Feed für
Beiträge
Kommentare

Gott weiß zu trösten

Unfaßliches Leid

Ich höre gerade “Ein Deutsches Requiem” von Johannes Brahms:

Selig sind, die da Leid tragen, denn sie sollen getröstet werden.

Hannah

"Sie war so ein besonders starkes, stolzes Mädchen" - aus Emma März/April 2008

Ungeheures Leid hat der homosexuelle tschechische Vergewaltiger Zdenek H. nicht nur seinem Opfer Hannah angetan, sondern auch deren Hinterbliebenen. Alice Schwarzer sprach mit den Eltern, wohlwissend, daß deren Leid an der Grenze des Tragbaren liegt und das Sprechen darüber schwerfallen muß.

Doch begrüßten die Eltern von Hannah das Gespräch mit Schwarzer. Besonders dem Vater ist es ein Bedürfnis, zur Tat zu schreiten. Er möchte eine Stiftung ins Leben rufen zur Verhinderung und Bekämpfung von Sexualgewalt. Die Familienangehörigen von Hannah haben aus ihrem Umfeld Hilfe und Trost erfahren. Solche Hilfe, die staatlichen Möglichkeiten dazu, wenn das Schreckliche geschehen ist, sollen mit der Stiftung ausgebaut werden.

Wie sie trösteten, all die guten Menschen

  • Hannah wurde noch gesucht, da riegelte die Polizei “unsere Straße” ab, um die Angehörigen vor allem vor der rücksichtslosen Boulevard-Presse zu schützen. “Die (Polizisten) haben uns überhaupt wirklich beschützt und sehr geholfen.”
  • “Der Leiter der Mordkommission hat den Opferschutzbeauftragten ganz abgestellt für die Kommunikation mit uns.” Der Opferschutzbeauftragte ist eine “Einrichtung” der Polizei, “und Bonn scheint da vorbildlich zu sein.”
  • Als Hannahs Leiche gefunden war, überbrachte der Opferschutzbeauftragte, begleitet von einem Notfallseelsorger, die Nachricht. Die Mutter fiel in eine Starre. “Ich konnte mich gar nicht mehr bewegen.”
  • “Lauter Frauen aus unserem Umfeld kamen und sagten: Mir ist auch schon so was passiert. Mißbrauch. Gewalt. Vergewaltigung. Auf unseren Notfallseelsorger sind nach der Tat so viele Frauen zugekommen, daß der das gar nicht mehr bewältigen konnte.”
  • Vorher hatte niemand darüber geredet. “Da war anscheinend total der Deckel drauf. Aber dann ist es hochgegangen. In einem unglaublichen Ausmaß.” Die Mutter: “Zu mir ist eine Frau gekommen, die auch eine Vergewaltigung erlebt hat. Und die hat mir gesagt, wie sie den Moment erlebt hat. Daß sie das Gefühl hatte, sie tritt aus ihrem eigenen Körper heraus. Und daß sie so das Geschehen quasi nicht selbst, sondern neben sich erlebt hat. Und darum auch keine Schmerzen gespürt hat. Das war für mich wirklich tröstlich. Das ist für mich das einzige, woran ich mich immer wieder klammere. Daß das bei Hannah vielleicht genau so war.”
  • “Wir haben gehört, daß eine Frau aus dem Dorf, bei der der Mörder nach der Tat nachmittags Kaffee getrunken hatte, zwei, drei Tage nach seiner Entdeckung zusammengebrochen ist.” Die das den Eltern erzählten, wußten, daß die Schilderung solchen Mitgefühls Trost bringen kann.
  • Die meisten Nachbarn und MitschülerInnen waren “eine riesige Hilfe!” Die Letzteren “haben tagelang Flugblätter verteilt, als Hannah noch gesucht wurde. Sie waren ein, zwei Tage lang sogar vom Unterricht befreit, um uns zu helfen.”
  • Die Hilfen gingen “vom Nachbarn, der Kuchen gebracht hat, über Briefe bis hin zur ganz konkreten Unterstützung.”

Woher hatten all diese Menschen das Wissen, wie sie helfen konnten? Aus ihrem eigenen Inneren, dem Göttlichen in ihnen, das sie sicher führte.

