Feed für
Beiträge
Kommentare

Das “Dreimeere”-Land …

Drei-Meere-Land (Bild: WEASTRA)

Das Drei-Meere-Land, Traum Israels

Wie die Karte zeigt, wäre das noch zu schaffende Drei-Meere-Land die Erfüllung des Traums George Friedmans und der Seinen, sprich Israels:

Immer im Auge behalten: Rußland und Deutschland voneinander getrennt halten, denn gemeinsam wä-ren sie eine unüberwindliche Großmacht.

Dazu dient – nach Lord Ismay – auch die NATO:

Als die Deutschen in die 1949 gegründete Nato aufgenommen wurden, war der Brite Lord Ismay Generalsekretär: Seiner Ansicht nach war Sinn und Zweck des Bündnisses damals,

„die Amerikaner drinnen (in Westeuropa), die Russen draußen und die Deutschen unten zu halten“.

Der polnische Richter Artur Lipinski mit Rechtsanwälten (Bild: SAD RODZINNY)

Doch andere Nachrichten, d. h. die Abhandlung des Polen Artur Lipinski „Entsteht in Polen ein zweites Israel?“, die die Netzseite „Die Unbestechlichen“ bereits am 20. März 2018 brachte, deutet auf einen weiteren Gesichtspunkt für die Bildung des Drei-Meere-Staates hin.

Israel schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe.

Genügt den Chasaren ihr Land Israel nicht mehr, das David Ben-Gurion am 14. Mai 1948 als „Staat Israel“ ausrief – mit Hilfe von Gojim-Soldaten den Palä-stinensern völkerrechtswidrig entrissen, die nicht gefragt wurden? Henry Kissinger – so „Die Unbe-stechlichen“ soll erklärt haben:

Henry Kissinger (Bild: Deutschlandfunk)

Der einflußreiche amerikanische Politiker jü-discher Abstammung Henry Kissinger soll vor mehreren Jahren klipp und klar gesagt haben, daß der Staat Israel schätzungsweise bis 2030 nicht mehr existieren würde.

Der Grund dafür soll interessanterweise keine Bedrohung seitens der arabischen Länder oder des Irans sein, sondern die zunehmende Wasserknappheit im Nahen Osten. Das Was-serversorgungsproblem sieht bereits jetzt dramatisch aus.

Gut, sagt der Nomade, ziehen wir weiter!

Artur Lipinski:

Die jüdischen Politiker und einflußreichen jü-dischen Kreise in den USA und Großbri-tannien planen, alle Israelis vom Nahen Osten aus bis 2030 nach Ostmitteleuropa zu über-siedeln.

Schon seit etwa 5 bis 10 Jahren wurde dieser heikle Plan in die Wege geleitet, und das gesamte internationale Judentum arbeitet auf dieses monströse Unterfangen eifrig hin.

Diesem Plan zufolge sollen die Israelis – ungefähr 9 Millionen Menschen – schubweise nach Ungarn, Polen, in die Westukraine und in die Slowakei übersiedelt werden.

Woher weiß Lipinski das?

Dazu „Die Unbestechlichen“:

Artur Lipinskis Großvater war Übersetzer etlicher Persönlichkeiten in der Politik und Wirtschaft. Kurz vor seinem Tod sprach er mit seinem Enkel über private Unterhaltungen mit Willy Brandt, Marion Gräfin Dönhoff, Erich Honecker, vor allem aber mit dem Gründer der Bilderberger, Prinz Bernhard der Nieder-lande, und was er dabei über die wahren Machtverhältnisse auf der Erde erfahren hatte.

Demnach gibt es drei „Superlogen“, die sich über der gewöhnlichen Freimaurerei befin-den, welche die Geschicke der Welt seit mindestens 200 Jahren lenken.

Die Weltfreimaurerei ist bekanntlich ein hebräisches Geisteswerk, das ihre Mitglieder mit Todesstraf-Androhung gehorsam hält.

