einstens, als die deutsche Seele noch weitge-hend gesund war, als selbstverständlich galt, näm-lich die Seinen zu schützen und zu verteidigen, das hat die große Mehrheit der Heutigen im Deutschen Volk als anrüchig zu empfinden gelernt. 

 

Hans Ulrich Rudel

Oberst Rudel schien keine Furcht zu kennen, als er 

… mit seinen Staffelkameraden 1941 in die Flakhölle von Kronstadt (flog), wo an wolken-losen Tagen über dem Kriegshafen die Flak-wolken wie Teppiche und Vorhänge in der Luft standen …

Rudel stürzte sich auf das 23000 Tonnen große Schlachtschiff „Marat“ (sic!) und versenkte es mit einer 1000 kg Panzer-sprengbombe. Die „Marat“ hatte tagelang die deutschen Infanteriestellungen unter Feuer genommen.

Rudel hat den Soldaten vom Heer immer wieder neue Hoffnung gegeben, wenn sie im schweren Abwehrkampf standen und Stuka-Unterstützung anforderten …

Oft mußte Rudel zehn Einsätze am Tag fliegen, um russische Durchbruchversuche zu zerschlagen. 12mal ist Rudel mit seiner Ju-87 hinter den russischen Linien gelandet und hat sechs abgeschossene Flugzeugbesatzungen vor Tod und Gefangenschaft gerettet, obwohl er bei den unbekannten Bodenverhältnissen immer mit einem Überschlag rechnen mußte …

Als am 8. Mai 1945 die Waffen ruhten, hatte Rudel auf seinen 2530 Feindflügen 1 Schlachtschiff, 1 Kreuzer, 1 Zerstörer, 80 Landungsboote, 4 Panzerzüge, 9 Brücken, 569 Panzer, 7 Jäger, 2 Schlachtflugzeuge und unzähliges Kriegsmaterial vernichtet.

Rudel wurde 30mal von der Flak abgeschos-sen und 5 mal verwundet …

Im Februar 1945 wurde Rudel wieder einmal abgeschossen. Sein rechter Unterschenkel mußte amputiert werden.

Trotz ärztlichen Verbotes begab sich Rudel Wochen später wieder an die Front, um die im schwersten Abwehrkampf stehenden ausgebluteten Divisionen zu unterstützen …

Mit blutendem Beinstumpf flog Rudel wieder Einsätze, machte Jagd auf die T-34 und Stalin-Panzer, die auf seinem schlesischen Heimatboden kilometerlange Trecks der Frauen und Kinder in den Erdboden walzten.

Oberst Rudel rettete auf diese Weise Tausende Deutsche.

Diese Heldentaten wird die heutige Linke nicht mehr zu achten wissen, geschweige denn zum dankbaren Gedenken derer anregen, die ihnen ihr heutiges Leben überhaupt ermöglicht haben.

Bei dem Leid, das wir Deutschgebliebenen bei allem bis heute angerichteten Elend empfinden, sollten wir uns den Leitspruch Hans-Ulrich Rudels verinnerlichen:

„Verloren ist nur, wer sich selbst aufgibt.“

Der „Deep State“, die Verschwörung im Hintergrund der Politik, die „Kabale“,

prahlt mit ihrem Erfolg bei der US-Präsidentschafts-wahl, einem Betrug, würdig ihrer gigantischen Be-trügereien und Lügen der vergangenen Jahrtausende gegen die Völker.

Für den aufgeklärten Beobachter ist die Kabale längst enthüllt. Jetzt gibt sie prahlerisch zu,

eine Vereinigung von Steinreichen mit der Antifa

zu sein, ihren linken, brutalen, ideologisch verblö-deten Truppen. Die gesamte „Linke“ weltweit ist offensichtlich ihr Diener und scheint sich auf der Seite der Sieger wohlzufühlen.

Ihr gemeinsames Ziel ist die Vernichtung der Völ-kerfreiheit und derer, die dafür kämpfen, die „Rechten“, „Rechtsextremen“, „Nazis“, deren Vor-kämpfer Donald J. Trump sie nun ausgeschaltet zu haben glauben.

Mit ihrem seit Jahrtausenden – aufgrund der Vor-gaben jüdischer Bücher wie Bibel und Talmud – geführten Krieg gegen die Völker scheint die „Kabale“ sich am Ziel zu wähnen.