Da brauchen wir keinen Koran und keine Bibel. Da horchen wir nur in uns hinein. Gott in uns weiß zu trösten.

“Ihr habt nun Traurigkeit”, singt der Sopran im “Deutschen Requiem” von Brahms, und der Chor unterlegt ihren wundervollen Gesang mit dem ergreifenden:

Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.

Spendenkonto: CJD Königswinter, WGZ Bank, Konto-Nr. 1100 392 817, BLZ 300 600 10, Kennwort “Hannah”

image_pdfPDF erzeugenimage_printEintrag ausdrucken
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

21 Comments
Inline Feedbacks
Lese alle Kommentare
Lisa
Lisa
15 Jahre zuvor

Es ist schrecklich was passiert ist.
dies betrifft alle, aber vorallem hannahs familie und freunde.
wie kann ein mensch sowas machen, den jenigen kann man ja nicht ma mehr mensch nennen.
es is furchtbar.
mein herzliches beileid für alle freunde und verwandten.

hannah
hannah
15 Jahre zuvor

Arme Hannah=(

Larriy
Larriy
15 Jahre zuvor

hay…ich hab schon viele video’s über hannah gesehn…ich hab sie nicht persönlich gekannt, aber es ist auch sehr schwer für mich sowas zu verkraften…es tut mir leid…
es ist echt eine krasse Geschichte…
In Gedanken bei Hannah
Liebe Grüße, Larriy

Maik Glöckner
15 Jahre zuvor

Hey Ich gucke mir fast jeden tag die vidios an und ich habe soo einen hass auf diesen menschen wenn mann ihn überhaupt mensch nenen kann ich kannte HannaH selber nicht aber ich kann mit gut vorstellen das sie die aller letzte ist die sowas verdient hat…! ! !

ich binn selber iner feuerwehr und im rettungsdienst und erst 16 ich habe schohn viele tote gesehen und das auch eigendlichg gut verarbeit aber ich habe hanner noch nie gesehen und ich komme immer noch nicht drüber weck !! !!

Und es tut mir sehr sehr Leidt für die angehörigen und freunde ..
ich weiß mann kann es leider nicht rückgengich machen so gerne ich es machen wörde es tut mir nur weh verdamt weh…
und ich werde immmer an sie denken und vil auch an ihrem geburtstag nach Bad bernberg komme..
Noch mal mein beileidt an alle betroffenen ! !! !

Lieber gruß Maik

Hannah
15 Jahre zuvor

Hi

Ich habe damals von ihren schrecklichen Tod gehört. Ich kannte sie zwar nicht aber ich hatte Tränen in den Augen. Sie ist so wunderschön und so JUNG!!!!!!!
Grausam !!

Ich weiß wie es ist einen geliebten menschen zu verlieren und spreche ihren Verwanten und Freunden auch monate nach ihren Tod mein herzliches beileid aus.

Lieber Gruß Hannah

Careb
Careb
15 Jahre zuvor

ich kannste hannah persönlich und sie war ein sehr nettes mädchen….
ich vermisse sie sehr
ich kann mich noch an den ersten tag erinnern als ich sie kennengelernt habe…
wir haben sehr viel zusammen gelacht
und direkt beim abshcied umarmt
sie fehlt mir sehr
ich hoffe es geht ihr gut wo sie jetzt ist und ihrer familie auch
an hannah:
du warst mir sehr wichtig
ich hab dich ganz dolle lieb
ich vergess dich nie

Marcus aus Brühl
15 Jahre zuvor

Hannah wird nicht vergessen… sie hat sich bei vielen tief in’s Herz verankert.

Hannahs Familie hat die Hannah-Stiftung gegründet!
Hannahs Tod war sinnlos und wird immer sinnlos bleiben… nichts kann daran ändern …
… aber die Familie versucht mit viel Kraft aus der Katastrophe etwas Positives wachsen zu lassen …

Eine Stiftung gegen sexuelle Gewalt, zur Unterstützung der Opfer und zur Förderung von Prävention …

Wer etwas in’s Gedenkbuch schreiben möchte, kann dies unter http://www.hannah-gedenkbuch.de tun. Die Stiftung ist unter http://www.hannah-stiftung.de zu erreichen.