Jetzt bauen sie an ihrem neuesten Projekt, der Dreimeereszone (von der Ostsee bis zum Mittelmeer und Schwarzen Meer), zu der Polen, die Westukraine, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Besarabien (Teil Rumäniens) und Kroatien gehören sollen.

Dieser bis 2030 zu schaffende „Puffermegastaat“ soll stark industrialisiert und unabhängig von Westeu-ropa und Rußland werden. Lipinski weiter:

Der wahre Grund für die ins Auge gefaßte Errichtung dieses Megastaates scheint jedoch ein noch ganz anderer zu sein. Der jüdische Staat soll in den nächsten Jahren nach Ost-mitteleuropa verlegt werden, und die starke jüdische Lobby in den USA unter-stützt offenbar diesen ominösen Plan.

Als in Polen die rechtsorientierte Partei PIS (Recht und Gerechtigkeit) mit derem Anführer Jaroslaw Kaczynski an die Macht kam, hatten die meisten Polen nicht die geringste Ah-nung, was diese Partei in Wirklichkeit vorhat.

Diese Partei hält feste politische Bande mit dem Staat Israel und mit den USA.

 

Duda mit dem jüd. Ministerpräsidenten der Ukraine Selenski: “Ich habe eine großartige Beziehung zu Andrzej.” Wir sind Freunde (Bild: Wyborcza.biz)

Der aktuelle polnische Präsident, Andrzej Duda, hatte ganz offi-ziell jüdisch-religiöse Rituale im Präsidentenpalast in Warschau und sogar im polnischen Parla-ment (Sejm) abgehalten (z.B. das Chanukkafest).

Viele Juden aus dem israelischen Parlament, der Knesset, erscheinen offiziell im polni-schen Parlament, in den führenden Medien und kommen dort oft zu Wort – eine äußerst seltsame Situation für uns Polen.

Die Polen stellen sich deshalb die Frage, wer in Polen in der Tat regiert. Einer der be-kanntesten jüdischen Berater aus Israel ist ein gewisser Jack Daniels, ein Offizier des Mos-sad. Er erscheint offiziell mit der jüdischen Kopfbedeckung und begleitet stets die füh-renden polnischen Politiker.

In einem Interview soll er vorgeschlagen haben, daß das gesamte Gebiet des ehema-ligen KZ Auschwitz-Birkenau in eine exterri-toriale Zone umgewandelt werden sollte (sic!), das heißt, es soll in den Staat Israel einverleibt werden.

In einem anderen Interview zeigte er mit dem Finger auf ein Terrain in Polen, wo die jü-dischen Umsiedler aus Israel niedergelassen werden sollen.

Warum sind Juden aus Israel und den USA in Polen so aktiv? Weil sie die polnische Re-gierung bei der geplanten Übersiedlung von etwa 2 bis 3 Millionen Juden aus Israel nach Polen beraten.

In den Medien wird kein einziges Wort darü-ber verloren.

Der israelische Konzern „Tahal“ kaufte in Polen die wichtigsten Wasserquellen auf …

Jan van Helsing erfuhr, daß 6 Millionen Juden für Ungarn vorgesehen seien und schreibt:

Das erfuhr ich bei meinem letzten Aufenthalt in Budapest von einem ungarischen Arzt, der unter seinen Patienten auch mehrere Regie-rungsangehörige hat.

 

Orban und Netanyahu mit jüdischen Kopfbedeckungen (Bild: Jüdische Allgemeine)

Als sich Benjamin Netanjahu im Juli 2017 drei Tage in Ungarn aufhielt, traf er sich dort neben Viktor Orbán auch mit den Regie-rungschefs von Tschechien, Polen und der Slowakei.

Dabei wurde nach Aussage der ungarischen Regierungsmitglieder ein Vertrag unterzeich-net, der die Übersiedlung von 6 Millionen Juden aus Israel nach Ungarn erklärt.