Nun geht das Prahlen des „Siegreichen“ los.

Das in diesen Kreisen hochangesehene „Time Magazin“ berichtet:

Mit dem Wissen um die Lebensgrundlage eines Volkes begann schon früh der Kampf der Bibeltreuen gegen die Bauern eines Volkes, die Erzeuger der Nahrung.

So zerstörte Karl der sog. Große gemeinsam mit den römischen Eindringlingen in unser germanisches Reich das Odal-Recht und ersetzte es mit dem Römischen Recht.

War das Land unserer Ahnen bis dahin heilig und nicht käuflich, so konnte es nun vom selbsternann-ten, nichtgewählten Machthaber als Lehen an käufliche „Edelinge“ mitsamt dem darauf wohnenden und arbeitenden Volk verschenkt werden. Das Ergebnis: freie Bauern wurden zu Knechten des neuen „Adels“.

Die ihrer Rechte beraubten Bauern verarmten. Schließlich setzten sie in den Bauernkriegen 1524-26 ihr Leben ein, um ihre Freiheit zurückzu-gewinnen.

Bauernkrieg (Bild: Ulrich Göpfert)

Ihr Kampf war vergeblich.

Heute sehen wir – allerdings von der Deep-State-Lügen-Lücken-Presse totgeschwiegen – die Bauern-empörung in neuer „Aufmachung“. Immer noch sind die gleichen biblischen Kräfte am Werk. Nur ganz Blinde erkennen nicht die Absicht:

Die Völker sollen ihrer letzten Äcker, ihrer letzten Bauernhöfe beraubt werden. Die ohnehin bereits „Steinreichen“ werden auf den Böden Sklaven für sich arbeiten lassen und vor allem die Völker vollends von sich abhängig machen.

Sie können nun den Brotkorb so hoch oder niedrig hängen, wie es ihnen zur Auspressung der Menschen paßt.

Der Journalist und Sachbuch-Autor

Boris Reitschuster

brachte am 6.2.2021 seinen Bericht und Film unter der Überschrift:

Der verschwiegene Protest – live auf der Bauern-Demo.

Darin sagt er u.a.:

Sie fühlen sich verloren und verlassen: die Bauern, die seit über einer Woche in Berlin protestieren, mit ihren Traktoren. Nicht nur von der Politik sind sie maßlos enttäuscht – auch von den Medien, die ihren Protest weit-gehend totschweigen.

Neopresse ergänzt: 

„Vielen geht es jetzt an die nackte Existenz.“

Das große Bauernsterben hat längst begonnen.

Nur die Öffentlichkeit erfährt kaum etwas davon. Teilweise werden die Bauernproteste sogar noch von linken Zeitungen wie der „taz“ diffamiert …

Die Bauern stehen seit zwei Wochen mit ihren hupenden Traktoren vor den Medien-Studios von ARD, ZDF, RBB und vor den Zentralen von CDU und SPD. Doch sie finden kein Gehör; man will ihre Probleme nicht hören, auch das Umweltministerium hält seine Türen ver-schlossen.

Die Landwirtschaftspolitik dürfte dem glei-chen Ziel untergeordnet sein, wie die aktuelle „Corona-Politik“. Nicht nur Kleinbetriebe, Gastronomen, Mittelschicht, Selbstständige und Einzelhändler sollen zugunsten multina-tionaler Großkonzerne vernichtet werden. Auch die Familienbauernbetriebe sollen zu-gunsten landwirtschaftlicher Großbetriebe vernichtet werden.

Die Agenda „The Great Reset“ … wird immer offensichtlicher. Und wer die Kontrolle über die Herstellung von Lebensmitteln hat, kann auch die Verfügbarkeit von Lebensmitteln und damit die Ernährung der Bevölkerung steuern.

Als nach 1918 das Versailler Ausbeutungs-Diktat gegen die Deutschen mitsamt der britischen Hun-gerblockade den jüdisch-globalistisch-bolschewi-stischen Ideen gemäß den Hungertod von Millionen Deutschen herbeiführte, erarbeiteten geniale Deutsche wie Ludendorff, Gräfe, G. Strasser ihr Programm zur Wiederherstellung der Unabhän-gigkeit, der Autarkie, Deutschlands.

