Feed für
Beiträge
Kommentare

Im Goldseitenblog

fährt Mathias Lorch fort aufzuzeigen, auf welche Weise ehemals selbständige Staaten an das Geld der Hochfinanz gekoppelt und unter deren interna-tionales Joch gebracht wurden:

3. Der Ukrainekonflikt

Die Oberfläche der Dinge sagt jedenfalls überhaupt nichts aus, denn diese ist nur da, um abzulenken, und derjenige, der daran hängenbleibt, wird den Inhalt der Dinge nicht verstehen. Diese Tatsache ist nirgendswo besser zu sehen als in den wachsenden Spannungen zwischen West und Ost in der Ukraine-Krise.

Wir wissen nun, beide Seiten in diesem Konflikt, Rußland und die Ukraine, werden in finanziellen Dingen von den gleichen Organisationen aggressiv und geplant vorangetrieben.

Beide Seiten werden von der Weltbank und dem IWF und hauptsächlich von der Bank des Internationalen Zahlungsausgleichs (BIS) in wirtschaftlichen Dingen gesteuert. Der Berater für Privatisierung und Investment in Rußland ist niemand anders als „Goldman Sachs.“

Goldman Sachs hat der Ukraine ihre Beratungsarbeit seit 2011 sogar gratis zu Verfügung gestellt. Natürlich ist Goldman Sachs für seine „Uneigennützigkeit“ geradezu berühmt. In Wirklichkeit allerdings hat die Bankelite beide Seiten des Konfliktes fest im Griff.

Um auf das Thema zurückzukommen: Putin pflegt kontinuierlich schon seit seiner Machtübernahme seine Verbindungen zum IWF. 2009 sprach sich Putin sogar für eine Super-Reserve-Währung unter der Kontrolle des IWF aus.

Der IWF ist das vorherrschende und wichtigste Werkzeug der neuen Weltordnung.

Fragen Sie sich selbst, warum will Putin – ein offensichtlicher Gegner der USA – den IWF einbinden?

Weil der IWF nämlich keine amerikanisch gesteuerte Institution ist, sondern von der internationalen Hochfinanz gesteuert wird.

 

Kissinger und Putin (geostrategicmedia.com)

Putin und Henry Kissinger (Mister „neue Weltordnung persönlich“):

„I recently had a talk with Henry Kissinger. I meet with him regularly. I fully share this consummate professional’s thesis that close and trusting interactions between Moscow and Washington are particularly important in periods of international turbulence.“ (Putin in ‘Russia and the Changing World‘ 2012).

Übersetzung:

„Kürzlich hatte ich ein Gespräch mit Henry Kissinger. Ich treffe mich oft mit ihm. Ich teile ganz diese unübertrefflich professionelle These, daß nahe und vertrauliche Interaktionen zwischen Moskau und Washington speziell in turbulenten Zeiten extrem wichtig sind.“

Yevgeny Primakov (washingtonpost.com)

Putins Beziehung zu Kissinger ist so außer-ordentlich, daß das russische Außenmini-sterium Kissinger den „Ehrendoktor für Diplo-matie“ gab und ihn zudem auf den Chefposten einer gegenseitigen Arbeitsgruppe über Auslands-angelegenheiten, zusammen mit dem ehemaligen KGB-Chef und Globalisierungs-Verfechter Gen. Yevgeny Primakov berief.

Die Russische Zentralbank ist unter der Kontrolle der Familie Rotschild, welche die Verbreitung der Geschäftsbanken nach dem Kollaps der Sowjetunion vorantrieb.

Auf der anderen Hand kann man aber auch erkennen, daß Putin den Kulturkollaps in seinem Land weitgehend gestoppt, das Christentum befürwortete und Alexander Solschenizyns Bücher als Pflichtlektüre in den Lehrstoff der russischen Schulen eingebunden hat.

Ohne sich näher damit auseinandersetzten zu wollen, kann wohl jeder den gewollten Niedergang des Westens, in kultureller und spiritueller Hinsicht erkennen, welchem Putin sich entschieden gegenübergestellt hat.

Wenn deshalb aber auch in vielen Punkten Rußland ein erwünschter Gegenpart des dekadenten Westens ist, muß man sich doch auch folgende Fragen stellen:

1. Wurde der Öl-Boom weltweit nach dem gigantischen Kollaps kreiert, damit Rußlands Einnahmen steigen konnten, und eben dadurch die Rückkehr der Militärmacht Rußland ermöglichten?