Auch in die anderen Länder sollen Israelis aufgenommen werden. Da die Israelis be-kannt für ihr gigantisches Potential an Firmen und Unternehmen sind, sind sie in den aufstrebenden osteuropäischen Ländern ein willkommener Partner.

Große Bauprojekte im Wohnungs- als auch im Bürogebäudebau sind angeblich bereits in der Umsetzungsphase.

Und dieser Hintergrund – die Neuansiedlung von Juden in Osteuropa – sei der wahre Grund dafür, wieso man keine moslemischen Mi-granten ins Land lassen will: die Juden wollen das nicht – verständlicherweise!

Lipinski:

Jetzt zeigt sich das wahre Antlitz des unga-rischen Präsidenten Viktor Orbán, dem ehemaligen Stipendiaten einer Soros-Stiftung in den USA.

 

Orban und Soros (Bild: La Republica)

Jetzt wird klar, warum die Position von Orban sogar in Brüssel so stark ist und keine Sanktionen gegen Ungarn verhängt werden. Er hat sehr starke Rückendeckung der inter-nationalen jüdischen Lobby.

2 bis 3 Millionen Juden sollen den polnischen nationalgesinnten Medien und Organisatio-nen zufolge in Polen niedergelassen werden.

Der Rest – etwa 2 Millionen Juden – in der Westukraine, Böhmen, der Slowakei, Slowe-nien und Kroatien. Es geht um das Neu-Israel-Dreimeeresimperium in Mitteleuropa.

Und es ist nun auch nachvollziehbar, warum die polnische und ungarische Regierung so vehement die Aufnahme der moslemischen Flüchtlinge aus Westeuropa verweigert.

Dahinter steht die starke jüdische Lobby in beiden Staaten, die sich fortan keine Moslems auf diesen Territorien wünscht. Sie wollen kein neues Palästina in Europa haben!

… Deutsche patriotische und rechts ausge-richtete Kreise befürchten völlig begründet die Macht des ins Auge gefaßten Dreimeeres-Imperiums an ihren östlichen Grenzen. Da-rum dreht sich höchstwahrscheinlich das ge-samte globale Spiel …

Der letzte Satz stimmt nicht ganz:

Das „gesamte globale Spiel“ erstrebt das Erreichen der Weltherrschaft der „Auserwählten“ gemäß Anwei-sungen ihres „Gottes“ Jahweh:

  • Du sollst die Völker fressen. (5. Mos. 7/16)

  • Du bist das Volk des Eigentums aus allen Völkern. (5. Mos. 7/6)

  • Amalek (die weißen Nordvölker, vor allem das Deutsche Volk) muß vernichtet werden. (1. Samuel 15)

Für uns Seßhafte, die wir glanzvolle Hochkulturen geschaffen haben, sind diese Bestrebungen schwer begreiflich, aber:

Das jüdische Volk ist ein Nomadenvolk.

Nomadenvölker bauen nicht auf, sie rauben und zie-hen weiter, wenn das „Feld abgegrast ist“.

„V.A.S. zur Rettung des Abendlandes“ schrieb in der Nr. 49/2016:

Im gemeinsamen Nebeneinander ab ca. 1200 v. Chr. in Palästina* hatten die Juden neidvoll die geistige und kulturelle Überlegenheit der nordischen Seevölker (Atlanter aus dem Nord- und Ostseeraum) erkannt und diese Nordmenschen als ihren Erzfeind ausge-macht.

Seit der Entlassung der Juden aus der baby-lonischen Gefangenschaft (538 v. Chr.) lautet das oberste Motto des Judentums:

„Amalek muß vernichtet werden!“

In bewunderungswürdigem Zusammenhalt des jüdisch/chasarischen Volkes und seiner Beharrlich-keit, Jahrtausende hindurch ihr Ziel im Auge zu be-halten, stehen sie kurz davor: die Weltherrschaft mit dem Zwischenziel der Ausrottung der nordischen Völker, voran des Deutschen Volkes.