Ludendorff veröffentlichte 1931 seine Schrift „Gefesselte Arbeitskraft“ mit klaren Darlegungen zu gesundem Aufbau der gesamten deutschen Wirtschaft, namentlich der Landwirtschaft.

1933 kam Adolf Hitler an die Macht. Sein Verdienst war es, die vorgegebenen Pläne zur Gesundung des Volkes umzusetzen (wie auch die der Autobahnen, die er auch nicht selbst erdacht hatte).

Der Zeitschrift „Die Bauernschaft“ 4/83 entnehme ich den folgenden Abschnitt der Abhandlung über den

„Reichsnährstand“:

  • … am 13. September 1933 wurde der Reichs-nährstand gegründet unter dem Reichsbauern-führer Richard Walter Darré.

  • Damit wurde der Bauer aus der Abhängigkeit der Zinsknechtschaft erlöst.

  • Es folgte die Entschuldung, das Reichserbhof-gesetz und das Marktordnungsgesetz.

  • Die Erzeugerpreise wurden garantiert und blieben fest – so wie die Löhne auch fest blieben.

  • Einfuhren wurden nur nach dem tatsächlichen Bedarf zugelassen.

  • Überproduktionen wurden vom Markt genommen und in einer staatlichen Einkaufs- und Vorratsstelle eingelagert.

  • Einfuhren wurden nur nach dem tatsächlichen Bedarf zugelassen …

  • Das Reichserbhofgesetz sorgte dafür, daß die Höfe ungeteilt an den Anerben übergeben werden konnten und nicht mehr unter den Erben aufgeteilt wurden …

  • Ein Traditionsbewußtsein kam wieder zur Geltung.

  • Ackerland war kein Handelsobjekt mehr, sondern heiliges Leben.

  • Der Bauer hatte die Verpflichtung, es zu erhalten und ordnungsgemäß zu bebauen …

  • Als Erbhof galt eine Ackernahrung einer vierköpfigen Familie, die damals 7,5 Hektar betrug.

  • Auf Selbstversorgung wurde großer Wert gelegt. Es gab keine Agrarfabriken, keine Massentierhaltung und keine Monokulturen …

  • Die Bauern wurden wieder eine Wertgruppe in der Gesellschaft.

  • Es wurde viel für die bäuerliche Kultur getan.

  • Es entstanden Bauernhochschulen, Landjugend- und Landfrauenverbände.

  • Die Landflucht wurde wirkungsvoll bekämpft …

1945 kam die Befreiung der Deutschen durch die alliierten Siegermächte:

  • die Befreiung der Deutschen von ihrer Heimat im Deutschen Osten,

  • von ihrem wenigen Hab und Gut, das nach den Bombardierungen ihrer einst wunderschönen Städte übriggeblieben war,

  • von ihren Kunstschätzen,

  • von technischem Gerät bis hin zu Bahngleisen,

  • von Tausenden von Patenten,

  • von ihrer Selbstachtung,

  • ihrer Freiheit,

  • ihrer Geschichte,

  • ihrem Selbstbestimmungsrecht

  • und so auch vom Reichsnährstand, der aufgelöst wurde.

Das Letztere war eine Forderung des Morgenthau-Planes:

  • Das deutsche Marktgesetz wurde zerschlagen …

  • Der deutsche Markt wurde überschwemmt mit fremden Waren.

  • … Es kam zu Überschüssen und zum Preisverfall

  • und damit zur erneuten Verschuldung der Bauern.

  • Eine Landflucht setzte ein.

  • Man nannte es „Gesundschrumpfen“.

  • Viele Bauern gaben auf.

  • Weite Landstriche werden heute nicht mehr beackert …

  • Höfe werden wieder zwangsversteigert –

  • oder an Industrielle, Nichtlandwirte, verkauft.

Eine schöne, frohe, volksgesunde Epoche – die angeblich „dunkelste Zeit“ unserer Geschichte – war beendet.

Wie paßt das alles doch so schön in den großen, seit Jahrtausenden verfolgten Plan zum „Great Reset“ und all seinen Lügen zur Zerstörung der Völker.

Trump: “Wir sind noch nicht fertig.”