2. Viele Betrachter glauben auch, daß Putin die Oligarchie in Rußland abgeschafft hat. Warum hat er dann lediglich Berezovsky und Khodorovsky verbannt?

3. Warum hat er nicht ein zinsfreies Banken- und Staatsfinanzierungssystem eingeführt in Rußland?

4. Wo gehen alle Einnahmen der Energieverkäufe hin, wenn nicht zu den Oligarchen und zu der Waffenlobby?

5. Warum deckt er, mit seinen ganzen staatlichen Möglichkeiten die Banker und ihr System nicht auf?

6. Warum macht er der Welt vor, es sei ein Konflikt der Nationen und nicht ein Problem des Geldsystems?

7. Rußland hat sich immer weitere Milliarden von den Banken des Westens geliehen, Rußland hat also folglich nicht das kleinste Problem mit den Betrügern. Niemand schien das sonderlich zu stören?

Statt dessen haben sich „Staatsoberhäupter“ der Welt inklusiv Putin sowie internationale Banker und repräsentative IWF-Häupter immer wieder öffentlich für die Übernahme der Weltwirtschaft durch ein Währungssy-stems von SDRs (Special Drawing -Rights-) eingesetzt.

Die Weltregierung ist das Ziel, und die Mittel sind die vorbereiteten Konflikte. Das amerikanische Imperium und Europa als solches stehen diesem noch im Weg. Die Eurokrise und die Hinrichtung des Dollar-Imperiums sind offensichtlich im vollen Gange, jeder kann das sehen.

Die Wahrheit ist, „die Hochfinanz braucht ein starkes Rußland“, und Putin hat Rückendek-kung durch China, was die Frage zuläßt, ob China denn auch zur neuen Weltordnung gehört.

4. China und the New-World-Order

Wir im Westen haben schon immer große Schwierigkeiten gehabt, diesen weit entfernten, kulturell ganz andersartigen Teil der Welt zu verstehen. Eine große Hilfe können da auch Bücher sein, die China in der ganzen Entwicklung im 20. Jahrhundert beleuchten.

Vor Mao Zedong:

Ein hervorragendes Buch ist: „The Problem of China“ von Bertrand Russell aus dem Jahre 1922. Hier ein Auszug aus dem Buch:

„That is to say, American financiers and politicians were at one and the same time the heroes and villains of the piece; having co-operated in the creation of a dangerous situation, they came forward handsomely in the hour of trial with an offer to save China from themselves as it were, if the Chinese Government would only enter into relations with the consortium, and thus prepare the way for the eventual establishment of an American financial protectorate …

If this plan is put through, it will make the bankers of the consortium the virtual owners of China; and among these bankers, those of the United States are the only ones who are prepared to take full advantage of the situation.“

Übersetzung:

Das heißt, amerikanische Finanziers und Politiker waren gleichzeitig die Helden und Schurken dieses Stücks; zuerst haben sie schön zusammengearbeitet in der Schaffung der Gefahrensituation, um dann, als es ernst wurde, anzubieten, um China vor sich selbst zu retten, die chinesische Regierung eine Beziehung zu dem Konsortium eingehen sollte, was dann den Weg vorbereiten wird für die spätere Errichtung eines amerikanischen Finanz-Protektorats.

Wenn dieser Plan durchgeht, werden die Banker des Konsortiums zu den virtuellen Besitzern von China, und unter diesen Bankern werden die der Vereinigten Staaten die Einzigen sein, die vorbereitet sind, den vollen Nutzen aus dieser Situation zu ziehen.

1949: Maos Revolution und ,Yale in China‘

„In 1903, Yale Divinity School from the USA established a number of schools and hospitals throughout China that were collectively known as ,Yale in China‘. It has since been shown that ,Yale in China‘ was an intelligence network whose purpose was to destroy the republican movement of Sun Yat-sen on behalf of the Anglo-American Establishment.

Mao Zedong pinterest.es

One of ,Yale in China‘ most important students was Mao Zedong.“

During World War II ,Yale in China‘ was a primary instrument used by the U.S. Establishment and its Office of Strategic Services (OSS) to install the Maoists into power.

,Yale in China‘ was run by OSS operative Reuben Holden, the husband of Bush’s cousin, and also a member of Skull and Bones.

With the exception during the Carter administration, every U.S. Ambassador to Beijing ,since Kissinger‘s deal with Mao Zedong was a member of the Skulls and Bones.