Horst Mahler hat nun etwas entdeckt, was ihn hoffnungsvoll stimmt:

CHINA!

Chinesisches Frachtflugzeug mit militärischen Markierungen (Bild: ALL NEWS PRESS)

Die chinesischen Frachtflugzeuge mit militä-rischen Markierungen wurden auf dem Niko-la-Tesla-Flughafen in Belgrad abgebildet. Das serbische Verteidigungsministerium rea-gierte nicht sofort auf die Bitte von AP um Stellungnahme.

Die Waffenlieferung über das Territorium von mindestens zwei Nato-Mitgliedstaaten, der Türkei und Bulgarien, wurde von Experten als Beweis für Chinas wachsende globale Reich-weite gewertet.

Die NATO sagt zum ersten Mal, daß sie Chinas „wachsenden Einfluß“ in ihre Verteidi-gungsstrategie einbeziehen muß,

heißt es weiter bei ALL NEWS PRESS, das zu beden-ken gibt:

An der Lieferung von Flugabwehrsystemen hängen Militärkontingente als Berater, Instal-lateure, Instrukteure und Schutzkontingente. Damit ist eine dauerhafte chinesische Militär-präsenz auf europäischem Boden gegeben.

Der alte Kämpfer für den Erhalt der Kulturen, be-sonders der deutschen, Horst Mahler, stellt fest:

China ist von der Zündelei in der Ukraine un-mittelbar betroffen. Es sitzt auf US-Amerika-nischen Staatsanleihen in der Größenordnung von 4 Billionen Dollar, die durch die Ankün-digung Putins, Rußlands Exporte in Rubel zu fakturieren, wertlos geworden sind, weil die Nationen künftig keine Dollars mehr akzep-tieren werden.

Daß es China um Formosa (Taiwan) und seinen Einfluß in Südost-Asien gehe, ist Blendwerk, um im Bewußtsein der westlichen Völker das Problem „China“ klein zu halten, damit sie nicht in Panik geraten und weiterhin stillhalten.

Oder steht uns nach Orban mit Xi die zweite große Enttäuschung ins Haus?

Eva Herman gehört nicht zur Propaganda-Maschi-nerie des Westens, wenn sie uns – einem Bericht aus China zufolge – entsetzliche, menschenverachtende Verhältnisse in diesem bedauernswerten Volk der Chinesen vor Augen führt:

 

https://uncutnews.ch/eva-hermann-mit-erschuetternden-informationen-aus-china-und-was-es-bedeuten-kann/

Kann man auf einen Staatschef setzen, der solche Niedertracht gegenüber dem eigenen Volk zuläßt?

 

Putin Modi Xi Ling Ping (Bild: Deccan Herald)

Putins Bündnis mit China und Indien läßt anderer-seits hoffen, daß sie das Dollar-System mitsamt sei-nen völkervernichtenden, weltherrschaftsgeilen Ak-teuren zu stürzen imstande sind.

Mahler:

China ist von der Zündelei in der Ukraine unmittelbar betroffen. Es sitzt auf US-Ame-rikanischen Staatsanleihen in der Größen-ordnung von 4 Billionen Dollar, die durch die Ankündigung Putins, Rußlands Exporte in Rubel zu fakturieren, wertlos geworden sind, weil die Nationen künftig keine Dollars mehr akzeptieren werden.

Daß es China um Formosa (Taiwan) und sei-nen Einfluß in Südost-Asien gehe, ist Blend-werk, um im Bewußtsein der westlichen Völ-ker das Problem „China“ klein zu halten, damit sie nicht in Panik geraten und weiterhin stillhalten.

Mahler hofft:

Für die Deutschen, die übrigbleiben, bedingt das die Notwendigkeit, den Abwehrkampf ge-gen das Judentum zum Endsieg zu führen und den Konfuzianismus – als die geistige Substanz der chinesischen Völker – auf die Höhe der Deutschen Idealistischen Philoso-phie aufzuheben.