Trump wurde vor kurzem beim Golfspielen angesprochen:

„Mr. President, danke für Ihre Dienste!“

Darauf Trump:

„Wir sind noch nicht fertig.“

Nach seiner „Wahlniederlage“, die auf dem gigantischten Wahlbetrug aller Zeiten gründet, und der Lügenflut, die der Deep State – bis jetzt noch – schamlos ungebremst weiter über die Menschheit zu ergießen wagt, könnte manchem der Mut gesunken sein, weiterhin an die Wiederkehr Trumps und seine Kraft zu glauben, den Deep State zu vernichten und die Menschheit davon zu erlösen.

Wayne Allyn Root (Bild: Wikipedia)

Doch Wayne Allyn Root*, der Kenner Trumps und Autor des Bestseller-Buches „Trumps Rules“, veröffentlichte am 1. Februar 2021 seine einleuch-tenden Ansichten über Trump:

In meinem Buch werden die zehn wichtigsten Regeln aufgeführt, die den ehemaligen Präsidenten Donald Trump zu einem der größten Gewinner der Weltgeschichte in den Bereichen Wirtschaft, Branding (Markenführung), Immobilien, Berühmtheit, Fernsehen, Verlagswesen und Politik gemacht haben. Trump ist die einzige Person in der Weltgeschichte, die den Höhe-punkt all dieser Bereiche erreicht. Und die einzige Person, die sowohl Milliardär als auch Präsident der Vereinigten Staaten wird…

Viele Kritiker glauben, daß Trumps Sieges-serie mit einem Verlust des Präsidenten endete. Ich bin nicht dieser Meinung. Ich kenne den Mann. Ich verstehe den Mann. Ich weiß, was als nächstes kommt. Es könnte Trumps bisher größtes Kapitel sein…

Das Erfolgsgeheimnis von Trump ist „die Kunst des Comebacks“. Jedes Mal, wenn er für tot aufgegeben wird, feiert er das bisher größte Comeback. Er gibt niemals auf oder gibt nach. Er findet einen Weg …

Im Jahr 2016 gewann Trump die größte Überraschung in der politischen Geschichte. Diesmal fügte er 11 Millionen neue Stimmen hinzu. Seine 74 Millionen Stimmen waren die meisten Stimmen für einen amtierenden Präsidenten in der Geschichte Amerikas. Trump erhielt auch mehr Stimmen als jeder Republikaner in der Geschichte.

… Demokraten, RINOs (Republikaner nur dem Namen nach) und die „Fake-News“-Medien glauben alle, daß Trump fertig ist … Hier ist mein Spielplan, wie Trump Trump und Amerika wieder großartig machen kann.

Erstens muß Trump der Königsmacher der GOP („Grand old Party“) werden. Die Trump Armee ist 74 Millionen stark. Die Republika-nische Partei gehört zu Trump. Er sollte die Partei nach seinem Bild neu gestalten. In gewisser Weise war seine Niederlage er-mächtigend. Als Präsident konnte Trump RINOs und Never-Trumpers nicht loswerden, weil er ihre Stimmen brauchte. Aber von außen kann er die Partei neu gestalten, Verbündete wählen und die Karrieren der GOP-Verräter beenden, die ihn in den Rücken gestochen haben.

… 74 Millionen Trump-Wähler werden bei den GOP-Vorwahlen für seine ausgewählten Kandidaten stimmen. Bis 2022 wird die GOP nach Trumps Bild zu 100% neu gemacht.

Zweitens sollte Trump die nächsten vier Jahre damit verbringen, den Wahlbetrug auf staat-licher Ebene zu beheben. Trump sollte seine Milliardärskollegen rekrutieren, um Hunderte von Millionen aufzubringen, um dieses Problem anzugreifen.

Trumps Ziel sollte es sein, das Wahlrecht in nur wenigen Staaten zu reformieren, die ihn die Wahl gekostet haben: Pennsylvania, Georgia, Michigan, Wisconsin, Nevada und Arizona. Wenn Trump seine Zeit, sein Geld und seinen Fokus auf die Reform der Wahlgesetze in diesen sechs Staaten verwendet, wird die GOP 2022 und 2024 wieder im Geschäft sein.