Übersetzung:

1903 etablierte die Yale Divinity School aus den USA eine Zahl von Schulen und Hospitälern in China, welche kollektiv als ,Yale in China‘ bekannt waren.

Sun Yat-sen (china-journal.org)

Seither hat sich gezeigt, daß ,Yale in China‘ ein Geheim-dienstnetz war, welches zur Aufgabe hatte, die republi-kanische Bewegung von Sun Yat-sen im Auftrag des amerikanischen Establish-ments zu zerstören.

Einer der wichtigsten Schüler von ,Yale in China‘ war Mao Zedong.

Während des zweiten Weltkrieges war ,Yale in China‘ das Hauptinstrument des Office of Strategic Services (OSS) (Vorläufer der CIA), um die Maoisten an die Macht zu bekommen.

,Yale in China‘ wurde von Reuben Holden, dem Ehemann von Bush’s Cousin, der auch ein Mitglied der Skull und Bones war, geleitet.

Mit Ausnahme während der CarterAdministration war jeder Botschafter seit dem Handel Kissinger’s mit Mao Zedong ein Mitglied der Skulls und Bones.

Quelle: „The Political Doctrines of Sun Yat-sen“ An Exposition of the Sun Min Chu Paul Myron Anthony Linebarger, Greenwood Press, Copyright 1937, The John Hopkins Press First Greenwood Reprinting 1973

Die chinesische Revolution und die kom-munistische Partei Chinas plünderten sie Dörfer und Städte, wo die als „Befreiung“ deklarierten Kommunisten auftauchten, Millionen von Obdachlosen hinterlassend, gingen Gehirnwäsche und Umerziehung einher.

Es geht um eine Tragödie, die sich zwischen 1958-62 in China abspielte: dem Hungertod von 36 Mio Menschen – mehr als 450 mal so viel wie beim Abwurf der Atombombe 1945 in Nagasaki ums Leben kamen.

Quelle: „The Tragedy of Liberation:“ A History of the Chinese Revolution 1945-1957

Rockefeller und die neue Weltordnung:

Hier sein berühmtes Zitat, als er 1973 China bereiste:

„Whatever the price of the Chinese Revolution, it has obviously succeeded not only in producing more efficient and dedicated administration, but also in fostering high morale and community of purpose.

The social experiment in China under Chairman Mao‘s leadership is one of the most important and successful in human history.“

Übersetzung:

„Was immer der Preis war für die chinesische Revolution, offenbar hat diese Erfolg gehabt, und nicht nur daß sie eine effiziente und entschiedene Administration hervorbrachte, sondern auch in der Pflege einer höheren Moral und einer Zweckgemeinschaft.

Das soziale Experiment in China unter der Führerschaft des Vorsitzenden Mao ist eines der wichtigsten und erfolgreichsten der Geschichte.“

5. Die Banker haben ihren neuen Gastgeber gefunden.

Der bekannte Kommentar von David Rockefeller erinnert an den folgenden Textausschnitt aus dem Buch von George Orwell Farm der Tiere“:

„Zu viele Farmer hätten ohne die gebotene Prüfung der Verhältnisse vermutet, auf einer solchen Farm müsse eine zügellose und undisziplinierte Gesinnung herrschen.

Sie hätten sich um die möglichen Auswirkungen auf ihre eigenen Tiere, ja, gar auf ihre menschlichen Angestellten gesorgt. Doch alle diese Bedenken seien jetzt zerstreut.

Heute hatten er und seine Freunde die Farm der Tiere besucht und jeden Zoll davon mit eigenen Augen inspiziert, und was hatte man gefunden?

Nicht nur die allermodernsten Methoden, sondern auch eine Zucht und Ordnung, an der sich alle Farmer allerorts ein Beispiel nehmen sollten. Er glaube mit Fug und Recht, sagen zu dürfen, daß die niederen Tiere auf der Farm der Tiere mehr arbeiteten und weniger Futter bekamen als irgendwelche sonst in der Grafschaft.

Ihm und seinen Mitbesuchern waren heute wahrhaftig viele Dinge aufgegan-gen, die sie gedächten, sofort auf ihren eigenen Farmen einzuführen.“

Der Aufbau von China durch die Hochfinanz

Lassen wir hier noch einmal Professor Sutton zu Wort kommen:

1984 American Secret Establishment 1984

„By about the year 2000 Communist China will be a ,superpower‘ built by American technology and skill.“

Übersetzung

„Im Jahr 2000 wird das kommunistische China eine Supermacht sein aus ameri-kanischer Technologie und Fähigkeit errichtet.“

Quelle: — Antony C. Sutton, American Secret Establishment published 1984

Nun ein Schnellvorlauf zum Jahr 2014:

6. Juni 2014: Um dem wachsenden Einfluß Chinas Rechnung zu tragen, könnte das Hauptquartier des IWF eines Tages von Washington nach Peking verlegt werden.