Indessen versuchen wir selbst am besten, uns unse-rer deutschen Hochkultur zuzuwenden, sie zu leben und sie auf diese Weise am Leben zu erhalten.

___________________

Anmerkung

*) „Das Land Palästina ist nach dem nordischen Volksstamm der Peleset benannt = Philister“ lt. „V.A.S. zur Rettung des Abendlandes“ Nr. 49

guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

13 Comments
Inline Feedbacks
Lese alle Kommentare
Waffenstudent
Waffenstudent
9 Monate zuvor

Das Gebiet nannte man nach Versailles zusammen mit dem Baltikum “Zwischeneuropa”. Und Zwischeneuropa war das Land ohne Grenzen. Zwischeneuropa kannte nur Linien. Und diese Linien wurden immer nur von Kanaillen bestimmt, die allenfalls mal in Zwischeneuropa zu Besuch waren.

Ehrhard Hartmann
9 Monate zuvor

Mit dem heutigen Buntvolk ist weder ein Krieg zu gewinnen, wie sich auch den AUSERWÄHLTEN im Fall des Falles gegenüber zu stellen – denn diese angeblichen westlichen Wertegemeinschaften sind dem Untergang geweiht.
Lt. Statistik hat bereits jeder Vierte in diesem Land einen sog. Migrationshintergrund, diese Menschen kommen aus anderen Kulturen und haben auch völlig andere Interessen.

Gunnar von Groppenbruch
9 Monate zuvor

Gerade Horst Mahler hatte ich mehr Einblick unterstellt!
Aber wer einem Orbán vertraut – der ihn dann promt an die BRD ausgeliefert hat – nachdem er zuvor bereits den MIT ABSTAND SCHMIERIGSTEN ALLER ERWÄHLTEN mit “Heil Hitler!” begrüßt hat, dem scheint es tatsächlich an den entscheidenden Stellen doch an Einblick zu fehlen!
Wer hat ALLE Ideologien erfunden?!
Die WvZ (Weisen von Zion) !!!
Wer hat die Freimaurerei erfunden?!
Die WvZ !!!
Ein kommunistischer Staat ist ein Logenstaat, in dem die kommunistische Partei die Staatsloge ist !!!
Wer hat die kommunistische Revolution in RUS finanziert?!
Die US-Bankhäuser Schiff und Warburg !!!
DIE ALLE STECKEN UNTER EINER DECKE !!!
DIE ALLE HANDELN IM AUFTRAGE DER WvZ !!!
Wenn also jemand irgend etwas erzählt von irgendwelchen “unterschiedlichen Interessen namhafter Mächte”, kann man dessen weitere Ausführungen dazu bequem in die Tonne treten !!!

KW
KW
9 Monate zuvor

Wenn man der Info Glauben schenken mag, dann kann sich ein unruhiges Volk seinen Siedlungsplatz überall auf der Erde aussuchen? Nicht, daß ich etwas dagegen hätte, wenn sie endlich lernen würden, sich selbst zu verwalten und sich nicht in andere Völker einzuzecken und die letzten 100 Jahren die Krigspolitik zu bestimmen. Sie wollen die Welt regieren, können es aber nicht, in keinem einzigen Bereich, wo sie den Ton angeben, weder ihre Medien informieren noch ist ihre Kunst ästhetisch und schön. Ihre Moral ließ schon immer zu wünschen übrig. Daß sie uns ihren Krempel aufzwingen konnten, ist unserer Schwäche zu verdanken, ihre materialistische Denkweise übernommen zu haben. Bis heute findet sich keine Kraft, die Klartext redet, und wenn es doch einer tut, argumentieren sie nicht, sondern schaffen diese Person aus dem Weg. Gewissenlose Verbrecher—und die sollen ins Herz von Europa? Wie kann ein Ungar oder Pole sowas ernsthaft wollen? Schwer zu glauben.