Drittens muß Trump Milliarden von seinen Milliardärs-Unterstützern sammeln, um … Trump Media Network (TMN) aufzubauen. Dazu sollte ein nationales Kabelfernsehnetz gehören; ein nationales Talk-Funknetz; eine neue Version des Drudge-Berichts (genannt Trump-Bericht); und konservative Versionen von Twitter, Facebook, Instagram und YouTube.

Konservative werden nie wieder auf die Mainstream-Medien oder das Silicon Valley angewiesen sein müssen, um ihre Nach-richten und Meinungen zu verbreiten. Nur Trump hat das Geld, die Marke und die Fähigkeit, Spenden zu sammeln, um die Medien- und Sozial-Media-Landschaft so zu verändern. Und denken Sie an den erstaunlichen Bonus:

74 Millionen Trump-Wähler werden nicht nur dauerhafte Kommunikationsmöglichkeiten haben, sondern wenn wir uns alle von den Mainstream-Medien und den sozialen Medien entfernen, werden sie zusammenbrechen …

Und Trump ist nicht allein:

 

Wladimir Putin (Bild bei Telegram: “Frag uns doch”)

Auf der Netzseitezerohedge“ vom Mai 2020 lesen wir eine Abhandlung unter der Überschrift (zu Deutsch):

Putin und Trump im Endkampf gegen die NWO

Das Unbekannte, das vor uns allen liegt, ist sowohl aufregend als auch beängstigend. … Alle Reiche sterben schließlich, und wir befinden uns in der Endphase der neuen Weltordnung, die sich von dem russischen Roulettespiel, das sie gespielt hat, nicht mehr erholen wird, denn Wladimir Putin gab ihr eine geladene Waffe, und sie drückte ab.

Die letzten Wochen haben alles für die letzte Schlacht vorbereitet. Es gibt so viele ver-schiedene Fakten und Ereignisse, links und rechts, und ich werde versuchen, mein Bestes zu tun, um bei dieser komplizierten Ent-hüllung methodisch zu bleiben. Ich habe drei Wochen lang mit diesem Artikel gekämpft, weil jeder Tag eine wahnsinnige Menge an zusätzlichen Details liefert. …

Sinkende Dollars

Ein wenig Kontext ist erforderlich. Das Konzept der neuen Weltordnung ist einfach der Wunsch einer Handvoll internationaler Bankiers, die den ganzen Planeten wirt-schaftlich und politisch als eine glückliche Familie regieren wollen.

Es begann 1773, und wenn es im Laufe der Jahre wichtige Veränderungen erfahren hat, so haben sich das Konzept und das Ziel kein Jota verändert.

Zu ihrem Unglück sind die internationalen Banken, die seit 1944 den Planeten durch den US-Dollar plündern, nun von einer Hyper-inflation bedroht, da ihre Druckmaschine seit Jahren rotiert, um ihre absurden Ausgaben für die Aufrechterhaltung von Öl- und Ressourcenkriegen zu decken, die sie alle letztendlich verloren haben.

Um diese bevorstehende Hyperinflation zu verhindern, haben sie einen Virusangriff auf vier Länder (China, Iran, Italien und jetzt die Vereinigten Staaten) ausgelöst, um mit der wertvollen Hilfe ihrer schändlichen Medien Panik in der Bevölkerung zu verbreiten. Obwohl sich dieser Coronavirus nicht von den neuen Viren unterscheidet, die jedes Jahr Menschen angreifen, haben die Medien die Menschen dazu gebracht, sich freiwillig durch Angst und Terror zu isolieren. Einige verloren ihre Arbeitsplätze, Unternehmen gehen in Konkurs, die Panik führte zu einem Börsen-crash, der die Brieftaschen leerte und die Vermögenswerte austrocknete, was dazu führte, daß einige Billionen virtueller Dollar vom Markt genommen wurden, um den Druck von der Währung zu nehmen.

So weit, so gut, aber alles andere ging in diesem verzweifelten und ultimativen Banzai schief. Der beste Virologe der Welt bestätigte, daß die Chinesen Chloroquin mit spektaku-lären Ergebnissen zur Heilung von Patienten einsetzten, dann verbesserte er seinen Zaubertrank, indem er ein pneumonisches Antibiotikum namens Azythromicin hinzu-fügte, und rettete alle seine ersten 1000 Fälle ...