Christine Lagarde (zimbio.com)

Christine Lagarde, geschäftsführende Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF)

Wie auch immer, jeder der die Finanzströme, die zur russischen und zur chinesischen kommunistischen Revolution führten, untersucht, kommt zwangläufig zu dem Schluß, daß Kommunismus schon immer ein Projekt der westlichen Banker war.

Offensichtlich möchte China nun den Yuan mit Gold hinterlegen, um den aufkeimenden Goldstandart der Elite zu unterstützen.

Zentral-Bank-Präsident, Zhao Xiaochuan, ist ein Mitglied der führenden Zentral Banker und Akademiker der von Rockefeller gespon-serten Gruppe der 30 Zentral-Banker, welche geschlossen für eine Weltwährung plädieren.

China ist ein loyales Mitglied dieser interna-tionalen Regierungsorganisationen.

Wie wir nunmehr verstehen können, die Opposition gegen den Dollar und die US-Hegemonie ist keinesfalls Opposition gegen die Hochfinanz.

Mit gesundem Menschenverstand betrachtet, kann man erkennen, daß die Hochfinanz in den letzten Jahrzehnten einen Hauptteil der produktiven Basis des Westens von Europa und den USA nach China verfrachtet hat, sie hat den alten Wirt verlassen, also deindustri-alisiert, und China aufgebaut und industrialisiert.

Kann es da überhaupt noch einen kleinen Zweifel geben, daß sich die Elite sehr sicher ist, daß ihre wichtigsten strategischen Bestandteile dort besser aufgehoben sind?

Zum Abschluß nochmal Herr Rockefeller:

„… conspiring with others around the world to build a more integrated global political and economic structure – one world, if you will. If that‘s the charge, I stand guilty, and I am proud of it.“

Übersetzung

„Sich zu verschwören mit anderen auf der Welt, um ein mehr integriertes weltpoli-tisches System und eine Wirtschaftsstruk-tur zu bilden – Eine Welt, wenn sie wollen. Wenn das der Vorwurf ist, dann bin ich schuldig, und ich bin stolz darauf.“

Welt-Kommunismus ist das Ziel der Hochfinanz

Wie man nunmehr unschwer erkennen kann, der Hauptgewinn der Hochfinanz wird die neue „Weltwährung“ sein und dadurch eine „zentralisierte Kontrolle der Wirtschaft“.

Sie werden sich mit den leise dominierenden Wirtschaften nicht zufrieden geben, sie wollen das Ende der Selbstbestimmung der Völker und totale wirtschaftliche, kulturelle und politische Angleichung. Mit der Welt-Währung wird alles andere relativ leicht folgen.

Ein guter Beitrag diesbezüglich ist der folgende:

Henry Lamb: spricht über die Agenda 21 der Elite.

https://www.youtube.com/watch?v=O2I37RT3TCo

Fortsetzung folgt

 

image_pdfPDF erzeugenimage_printEintrag ausdrucken
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 Comments
Inline Feedbacks
Lese alle Kommentare
KWHugo
KWHugo
5 Monate zuvor

Die Spinne wandert, das habe ich ja schon geschrieben, sie wanderte von Venezien nach Amsterdam, von dort holte sie Oliver Cromwell nach England für sein Weltreich. Er brauchte sie für globale Spitzeldienste und für die Finanzen. Der englische König war im Wege und mußte weg, daher wurde die erste Revolution (auch von ihnen) organisiert, denn sie sind das einzige wurzellose und darum bewegliche Volk. Ein paar wandern ein und wiegeln die Massen auf. So passiert auch in Frankreich und Rußland, nur im Deutschen Reich scheiterten sie (vorerst).

Sie haben, um Ruhe vor den wirklichen Kommunisten zu haben, deren wirre Ideologien mitgetragen und verbreitet, von denen sich Putin augenscheinlich wieder trennt und so den Anschein macht, daß er an den menschlichen Werten festhalten will. Wichtig sind denen nur die Geldgeschäfte, die sie in der Hand behalten müssen. Was gibt Putin der Masse?
Warum Putin in Russland so beliebt ist – Anti-Spiegel

Wie lange macht er das?