MH
MH
9 Monate zuvor

@Gunnar
“Wenn also jemand irgend etwas erzählt von irgendwelchen “unterschiedlichen Interessen namhafter Mächte”, kann man dessen weitere Ausführungen dazu bequem in die Tonne treten !!!”

Sehr gut erkannt!

@KW
Auch klasse Kommentar.

markwart Cochius
9 Monate zuvor

Was uns hier Adelinde gebracht hat, ist wirklich ungeheuerlich. Immerhin, die Juden haben das Territorium, das heute Deutschland heißt, nicht mit einbezogen. Allerdings kann ich mir dazu keinen Reim machen; was kommt da diesbezüglich auf uns (Rest-) Deutsche zu?

Die Auserwählten haben doch eine Vorgabe, wo sie sich wieder zu sammeln haben. Werden sie der Vorgabe Jehovas untreu? Und die Argumentation vom Nomaden ist für mich nicht plausibel. Denn die oberste Priorität ist Jehova. Und das allein nur wegen des Wassermangels in Israel? Sollte Jehova seine Vorgabe nach ca. 5880 Jahren plötzlich geändert haben?

Wenn ich nun noch die Kabbalistik zu Rate ziehe, wäre ein territorialer Neustart logisch im (jüdischen) Jahr 6000 fällig.
Nach wie vor bei all diesen – für mich jedenfalls – Ungereimtheiten bleibt bei mir die Frage: Was bekommen wir ab von deren Plänen? Steht in diesem Plan vielleicht gar kein Deutschland mehr drin? Sollte das der Sinn von Corona sein und der Sinn der Masseneinwanderung? Denken diese Planer u.U., daß diese künftige Einwohnerschaft hier leichter lenkbar wäre?

Mein Gott, in welcher Welt leben wir?

Scrolli
Scrolli
9 Monate zuvor

@Gunnar von Groppenbruch
Sehe ich exakt ganz genauso!

@markwart Cochius
Also diese geplante Umsiedlung „raus aus dem gelobten Land“ hat mich auch etwas ratlos zurückgelassen. Ich hätte aber inzwischen folgenden Vorschlag:
Da Gott jedem Menschen im Prinzip in jeder Hinsicht die freie Auswahl/freie Wahl lässt, so tut er es sicherlich auch hier. Um sogar seinen „Auserwählten“ die freie Wahl zu ermöglichen, muß er sie durch den Leibhaftigen in Versuchung führen lassen, also so wie jeden anderen Menschen auch. Versuchung bedeutet immer, dass Satan etwas vorschlagen wird, was Gott für falsch hält, in diesem Falle: „Los ihr Israeliten, zieht – wegen Wassermangel – oder was auch immer raus aus Israel, rein ins gelobte Ukraine-Land, Ungarn usw.“
Auf diese Weise werden sich sogar seine auserwählten Juden selber sortieren, also vergleichbar der Selbstsortierung der Weltmenschen per Impfung ja oder nein. Denn die Geimpften wählen ja mehr oder weniger selber den Freitod, selbst wenn sie es nicht erkannt haben. Natürlich kann aber auch bei denen Gott per übernatürlicher Gnade noch eingreifen.
Somit gehe ich davon aus, dass zwar ein Großteil der Israeliten aus dem echten Israel auswandern wird aufgrund dieses scheinbar super Vorschlages, aber ein Teil wird auch dort bleiben wollen. Die, die auswandern, sind dann auf dem Holzweg und die, die bleiben, machen alles richtig.
Laut Bibel soll ja dereinst eine Weltarmee gegen Jerusalem ziehen, um den Juden – als Quelle allen echten Ärgernisses auf Erden – endgültig den Gar auszumachen – erneute Endlösung. Somit vermute ich, dass bei dieser Aktion als Erstes die in die Ukraine, Ungarn etc. ausgewanderten Juden umgebracht werden, denn dort außerhalb des echten Israels werden sie wohl nicht mehr unter dem Schutz Gottes stehen?! Denn wenn Gott klar sagt, dass er die Juden wieder in ihr Land zurückbringen will, die Zurückgebrachten (oder auch dort Geborenen) sich dann aber quasi selber in alle Welt vertreiben, dann kann das wohl kaum richtig sein. Damals wurden sie zwangsweise vertrieben, aber dieses Mal würden sie freiwillig gehen.
Und anschließend wird sich diese Armee der Völker aufmachen nach Jerusalem, um auch noch den dort übrig gebliebenen Überrest plattzumachen. Aber dieser Überrest wird dann genau der in der Bibel beschriebene sein. Und die werden auch „geistlicher“ sein als die Ausgewanderten. Daher werden diese sich sodann – wie geschrieben steht – in höchster Not bebend zum Herrn wenden und …… von ihm errettet werden. D.h. diese anrückende Armee wird vernichtend geschlagen.
Ja, das war`s so in groben Zügen. Jedenfalls ist es dann kein grober Verstoß mehr gegen die biblischen Prophezeiungen – Gott braucht sein „Drehbuch“ keinesfalls umzuschreiben.

