Feed für
Beiträge
Kommentare

Befreiung von einem “Irrtum”!

Das „Team DRH“ des

Bundesministeriums der Finanzen

befreit uns Deutsche mit seiner Antwort vom 9. Mai an einen Fragesteller von einem Irrtum:

Sehr geehrter Herr H.*,

Ihre Frage nach der Kraftfahrzeugbesteue-rung für „amerikanische Besatzungsangehö-rige“ kann deshalb nicht beantwortet werden, da die

Bundesrepublik Deutschland keiner Besatzung durch Angehö-rige anderer Staaten unterliegt.

Mit freundlichen Grüßen – Im Auftrag – Ihr Team DRH

Gell? Da staunste …

_________________

Anmerkung

*) Adelinde von Person und als verläßlich bekannt

image_pdfPDF erzeugenimage_printEintrag ausdrucken
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

10 Comments
Inline Feedbacks
Lese alle Kommentare
Jörn Uhl
2 Jahre zuvor

Da staune ich gar nicht. Hast Du von denen schon einmal die Wahrheit gesagt bekommen?

markwart Cochius
2 Jahre zuvor

Tja, da staun ik!
Also wäre zu fragen, ob dieses Konstrukt BRD bereits ein Bundesstaat der USA ist. – Aber “Spaß” beiseite: Unterliegen die Kfzs der bei uns lebenden und kasernierten US-Soldaten einer anderen Kfz-Besteuerung, welcher? Werden sie aber so besteuert wie du und ich, dann könnten wir nachfragen, ob diese Steuer in anderer Weise von hiesigen Ämtern wieder zurück erstattet wird und W a r u m ? und Wo ist das schriftlich festgehalten? mit welcher Begründung?
Wer ist das überhaupt, die DRH? Welche Kompetenz hat DRH überhaupt zu dieser Aussage? Die glauben sicherlich, sie würden mit dieser Antwort aussagen, die BRD ist ein souveräner Staat. Das allerdings ist sicherlich unrichtig; da gibt es noch den Artikel 146 GG, dann ist da noch ein Urteil des BRD-Verfassungsgerichts und die einschränkenden Notizen zum 2+4-Vertrag.
Selbst Kanzler Scholz würde nicht alle Stellen nennen, wenn man ihn fragen würde, mit wem er sich bez. dem Vorgehen in der Ukrainefrage abstimmt.
Nein, ich staune nicht, ich könnte ob diesen Unverfrorenheiten abk…

Dr. Gunther Kümel.
Dr. Gunther Kümel.
2 Jahre zuvor

Aha! Keine Besatzung?
Was bedeutet dann der Artikel im brd-Grundgesetz, daß die brd “ALLE BESATZUNGSKOSTEN” trägt??

Wenn die Besatzung irgendwann beendet wurde (ohne daß ich das bemerkt habe!), dann sollte die brd bittesehr dem Steuerzahler diese Bürde auch nicht mehr aufladen. Sondern, alle Kosten zurückzahlen!!

Oliver
Oliver
2 Jahre zuvor

Wir dürfen dem DRH Team doch sehr dankbar sein.
Sie haben ja nichts Falsches geschrieben, sondern einfach nicht die Frage beantwortet…

Nun hat der Fragende dem DRH Team ebenfalls geantwortet und selbstverständlich erkannt, daß die BRiD nicht okkupiert ist bzw. sein kann. Dies stelle ein Widerspruch in sich dar. Nun darf man auf die Reaktion gespannt sein.

Wir bleiben dran und ziehen eine weitere Karte aus dem Kartenhaus!

Furor Teutonicus
Furor Teutonicus
2 Jahre zuvor

Verehrte, liebe Adelinde!
Ich denke, wir müssen über die Verlogenheit der Komplizen in der Besatzerverwaltung nicht diskutieren. Zu der Fragestellung mein grober Kenntnisstand:

Die US-Privatfahrzeuge hatten bis ca. in die 80’er Jahre eigene Kennzeichen, mit denen sie sofort als US-Fahrzeuge identifizierbar waren. Nachdem einige Anschläge auf solche Fahrzeuge verübt wurden, haben die Besatzungsbehörden Kennzeichen für private US-Fahrzeuge eingeführt, die sich an den deutschen Kennzeichen äußerlich orientieren. Nur der Analyst weiß, welche Buchstabenkombination die wahre Herkunft des Fahrzeugs verrät.

Was die Kfz-Steuer angeht, haben die Besatzer noch nie Steuern in der BRD bezahlt – wozu auch, schließlich bringt man kein Geld in das Beuteland, sondern holt so viel raus, wie zu holen geht. Lichtgrüße!

Der Feine Unterschied
Der Feine Unterschied
2 Jahre zuvor

Macht es einen Unterschied?

Nein.
Ich belächle hiermit nicht das Bundesministeriums der Finanzen, sondern die Erbsenzähler welche meinen, in Paragraphen… schwerwiegende Wahrheiten über die BRD oder Deutsches Reich finden zu können.

Das ist alles Quatsch.
Die Paragraphen sind völlig egal. Das was zählt ist die Hegemonie, und dass sehen wir doch tagtäglich wie es immer degenerierter wird, mit homo-lesbo-trans-identitätsverwirrungs-PROPAGANDA, mit den Begriffen “Frauen-Quote”, “Diskriminierung”, “Rassismus” usw. womit man die breite Schicht an Menschen immer und immer mehr ins internationalistische Linke drängen kann, und diese schwachen Menschen es einfach so mit sich tun lassen; und meist gar nichts davon merken, sondern immer stolz darauf sind, dass ihre Meinung ein Abbild der Medien-Meinung ist.

Das ist dass Problem. Nicht irgendwelche Deppen-Paragraphen und sonstige Ablenkungen. Hört endlich auf… mit den Ablenkungen, die allesamt ziemlich dumm sind.

Es interessiert mich gar nicht, was in Paragraphen drinnen steht. Aber wenn alle um mich herum dermaßen schwach sind, dass sie sich vor den Medien hertreiben lassen, dann interessiert mich dass, und dann erkenne ich da einen Dreh-und-Angelpunkt (wo man ansetzen kann)

(Aber Paragraphen sind nie, und werden nie ein Ansatzpunkt sein. Ihr Ewiggestrige, die ihr nie etwas verändert habt und in Eurem marginaliserten kleinen Grüppchen sitzt. so süsssss.).

Hein
Hein
2 Jahre zuvor

Kommentar 8 trifft es am Besten. Genau.

Es geht um die Menschen, nicht um Paragraphen.

Wer glaubt das man Deutschland durch eine “Korrektur” von Paragraphen verbessern kann hat nämlich gar nichts verstanden (das wäre lediglich typisch “Alt-Rechtes” Wunschdenken).

Hei nrich Bömken
2 Jahre zuvor

Ich bin Beauftragter für den Katastrophenaschutz, jedoch R entnert. Dennoch erhalte ich immer noch vetrauliche Nachrichten. Diese haben es in sich! Leider hat man mir den Mund verboten. Sonst könnte ich Fakten nennen, die alle vom Tisch reißen würden. Aber trotzdem eins: In den Medien wird nach wie vor furchtbar gelogen.
Gruß Heinrich Bömken

10
0
Deine Gedanken interessieren mich, bitte teile diese mit!x