Warum gibt es von ihm keine Aufarbeitung aus der Stalinzeit? Ist bekannt, daß das russische Volk weder Gold noch Silber in die Hand bekam? In einem solch reichen Land! Silber hieß dort Melchior und bestand aus einer Zinklegierung. Gold war unbeschreiblich teuer.

Warum stellt er die Geschichtslügen nicht richtig?

Warum schafft er kein neues Banksystem? (Das Geld ist egal, man kann auch mit Muscheln bezahlen) Warum bekommen die Menschen weltweit keine Edelmetalle als Geld in die Hand? Weiß einer, daß es bis 1930 reine Silbermünzen in Rußland gab? In Indien bis in die 70er, auch in Kuba. Jetzt haben alle nur noch Papier in der Hand, was beweist, daß wir künstlich arm gehalten werden. Merkt man auch an den ganzen Ersatzteilen für Rohstoffe (Holz bei Möbeln, Chemiefasern für Wolle oder Baumwolle, Kunstleder, Ersatz in der Nahrung) Wir sollen wie Vieh gehalten werden, das ist das Ziel.

Er/Jelzin mußte den Russen einige Zugeständnisse machen, um ihnen zu zeigen, daß sie den westlichen Luxus erreichen können. Darum läßt er einige Oligarchen in Ruhe, die übrigens gewissenlos und dumm wie die im Westen sind. Sie prahlen mit ihrem Reichtum wie einige der Negerherrscher, die man als Büttel noch braucht.

Die Mittelschicht wurde erst aufgebaut durch Billigkäufe von Sozialwohnungen und Aktienausgabe der Kombinate. Aber die Masse wurde nicht aufgeklärt, so daß wieder die üblichen Verdächtigen die Leute betrügen konnten und das Volkseigentum bei sich und Ihresgleichen bunkern. Es bleibt also in der Familie.

Putin hat sich und seine Verwandten mit Rohstofflizenzen reich machen können. (Gazprom, das unheimliche Imperium von Jürgen Roth, habe es nur halb gelesen, weil mir schlecht wurde, wie er mit Milliarden herumjonglierte)

Erst wenn solche Gesichter wie die Legarde verschwinden, sind sie immer noch nicht weg, denn Jahrhunderte zuvor brauchten sie welche von uns, um sich verstecken zu können. Sie wähnen sich in der Siegerkurve und zeigen sich sogar als Präsidenten. Blinken ist auch einer.

Man wird sie wohl erst los, wenn sie pauschal verteufelt werden. So viele helle Köpfe beschrieben sie, sahen sie, aber sie sind nicht kleinzukriegen und sitzen immer noch oben.

Auch der 8.1. wird nichts ändern, die Masse sieht sie nicht.

Dr. Wolfgang Gedeon, der über sie ein Buch geschrieben hatte, wurde aus der AfD ausgeschlossen. Da sieht man, wo die Partei steht. Sie gehen alle nicht bis zur kleinsten Matroschka im Innersten.

redakteur
redakteur
5 Monate zuvor

Weltkommunismus von Matthias Lorch

Währenddessen in vielen prominenten EU-Regierungsstellen (natürlich geläuterte) ehemalige Kommunisten platziert wurden, stellt sich Putin als wahrheitsliebender Pazifist mit extrem langer Zündschnur dar, der, der offensichtlich psychopathischen Aggression und wahllosen wirtschaftlich und militärischen Zerstörung unschuldiger Länder durch die USA / den Kapitalismus entschiedenen entgegen tritt.

Sodaß der Sozialismus und somit der Kommunismus schon jetzt als einzige Alternative für die “Neue Weltordnung” angesehen werden kann und nach dem strategisch geplanten und herbeigeführten Wirtschafts- und Finanzkollaps, durch die Medien schmackhaft gemacht und ohne jegliche Gegenwehr, hingenommen werden wird.

Deshalb gibt es auch nicht “Die Russen”, zumindest nicht seit 1917, “Die Chinesen” nicht seit 1949 und “Die Amerikaner” nicht nach 1913, “Die Engländer” eigentlich schon nicht mehr seit der Gründung der Bank of England im Jahre 1694, denn die Politik des britischen Empires war seither die Politik der Bank of England.