Nicht so weit entfernt in Deutschland, international gepriesen, bemerkte Dr. Wolfgang Wodarg, daß die inszenierte Panik völlig nutzlos sei, da dieses Virus nicht anders sei als die anderen, die uns jedes Jahr befallen.

Dies war ein erstaunlicher Sieg für Trump und die allgemeine Bevölkerung in den sozialen Medien, die gemeinsam die pathologischen Lügen der offiziellen Kommunikationskanäle jedes Landes der Neuen Weltordnung aufdeckten.

De facto ist die Glaubwürdigkeit dieser Marionettenregierungen in der Luft ver-schwunden, und aus dem Auge des Sturms wird Italien sicher gleich nach der Krise aus der EU austreten, was einen Dominoeffekt auslösen wird, der durch alle EU-Länder und NATO-Mitglieder gehen wird.

Meine Freunde, der Globalismus ist tot und bereit zur Einäscherung.

Wir graben im Abgrund

Die internationalen Bankiers konnten es 1991 nicht kommen sehen, als sie nach dem Fall der Sowjetunion 95% des Planeten beherrsch-ten. Es schien, daß nichts ihre ultimative Mission aufhalten konnte, ihren orwellschen Traum zu verwirklichen: einige Länder im Nahen Osten zu zerstören, Israel zu vergrö-ßern und die totale Kontrolle über den weltweiten Ölmarkt zu erlangen, das letzte Stück ihres Xanadu-Puzzles, an dem sie seit einem ganzen Jahrhundert arbeiten, angefan-gen mit der Balfour-Erklärung von 1917.

Als Wladimir Putin die Kontrolle über Rußland erhielt, gab es keine Anzeichen dafür, daß er es besser machen würde als der Betrunkene, den er ersetzt hatte. Ein ehemaliger KGB-Offizier schien eher von Nostalgie als von Ideologie getrieben zu sein, aber Putin hatte viel mehr Trümpfe in der Hand, als man zunächst vermutete:

Sergej Glazyev (Bild: Wikipedia)

Patriotismus, Humanismus, Gerechtigkeitssinn, gerissene Taktik, einen genialen Ökonomie-Freund namens Sergej Glazyev**, der die Neue Weltordnung offen verachtete, aber vor allem verkörperte er die Reinkarnation der lange verlorenen russischen Ideologie der totalen politischen und wirtschaftlichen Unabhängig-keit. Nachdem er einige Jahre damit verbracht hatte, den russischen Sumpf von den Oligar-chen und der Mafia zu säubern, die sein strauchelnder Vorgänger in seiner Spur der leeren Flaschen hinterlassen hatte, rollte Vlad die Ärmel hoch und machte sich an die Arbeit.

Da seine Gegner den Planeten seit 250 Jahren durch Kolonisierung, die durch eine militäri-sche Dominanz abgesichert war, ausgeplün-dert hatten, wußte Vlad, daß er mit dem Bau einer unbesiegbaren Militärmaschine begin-nen mußte. Und das tat er:

Er erfand verschiedene Arten von Hyper-schallraketen, die nicht gestoppt werden können, die besten Verteidigungssysteme auf dem Planeten, die besten elektronischen Störsysteme und die besten Flugzeuge. Um sicherzustellen, daß ein Atomkrieg nicht möglich ist, hat er sich Dinge ausgedacht, von denen man träumen kann, wie z.B. die Sarmat, die Poseidon und die Avangard, die alle nicht zu stoppen sind und jedes Land innerhalb weniger Stunden zerstören können.

Mit einem neuen und unübertroffenen Arsenal könnte er jede NATO-Truppe oder einen ihrer Stellvertreter besiegen, wie er es ab September 2015 in Syrien getan hat. Er bewies jedem Land, daß die Unabhängigkeit vom NWO-Bankensystem nun eine Frage der Wahl war.

Putin gewann nicht nur den syrischen Krieg, sondern er gewann auch die Unterstützung vieler Länder der Neuen Weltordnung, die plötzlich die Seiten wechselten, als sie er-kannten, wie unbesiegbar Rußland geworden war.