LG
Marcus aus Brühl

janette
janette
15 Jahre zuvor

sie war sehr übsche medel und es tut mir sehr leid vör die famiele sie hatte sehr viel in sein leben machen können nur sie ist weg das ich schade aber eins sage ich sie ist jez in himmel und die kann euch sehn jenden abent sollt ihr nach oben kuken und sie watet da und kuk euch zu mein herzlichen beileid an die famiele eure janette???

Alexander
Alexander
15 Jahre zuvor

es ist sehr schade dass es einem so hübschen Mädchen passieren muss. Wie kann man nur um himmelswillen so etwas machen?????
Hoffentlich kommt der niemalls im leben da raus,
so was unmenschliches gehört für immer weggesperrt.

Tanja
Tanja
14 Jahre zuvor

..wo ich das gesehen haben habe ich
ein schock bekommen wie ein mensch sowas furchbares nur tuhen kann ich habe hannah nich gekannt und meine familie auch nich ,doch meine familie hat es auch getroffen .Hannah ist ein sehr sehr Hüpsches Mädchen ich hoffe da wo sie jetz is geht es ihr sehr gut .
Liebe Grüße
Tanja

Karan
Karan
14 Jahre zuvor

Was ist das fuer ein Mensch, der zu solch einer Tat fähig ist?
Und wie der Täter sie ermordet hat. Grausam und ohne Ruecksicht. Sowas ist furchtbar. Der Täter ist völlig gestört.
Die arme Hannah.

Dem Täter gönne ich wirklich das ALLERSCHLIMMSTE.
Sowas ist menschenverachtend, was er da gemacht hat.

Lebe wohl, HANNAH :´-(

Johanita
Johanita
14 Jahre zuvor

Oh! So traurig! Dieses verdammte Arschloch!

kathi
kathi
14 Jahre zuvor

Was für ein schrecklicher mensch muss das sein so ein hübsches mädchen aus der welt zu stoßen ?
ich kannte sie nicht persöhnlich aber ich hatte trännen in den augen als ich das viedo in youtobe gesehen habe ! mein herzliches beileid an die eltern und den rest der familienangehörigen und den freunden ♥

kathi
kathi
14 Jahre zuvor

Ich habe mir die ganze geschichte durchgelesen die arme hannah !! sie tut mir so leid ich würde am liebesten alles wieder rückgängig machen !!

kathi
kathi
14 Jahre zuvor

der teter ist so fieß !!!!!

hanni
hanni
14 Jahre zuvor

Diese Typen, die so etwas machen, haben NICHT mehr das Recht auf leben!!!

Jesse
Jesse
14 Jahre zuvor

Hi,
ich wollte nur sagen, dass NIEMAND daran etwas ändern kann, man kann nur versuchen, so etwas zu vermeiden und dass es auch nichts bringt, weder Hannah noch ihren Eltern.

am 16. Januar 2010 um 11:30 Uhr
15kathi

Was für ein schrecklicher mensch muss das sein so ein hübsches mädchen aus der welt zu stoßen ?

Das hört sich so an, als wären “hübsche Menschen” besonders wertvoll für dich, du solltest dich mal beim Psychiater anmelden.Ebenso:

#

#
am 14. Oktober 2009 um 16:35 Uhr13Karan

Dem Täter gönne ich wirklich das ALLERSCHLIMMSTE.
Sowas ist menschenverachtend, was er da gemacht hat.

Der “Täter” ist auch nur ein Mensch, wenn man ihm also etwas “Schlimmes” wünscht, ist man auch nicht besser als dieser bzw. schlechter, weil er vllt. eine psychische Ströung oder so habenn könnte.

Marit
Marit
14 Jahre zuvor

lifelifelifelifelifelifelifelife
it’s all better things…true love
bye

galleryy
13 Jahre zuvor

Ich kann es nicht fassen, was Du da schreibst

21
0
Deine Gedanken interessieren mich, bitte teile diese mit!x