Es gibt nur “Die Banker” und die zu versklavenden Völker. Wie weit wir schon in diese Richtung gegangen sind, kann eigentlich jeder selbst einschätzen. Der Einschnitt der persönlichen Rechte, der Einfluß der Bevölkerungen auf ihre eigene Zukunft, vernebelt und versteckt durch einen schnell dahinschwindenden Wohlstand, welcher ermöglicht wurde durch die größte Kreditblase, die die Welt jemals gesehen hat, wird den künstlichen Reichtum in ehrliche Armut verwandeln, soviel ist schon mal klar.

ht tp://www.goldseitenblog.com/matthias_lorch/index.php/2015/05/07/title-30

The Khazarian Mafia Rules the World: Babylonian Money-Magic

Hochinteressanter Artikel, da fehlt nur noch das satanische BabYlon-GeldSystem und das BabYlon-EigentumsSystem. Das nwo-PharaoSystem ist doch WeltKommunismus. GottKönig Pharao ist die Spitze der Pyramide, dann kommen Sklaven-Eigentümer, SklavenHalter, SklavenAufseher und die 99 Prozent Sklaven.

Jede Wette, daß es dann HungersNöte, Impf/Seuchen, SklavenAufstände und RassenUnruhen mit über 6 Milliarden MenschenOpfern geben wird, bis die WeltBevölkerung auf ca. 500 Millionen Sklaven dezimiert wird.

Putins Kabbala-Einflüsterer findet oft klare Worte: “Die Tradition der Kabbala ist die größte Errungenschaft des menschlichen Geistes.”

Die babylonische Kabbala kann mißbraucht werden, um alle Menschen/Völker in der BabYlonischen Gefangenschaft zu versklaven.

Wladimir Putins Kabbala-Einflüsterer kündigt islamischen Dschihad und Dritten Weltkrieg an:

ht tps://www.youtube.com/watch?v=KVB8o6SlK-U

Der „Einflüsterer Putins“ ist nicht nur Geostratege, der ganz Europa annektieren will, sondern gleichzeitig auch gnostischer Kabbalist, der ziemlich genau zu wissen scheint, welcher Plan eigentlich vorangetrieben wird. Als seinen Erzfeind hat er den Westen bzw. den „Leviathan“ ins Visier genommen, den er mit dem „Behemoth“ (Rußland) vernichten will.

Alexander Dugins Weltbild ist zutiefst eschatologisch, und er bekennt sich in seinen Texten dazu, „das Ende der Zeiten zu realisieren“.

In einem kürzlich erschienen Twitter-Beitrag kündigt Alexander Dugin einen islamischen Jihad gegen den Westen, die Zerstörung der Al Aksa-Moschee, den Bau des Dritten Tempels, einen Angriff Chinas auf Taiwan und nicht weniger als den Dritten Weltkrieg an. Da Dugins Szenarien nicht selten eintreffen, ist das mehr als beunruhigend.

redakteur
redakteur
5 Monate zuvor

1938 und Japan in China: Das China-Gold von Chiang Kai Shek fließt in die kriminellen “USA” – 125.000 Tonnen Gold – 100 Millionen Dollar Anleihen.

Der wichtigste Goldtransfer bekam jedoch am wenigsten Aufmerksamkeit: 1938 schickte die chinesische Kuomintang-Regierung unter Chiang Kai Shek sieben Zerstörer-Schiffe mit insgesamt 125.000 Tonnen Gold an Bord nach “Amerika”. Die Federal Reserve sollte das Gold verwalten, da China sich davor fürchtete, daß das Gold bei einem Angriff in Japans Hände geraten würde. Dafür bekamen die Chinesen aus den “USA” Holzkisten, gefüllt mit 100 Millionen Dollar Anleihen. Das Gold wurde allerdings nicht für neue Anleihen verwendet, sondern einfach vom Markt genommen.

Die Kuomintang verließ sich darauf, das Gold, welches angeblich in “amerikanischen” Verstecken lagerte, jederzeit wieder zurückzubekommen. Wie wir wissen, wurde Chiang Kai Shek letztendlich [wegen seiner Armutspolitik] aber von den Kommunisten gestürzt. Die alte Regierung mußte nach Taiwan flüchten, wobei ihre Goldforderungen erhalten blieben. Die Federal Reserve krümmte bis heute allerdings keinen Finger, um der alten Regierung das Gold zurückzugeben. Da sie ihre Macht über China verloren hat, besitzt die alte Regierung keinerlei Druckmittel mehr, um die Federal Reserve zu einer Rückgabe zu bewegen.

Nun gehörte das meiste Gold der Welt den Rothschilds und ihren Agenten in den “USA”.

