Feed für
Beiträge
Kommentare

Claus Plantiko, Rechtsanwalt (anklicken: Video mit ihm über Rechtsfragen https://www.youtube.com/watch?v=nNI8K-r-Gh0)

Claus Plantiko

ist Kenner und zugleich Kritiker der Rechtspraxis im heutigen Deutschland. Als selbstdenkender Jurist sieht er, daß wir Deutschen nicht in einem Rechtsstaat mit Gewaltenteilung leben, sondern im Gegenteil in einer – wie er sagt – „cäsaro-papistischen“ „Gewalten-Einheits-Tyrannis“. In einer solchen ist der einheimische Bürger der Staatsgewalt und deren Denkverboten ausgesetzt.

In unserem heutigen Deutschland wird sogar soweit gegangen, daß die zahlreichen Verbrechen land- und kulturfremder Zuwanderer kaum geahndet, die von einheimischen Deutschen – vor allem die Überschreitungen von „Denkverboten“ – mit hohen Strafen beantwortet werden. Der langgehegte Plan dahinter ist leicht zu erkennen:

Das Deutsche Volk soll von der Erde verschwinden.

Im unten stehenden Beitrag zeigt Plantiko eines der Mittel dazu auf, den

Grundfehler des Wahlsystems:

Wie wohl viele ärgert mich seit langem, daß wir als einst vernünftiges Volk einen solchen Mangel an Persönlichkeiten in der Politik haben.

Ich führe das auf die falschen Auswahl-bedingungen zurück. Ein redlich denkender Mensch, den die Mehrheit in einem Wahlkreis zu ihrem Vertreter wählen könnte, hat in einer Partei, die nur mit Ideologien, nie mit Persönlichkeiten reüssieren* kann, kein Be-tätigungsfeld und keine Aufstiegschance.

Die Unvernunft, die uns auf allen Gebieten umgibt, entsteht aus der durch keinen Wirklichkeitssinn mehr gebremsten Vielfalt der Ideologien, die von Leuten stammen, die sich einbilden, Abgeordnete des Volkes zu sein.

Wenn sie ohne Volkslegitimation an die Macht kommen, richten sie unvermeidlich Chaos, Unheil, Schaden, Schwachsinn an, weil sie sich an der filternden Urteilskraft der Wahlkreismehrheit, die Pfeifen, Spinner und Verderbte treffsicher ausscheidet, mit Ver-hältniswahl straflos vorbeimogeln konnten.

Diese (im Bundestag z.Z. 437!) Listenprodukte sind bloße Sitz-inhaber und führen mit dem von ihnen angerichteten Unrecht und Schaden den BRD-Untergang herbei.

Das liegt an ihrer fehlenden Volkslegiti-mation, da sie nicht unmittelbar als Perso-nen vom Volk gewählt sind, also kein Direktmandat von ihm haben.

Alles Melden und Beklagen der BRD-Miß-stände ist ohne Änderung des Wahlsystems und -verhaltens vergebens.

Die herrschenden Figuren verschwänden nur bei der einzig verfassungsmäßigen Mehr-heitswahl wieder in der Versenkung. Manch Deutscher glaubt, wenn die Herrscher Demokratie sagen, sei alles i.O. und das Wohl des Volkes gesichert, er könne in Ruhe seiner privaten Tätigkeit nachgehen, und alles bleibe und werde gut.

Es ist irrig, wegen des Unrechts, des Zu-sammenbruchs der Ordnung und staatlichen Funktionsfähigkeit, der Gesinnungsdiktatur, der widerwärtigen Schund-, Propaganda- und Lügensendungen in den Medien und der allgegenwärtigen Verbrechen in der BRD die Regierung zu beschuldigen, sie kann sich auf die gleichbleibend 70% = 40 Mio. Schwarz-, Rot-, Grün-, Gelb-Wähler berufen, bei der letzten EU-Wahl waren es sogar 76%!, die der herrschenden Parteibonzen-und-bonzinnen-Kaste den Auftrag zu ihrem Zerstörungswerk alle paar Jahre wieder erteilen.

Bei dem gigantischen Wahlbetrug gegen Trump 2020 lernte der aufmerksame Beobachter: Nicht die Abgabe, sondern die Auszählung der Wählerstimmen ist ausschlaggebend, von Auszählmachinen wie z.B. der Firma Dominion erstellt. Möglich, daß keine ganz so große Mehrheit der Deutschen bei der Wahl dem „Kälbermarsch“ von Bert Brecht folgt:

Hinter der Trommel her
Trotten die Kälber.
Das Fell für die Trommel
Liefern sie selber.
Der Schlächter ruft:
Die Augen fest geschlossen.
Das Kalb marschiert.
In ruhig festem Tritt.

Vergessen wir auch nicht die tägliche Gehirnwäsche über die Medien, deren Hauptwerk im  Verschweigen von Tatsachen besteht.

Täglich berichten sie z. B. über die drohende Gas-knappheit in Deutschland, die sich in den nächsten Monaten in Deutschland ereignen wird, verschwei-gen aber, was Jens Berger berichtet, nämlich daß

Deutschland gleichzeitig horrende Mengen an Erdgas an Polen exportiert, daß die deut-schen Gaslieferungen als Teil seines [also Polens] Konzepts, vollkommen unabhängig von russischem Gas zu werden, fest einge-plant hat (!!!)?

Stand heute sind die Speicher in Polen randvoll – gefüllt mit russischem Erdgas, das für den deutschen Markt bestimmt war.

Wenn das alle Deutschen wüßten, wählten sie dann immer noch als „Kälber ihre Metzger (in Form von Parteien) selber“?