trackback

[…] Entsprechend handelt nun der jüdische Ministerprä-sident der Ukraine Selenskij, dessen Fürsorge – ebenso wie die von dessen Vorgänger im Amt, des Juden Poroschenko – nicht dem ukrainischen Volk gilt, sondern dessen Blick auf den ukrainischen Grund und Boden gerichtet ist. Die West-Ukraine soll Teil des angepeilten Groß-Israel werden, des Dreimeere-Landes. […]

Furor Teutonicus
Furor Teutonicus
9 Monate zuvor

Verehrte, liebe Adelinde! Du hast wieder mal ein Faß aufgemacht mit einer unglaublichen Vielfalt von Gedankenanstößen. Im Großen und Ganzen vertrete ich die Linie der Kommentare # 3 + #5 und zitiere Maurice Samuel “Wir Juden – wir sind die Zerstörer und werden immer die Zerstörer bleiben. Nichts, was Ihr tut, kann jemals unsere Forderungen und Bedürfnisse befriedigen. Wir werden immer zerstören, weil wir unsere eigene Welt haben wollen.”

Falls wir nicht doch noch im nuklearen Feuer enden, wird die deutsche Nation, dank Giftspritzen und induziertem Irrsinn bis 2025 halbiert werden, die eingeschleusten Migrantenhorden werden in Komplizenschaft mit dem rot-grünen Gesinnungsgesindel unserer Restheimat den kulturellen Garaus machen.

In meinem früheren Orban-Kommentar ging es mir nur um den Nachweis, daß selbst in unserer Zeit – unter weltweit unüberwindbar scheinender Khazarenherrschaft – das Bilden eines nationalen Mythos möglich ist. Orban hat es geschafft, trotz offen erkennbarer Korruption, als Mythos für die nationale Identität des Volkes zu stehen. Seine “wendige” Politik mit Israel, Vatikan und EU verleihen ihm im Volk den Nimbus eines “Bismarck” Ungarns.

Die Idee des Visegrad-Bündnisses war eine seiner politischen Hoffnungsschimmer, der aber längst am Gift der Partikularinteressen der jüdisch beherrschten Mitgliedsländer gestorben ist. All seine doppelbödigen, hinterhältigen Querverbindungen zum Machtjudentum werden im Bewußtsein des ungarischen Volkes gezielt marginalisiert oder gelten, dank geschickter PR-Steuerung, als “diplomatische Meisterleistung”.

Schon Monate vor Russlands Ukraine-Aktion habe ich gefragt, ob sich Russland als Beschleuniger des WEF, oder wirklich dem Narrativ von einer multipolaren Welt andient – mit Nationalstaaten und einer Völkervielfalt.