Rothschild bestimmt den Goldpreis: Das Goldfixing-Kartell seit 1919.

Die Bank N.M. Rothschild & Sons in London bekam schon 1919 das offizielle Recht zugesprochen, den weltweiten Goldpreis täglich neu festzulegen, obwohl der Großteil davon sich in den “USA” befand. Das belegt nochmals eindrücklich, daß die Rothschilds und J.P. Morgan niemals Konkurrenten waren, sondern ein gemeinsames Kartell bilden.

Edle Metalle – [Rothschilds weltweite Minen und Sklavenwirtschaft] – Die Rothschilds kontrollieren BlackRock und den Rohstoffhändler Glencore – Cobalt im Kongo mit Kindersklaverei – Uran-Monopol – Rothschild-Minen in Simbabwe mit dem Weltzerstörer Mugabe – auch ein “Ritter” – Rothschild-Sklaverei mit Anglo American Corporation: Ghana, Südafrika mit De Beers und Diamanten, Mali, Philippinen – Rothschild-Rassismus mit dem Minenkonzern Rio Tinto – Rothschild-Minenkonzerne Imerys (Imétal) und Eramet (Le Nickel): Kaolinit, Calciumcarbonat, Nickel, Mangan, Perlit – Insel Neufundland zu 50% in Rothschild-Besitz – Rothschild-Prinzip: Regierungen mit Finanzen erpressen, egal, wer Präsident ist – Rothschilds Goldmarkt zu fast 100% – die Weltkriege lassen fast alles Gold in die “USA” fließen – Die Rothschilds kaufen Gold und Sachwerte und überstehen so alle von ihnen inszenierten Wirtschaftskrisen – so daß alle anderen Pleite gehen – Die satanistischen Rothschilds verursachen Kommunistenpanik in Europa 1917: Alles Gold fließt in die “USA” zur “Sicherheit” – 1920-1930: Das deutsche Gold fließt in die “USA” wegen “Reparationen” –

5.4.1933: “USA” unter Zionist Roosevelt erklären Goldbesitz von über 100 “US”-Dollar für illegal – Zwangsumtausch mit zu niedrigem Zwangspreis – 1938 und Japan in China: Das China-Gold von Chiang Kai Shek fließt in die kriminellen “USA” – 125.000 Tonnen Gold – 100 Millionen Dollar Anleihen – Rothschild bestimmt den Goldpreis: Das Goldfixing-Kartell seit 1919 – Drogenbanken = Goldbanken – 4 Banken ab 1897 – Rothschild ab 1919 – ab 2004: Rothschild geht, Barclays u.a. lassen den Goldpreis nach oben gehen – im Hintergrund kontrollieren die Rothschilds aber weiterhin – Die Goldbestände von 2013 ca. – Die kriminellen “USA” verspielen ihre Goldbestände mit Kriegen – die FED druckt Papiergeld, wie sie will – Nixon 1971 koppelt den Dollar vom Gold – Reagan hat 1982 kein Gold mehr – Deutsches und japanisches Gold ist nicht auffindbar – Chinas alte Regierung klagt vergeblich gegen die kriminellen “USA” für das Gold von 1938 – Gold als Zahlungsmittel der satanistischen Rothschild-Bande – Drogenlords in Asien – Rothschilds Goldminen und der Minenkonzern Newmont Mining – Newmont Mining von George Soros und Nathaniel Rothschild – Die Rothschilds kaufen weltweit alle Goldminen auf – Der Goldmarkt – so intransparent wie die Rothschilds – ab 2004: Millionen gefälschte Goldunzen – Wo ist das China-Gold?

redakteur
redakteur
5 Monate zuvor

Für einige Leser werden folgende Infos neu sein und auch nicht für möglich gehalten, aber folge immer der Spur des Geldes.
Geld regiert – Geld kriegt –

Die Illuminaten-Fahne ROTH-Chinas enthält 5 Sterne = 5 ROTH-Brüder

BRITISCHER GEHEIMSERVICE-AGENT MAO ZEDONG
von Patrick Scrivener

Die Bande von vier britischen Spionen bestand aus:
Winston Churchill, Adolf Hitler, Joseph Stalin und Mao Zedong

Nach der Niederlage der britisch-deutschen Koalition im Ersten Weltkrieg beschloß Bulldogge Winston Churchill, es noch einmal zu versuchen. Diesmal war er vom Erfolg überzeugt, denn er plante, im Osten eine zweite Front gegen Rußland zu eröffnen. Diese zweite Front war der Inselstaat Japan.