Doch folgen wir dem Gedankengang Plantikos weiter:

Ohne Umwandlung der verfassungswidrigen Verhältnis-/Parteienwahl, mit der die unmit-telbare Wahl eines Abgeordneten und somit die Vertretung des Volkes im Parlament un-möglich sind, in die einzig verfassungs-mäßige Mehrheits-/Personenwahl ereilt die BRD immer schneller der unaufhaltsame Ab-stieg zum Arabo-Afri- und sonstigen Drittwelt-Slum mit Clanherrschaft oder gar der an sich aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui.*

Diesem Schicksal treibt die BRD z.Z. unter lustvoller Mithilfe und verblendetem Jubel dieser 40 Mio. Chaoswähler kopflos entge-gen. In den Großstädten dürfte der Punkt letztmöglicher Umkehr von der Gewalt- und Willkür-„Herrschaft des Unrechts“ (Seehofer) zum Rechtsstaat schon überschritten sein.

Wer wie diese 70% der Deutschen sein Schicksal nicht mit Demokratie einschließlich Volksabstimmung in die eigenen Hände nimmt, geht in fremden Händen unter.

Eine Kurz-Betrachtung der Legitimations-grundlage von Listenleuten legt klar zutage: mit Zweitstimmen werden nur Parteipro-gramme gewählt und vom Bürger legitimiert. Bei Parteigenossen, die so über Listen in Bundestag und Landtage einfallen, besteht Volkslegitimation also nur in dem

stecknadelkopfgroßen Kubikmillimeter (mm³) Hirnmasse,

der das jeweils gewählte Parteiprogramm speichert. Alles andere an ihnen ist volksfremde verfassungswidrige Willkür. Die meisten so in den Bundestag gelangten Ho-hes-Haus-Besetzer löschen/vergessen selbst diese ihre Mikrolegitimation übers Parteipro-gramm sofort und führen fraktionsfreiwillig nur noch die Aufträge und Weisungen ihrer Zentrale aus.

Sie sind für ihre Parteien frei verfügbares bürgerfinanziertes ungebundenes Schadens-potential, das sie zu jedem merkwürdigen Vorhaben und Hirngespinst einsetzen, das ihnen in den Sinn kommt oder zu dem sie mit den bekannten Mitteln beeinflußt werden.

Doch auch, wenn das Mehrheits-Wahlrecht in der von Plantiko erwünschten, von den Herrschenden aber unerwünschten Weise in einer mehr oder weniger weit entfernten Zukunft geändert worden sein sollte, wird Schillers Wort leider weiter wahr bleiben:

„Die Mehrheit ist der Unsinn … Verstand ist stets bei wen‘gen nur gewesen …“

__________________________

Anmerkung

*) Erfolg haben

**) „Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui“ ist ein Theaterstück von Bertolt Brecht, geschrieben 1941 … In einer Parabel werden die Machtergreifung und der Machtausbau Hitlers in die Gangsterwelt transferiert. Vorbild war das sich damals entwickelnde Gangstermilieu in den USA. Die Hauptfigur Arturo Ui soll im Wesentlichen Adolf Hitler darstellen, hat jedoch auch Züge von Al Capone. (Wikipedia)

guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 Comments
Inline Feedbacks
Lese alle Kommentare
KW
KW
7 Monate zuvor

Das alles legt Hans Herbert von Arnim in seinen vielen Büchern samt Lösungsvorschlägen dar. Wären die Medien an einer Lösung der vielen Probleme interessiert, würden sie gemeinsam mit ihren Zuschauern kontroverse Parteien vorstellen, die nach Lösungen suchen.

Aber in dieser Gummizelle bRD soll ja alles so bleiben, wie es ist, und in noch größerem ideologischen Nebelschwaden verschwinden. Eine Regierung hat sich um den Wohlstand des Volkes zu kümmern und nicht um die Umsetzung wahnwitziger Ideologien, erdacht von Psychopathen, die in die Klapse gehören.

Wir wissen alle, was in den 60ern begann und wem wir es zu verdanken haben. Dann fingert man sich aus der Masse paar Dumme, wie die Grünen, steckt ihnen Geld zu zur Umsetzung. Und so werden die Träume des Spinners und Mischlings Coudenhouve Kallergi wahr. Es sind die Baerbocks, Habecks, Roths und Fischers, die bei der Umsetzung helfen.

Ehrhard Hartmann
7 Monate zuvor

Als ehemaliges SPD-Mitglied (ich habe mich immer als Helmut-Schmidt-Mann bezeichnet) habe ich in 19 Jahren mehrmals die Aufstellung der jeweiligen Wahllisten (Bund u. Land) erlebt. Auf Platz 1 wurde nie der beste Kandidat gesetzt, sondern der ideologisch geschmeidigste und parteiabhängigste JASAGER !

Auch für die PARTEITAGE brauchte man die Jasager und nicht die Kritischen. So entstand immer nur Durchschnitt, niemals Qualität.
(Herr von Arnim hat darüber etliche Bücher geschrieben, von den Wählern und Beteiligten wurden diese aber ignoriert).

Annette
Annette
7 Monate zuvor

Dem ist nichts hinzuzufügen…
Die Hochgespülten, die durch das System eine feste und geregelte Arbeitsstelle gefunden haben, werden sich so sehr an dieses verlogene Konstrukt klammern und so abhängig von der Gunst des Systems sein, daß aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird.
Mut zur Wahrheit wird man dort vergeblich suchen.

4
0
Deine Gedanken interessieren mich, bitte teile diese mit!x