Auf diplomatischer Ebene holte er auch das mächtige China an seine Seite und schaffte es dann, unabhängige Ölproduzenten wie Vene-zuela und den Iran zu schützen, während sich Führer wie Erdogan aus der Türkei und Muhammad Ben Salman aus Saudi-Arabien auf die Seite Rußlands stellten, das nicht die beste Pokerhand, sondern das ganze Karten-spiel hält.

Schließlich kommt man zu dem Schluß, daß Putin jetzt den allmächtigen Ölmarkt kon-trolliert, die unvermeidliche Energieres-source, die Volkswirtschaften und Armeen schmiert, während die NATO der Bankster nur zusehen kann, ohne daß sie die Mittel hat, sie zurückzubekommen.

Mit den unglaublichen Ergebnissen, die Putin in den letzten fünf Jahren erzielt hat, sieht die neue Weltordnung plötzlich wie ein Kar-tenhaus aus, das kurz davor ist, zu zerfallen.

Das Imperium der Banken ist seit fünf Jahren todkrank, aber es ist jetzt auf Morphium, und es merkt kaum, was vor sich geht.

Tragödie und Hoffnung

Da es keine Hoffnung gibt, den 3. Weltkrieg zu starten, der schon im Voraus verloren ist, kam der letzte Banzai in Form eines Virus und der darauf folgenden medialen Schaffung einer Scheinpandemie aus dem Gebüsch.

Das Hauptaugenmerk lag darauf, eine kata-strophale Hyperinflation der gigantischen Masse an US-Dollar zu vermeiden, die nie-mand mehr will, um Zeit zu haben, ihre virtuelle Welt als Krypto-Währung zu implementieren, als ob die chronisch versagenden Banker immer noch irgendeine Legitimation hätten, unsere Geldversorgung weiterhin zu kontrollieren.

Es schien zunächst, daß der Plan funktio-nieren könnte. Dann holte Vlad seinen Revolver heraus, um das russische Roulette-spiel zu starten, und die Banker schossen sich durch den Druck auf den Abzug das Hirn weg.

Er berief ein Treffen mit der OPEC ein und tötete den Ölpreis, indem er sich weigerte, die russische Produktion zu senken und das Barrel auf unter 30 Dollar brachte. Ohne jegliche Nachsicht und sicherlich noch weniger Reue tötete Vlad die kostspielige westliche Ölproduktion.

Alle Dollars, die vom Markt genommen worden waren, mußten von der Fed und anderen Zentralbanken wieder einge-speist werden, um einen Absturz und die endgültige Katastrophe zu vermeiden. Inzwischen sind unsere lieben Bankiers nicht mehr zu retten.

Inzwischen hat Trump auch die Krawatten tragenden Gangster angegriffen.

Während die Medien das Corona-tötende Chloroquin-Thema, eine alte Pille zur Heilung von Malaria, mieden, drängte Trump der FDA*** die Verwendung dieses lebensretten-den Medikaments bei US-infizierten Patienten auf. Die Medien hatten keine andere Wahl, als darüber zu sprechen, was eine Kettenreaktion auslöste:

Große Pharmakonzerne wurden gefeuert, weil sie gerade den Impfstoffvertrag verloren hatten, Länder wie Kanada sahen wie völker-mörderische Narren aus, weil sie das billige und harmlose Medikament nicht einsetzten, während eine höchst ungeheuerliche krimi-nelle Handlung einer Regierung in vollem Licht aufgedeckt wurde:

Die Regierung Macron hatte im Januar 2020 verkündet, daß Chloroquin schädlich sei, und seinen Einsatz eingeschränkt, nur wenige Wochen vor dem Ausbruch der vorgetäusch-ten Pandemie! Russisches Roulette ist heutzutage ein beliebtes Spiel in westlichen Regierungen.

Didier Raoult (Bild: Wikipedia)

Am Samstag, dem 28. März, kündigte Rußland sein eigenes Corona-tötendes Gebräu an, das auf dem Zaubertrank von Dr. Didier Raoult**** basiert. Ein weiterer Schlag der Kosaken, diesmal gegen die Halsschlagader von Big Pharma, während die meisten west-lichen Länder nun die Behandlung durch den guten Arzt einführen müssen, oder sich dem Schlag einer russischen Pille stellen müssen, die ihre Bürger retten wird.