Die Interessen des Chabad Lubavitsch gehören in Putins Politik ganz sicher zu wichtigen Eckpunkten (auch wenn die Spannungen im inneren Machtzirkel des Kreml für unsereins so gut wie unsichtbar bleiben). Wenn Putin die Süd-Ost-Ukraine als Neu-Israel erobern wollte, hätte er keinen Krieg beginnen müssen. Die khazarischen Oligarchen der Ukraine hätten sicher keine Einwände gehabt.

Die US-Regierung, deren 29 Kabinettsposten mit 26 Israelis besetzt sind, führen einen Krieg, der als Konjunkturprogramm für den militärisch-industriellen Komplex dienen sollte. Jetzt kommen plötzlich neue Schachzüge ans Licht, die von Amerika nicht vorausgeplant waren – ganz sicher aber von Putin und Xi. Wir alle befinden uns am Ende der Informationskette und stellen, abhängig von unseren verfügbaren Fahigkeiten, Verbindungen und Energien, Mutmaßungen an, die sich alle als Irrtümer erweisen können.

Deshalb empfehle ich den deutschen nationalen Kräften, die Entwicklungen aufmerksam zu beobachten, sich aber selbst zusammenzufinden, eine gemeinsame Doktrin zu formulieren – über alles Trennende hinweg – und einen Mythos für das Restvolk der deutschen zu definieren.

Wenn das US-Imperium im Zuge der anstehenden Welt-Finanzkrise und der innenpolitischen Spannungen zusammenbricht (24 US-Bundesstaaten haben bereits den Austritt aus der Union beschlossen), müssen wir reaktionsfähig sein. Ansonsten besteht die Gefahr, daß in weniger als 15 Jahren das Kulturvolk der Deutschen untergegangen ist.

Lichtvolle Heilsgrüße an alle konstruktiven Mitdenker!

markwart Cochius
8 Monate zuvor

Bestimmt bin ich kein Bibelgläubiger, aber dieses Buch ist nun mal als Thora ein absolut verbindlicher Leitfaden für die Vertragspartner von Gott (oder welcher Name auch immer). Daher betrachte ich das politische Geschehen immer aus den in diesm Buch festgelegten Fixpunkten.
Was ist passiert mit den beiden jüdischen Städten, die sich nicht an Gottes Gebote – also Gesetzte – hielten? Eine Familie Durfte” gehen, alle anderen Stadtbewohner sind im Feuer umgekommen, das ihr Gott gelegt hat. Es war ein Feueropfer, griechisch “Holocaust”.
Und das von Adelinde dargestellte Drei-Meere-Land, in dem sich die Juden sammeln sollen? Ist das Gottes Gebot, Gesetz? Oder ist es nicht vielleicht lediglich der Landstrich aus dem die Khasaren stammen? Ich frage mich hierbei, ob es nicht innerhalb der sich Juden nennenden unterschiedliche Interessen gibt, die einesteils dem Gebot Gottes zuwider laufen. Wie wird der künftige Holocaust aussehen, wenn das so w ä r e ? Trump?

trackback

[…] auch, um die Gefahr eines Zusammengehens mit Deutschland zu bannen sowie in weiterer Zukunft ein Drei-Meere-Land für Israel zu […]

Ingrid Kopp
Ingrid Kopp
6 Monate zuvor

An alle, v.a. an die verehrten Kommentatoren:

Solch neue , doch logische Nachrichten spornen uns an, diese Möglichkeiten in Betracht zu ziehen, aber nicht zu verzweifeln. Aus den wellenförmigen Formen aller Entwicklungen schließen wir nicht darauf, daß wir uns dauernd in einer gefährlichen Richtung bewegen. Insgesamt sollten uns alle Nachrichten beleben und nicht lähmen. Wir haben ein gutes Fundament, das wissen wir doch.

Unten steht “Submit Comment”! Und “dict E” bietet 20 deutsche Begriffe für Submit an. Wie schön!

13
0
Deine Gedanken interessieren mich, bitte teile diese mit!x