Putin ist in diesen Tagen im Lebensrettungsgeschäft

In der letzten Märzwoche schickte er 15 Militärflugzeuge mit Ärzten und Hilfsgütern direkt nach Norditalien, nachdem ein Hilfs-flugzeug aus China von der Tschechischen Republik blockiert wurde. Wir werden bald erfahren, daß die europäischen Länder befürchten, daß China oder Rußland in der Lombardei die Wahrheit herausfinden, daß Menschen nicht an irgendeiner Corona-Krankheit sterben, sondern wahrscheinlich an einem tödlichen Cocktail-Hybrid aus zwei früheren Impfstoffen gegen Meningitis und Grippe, die in getrennten Impfkampagnen injiziert wurden.

Die Pointe 

… am Sonntag, dem 29. März, fiel die ver-blüffendste von allen wie eine Tonne Zie-gelsteine auf die sozialen Medien: Einge-sperrte Schaulustige erfuhren, daß Trump die Kontrolle über die Federal Reserve übernom-men hatte, die nun von zwei Vertretern des Finanzministeriums verwaltet wird.

Von all den verrückten Nachrichten des letzten Monats ist dies bei weitem die beste und schockierendste. Nach drei Jahren an der Macht hat Trump endlich sein Wahlverspre-chen eingelöst, die privaten Banken aus den öffentlichen Angelegenheiten der USA zu verdrängen und damit ein Jahrhundert der Ausbeutung der amerikanischen Bürger zu beenden.

Er hat die berüchtigte Blackrock-Investment-gruppe dazu gebracht, wichtige Unternehmen für die Fed zu kaufen, was bedeutet, daß er Teile der Wirtschaft verstaatlicht, während er den Absturz des Marktes vermeidet, indem er wichtige private Investoren in das Geschäft mit einbezieht.

Dieser äußerst gewagte Schritt kommt zu einem entscheidenden Zeitpunkt und konfrontiert uns mit der Erkenntnis, daß Wladimir Putin und Donald Trump gemeinsam die Menschheit an den Scheideweg der neuen Weltordnung und der Freiheit gebracht haben.

Wie ich schon oft gesagt habe, dachte ich, daß sich die Welt zwischen 2020 und 2024 tiefgreifend verändern würde, weil dies die letzten 4 Jahre dieser beiden Helden in der politischen Macht ihrer Nationen sein würden.

Die neue Weltordnung steht den beiden mächtigsten Ländern der Erde gegenüber, und diese vorgetäuschte Pandemie hat alles verändert. Sie hat gezeigt, wie verzweifelt die Bankster sind, und wenn wir nicht damit enden wollen, daß die nuklearen Sprengköpfe in beide Richtungen fliegen, müssen Putin und Trump sie jetzt stoppen.

Inzwischen hat der Deep State mit seinem unerhörten Wahlbetrug der Welt ein weiteres Beispiel seiner Lügen-Diplomatie geliefert, Munition gegen sich selbst, die die Trump-Bewegung bestens gebrauchen kann. Denn:

Trump läßt sich durch eine gestohlene Wahl nicht stoppen – das ist sicher!

__________________

Anmerkungen
*Wayne Allyn Root (* 20. Juli 1961 in Mount Vernon, New York) ist ein amerikanischer TV-Produzent, Bestsellerautor und Manager. Er war der Vizepräsidentschaftskandidat der Libertarian Party im US-Präsidentschaftswahlkampf 2008. (Wikipedia)
**Sergei Jurjewitsch Glasjew (* 1. Januar 1961 in Saporischschja, Ukrainische SSR) ist ein russischer Ökonom und Politiker, der in den frühen 1990er-Jahren in der russischen Regierung tätig war sowie bei der Präsidentschaftswahl 2004 kandidierte. Er ist einer der wichtigsten Berater Präsident Putins in der Ukraine-Krise 2014. (Wikipedia)
***Die U.S. Food and Drug Administration, abgekürzt FDA, deutsch US-Behörde für Lebens- und Arzneimittel, ist die Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelbehörde der Vereinigten Staaten. (Wikipedia)
****Didier Raoult ist ein französischer Mediziner, Mikrobiologe und Infektiologe. Wikipedia

										
				

« Jüngere Beiträge - Ältere Beiträge »