Ein großer chinesischer Patriot und gläubiger Christ namens Dr. Sun Yat-sen drohte, alle seine sorgfältigen Planungen für einen weiteren Weltkrieg zunichte zu machen. Sun Yat-sen stand kurz davor, triumphierend in Peking einzuziehen und als Präsident einer vereinten Nation anerkannt zu werden. Stattdessen erscheint er als kranker Mann im Sterben – vergiftet vom britischen Geheimdienstagenten Morris „Two-Gun“ Cohen.
——-
Mit einem so großen christlichen Führer wie Dr. Sun Yat-sen war China auf dem besten Weg, eine große und glorreiche Republik wie die Vereinigten Staaten zu werden.

Sun Yat-sen wird von allen Chinesen als Gründer ihrer Republik verehrt. Er ist buchstäblich der George Washington und Abraham Lincoln Chinas. Er war auch ein gläubiger Christ, dessen ganzes Leben einem einzigen Ziel gewidmet war: der Befreiung seines Volkes von Aberglauben, Despotismus und Kolonialismus.

Vor seinem größten Sieg, als er triumphierend in Peking hätte einziehen sollen, trat er als kranker Mann im Sterben ein. Nach einer Operation am von Rockefeller finanzierten Peking Union Medical College übernahm er am 12. März 1925 die Regentschaft mit dem wahren Sohn des Himmels.

General Chiang Kai-shek – ein Schwager und Mitchrist – übernahm den Mantel des Märtyrers des Präsidenten.

General Chiang Kai-shek war der Schwager von Präsident Sun Yat-sen und sein oberster General.

Die Ermordung von Dr. Sun Yat-sen hinterließ im Land ein Machtvakuum, das die Briten schnell ausnutzten.

Mao Zedong wurde von Cohen aus Hongkong finanziert.

Churchill gründete die Kommunistische Partei in China, um die Japaner bei ihrem Einmarsch in die Mandschurei zu unterstützen.

Nach der Ermordung von Präsident Sun Yat-sen wurde der Kleinkriminelle Morris Cohen zum BANKER und Finanzier der „Kommunistischen“ Partei. Der „Lange Marsch“ führte in Richtung der Mandschurei, die 1931 von den Japanern ohne Widerstand der „Kommunisten“ erobert wurde.

Folgen Sie den Spuren … und den Finanzen … von Mao Zedong und seinen „Kommunisten“, sie führen direkt zum Blenheim Palace und zur Bank of England. Eine typische Operation des britischen Geheimdienstes unter falscher Flagge lieferte den Japanern einen Vorwand für eine Invasion in der Mandschurei. Die Japaner machten den abgesetzten Xuantong-Kaiser zum neuen Herrscher ihrer Kolonie.

Die Japaner gründeten einen Marionettenstaat namens Mandschukuo, der als Basis für die Invasion Rußlands diente, als Hitler aus dem Westen angriff.

Ihre Besetzung dauerte bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs.

Wie geplant unternahm Mao nichts, um sich den Japanern zu widersetzen, als diese 1937 in China einmarschierten. Diese Last fiel der Armee von Generalissimus Chiang Kai-shek zu.

Der Mann, der sagte, daß „politische Macht aus dem Lauf einer Waffe erwächst“, hat nur sehr wenig auf die japanischen Invasoren geschossen. Andererseits hatte er eine sehr enge Beziehung zu seinem Agentenkollegen Josef Stalin.

Die Vergewaltigung von Nanking war eines der schlimmsten Kriegsverbrechen in der Weltgeschichte.

Nanking (heute Nanjing) war damals die Hauptstadt der Republik China.

Über 300.000 Männer, Frauen und Kinder kamen ums Leben.

Ein britischer Spion wurde beauftragt, General Chiang Kai-shek zu „helfen“

Im Dezember 1941 befahl Churchill den Japanern, Pearl Harbor anzugreifen, weil er die Vereinigten Staaten in den Krieg hineinziehen wollte. Zu diesem Zeitpunkt war allen klar, daß Deutschland ohne japanische Hilfe aus dem Osten verlieren würde. Die tapferen Chinesen waren immer noch nicht besiegt, und die japanische Armee war trotz der Hilfe der „Kommunisten“ nicht in der Lage, von der Mandschurei aus in Rußland einzumarschieren.

Der vom Armeechef George C. Marshall nach China geschickte Mann hieß General Joseph „Vinegar Joe“ Stilwell.

In Wirklichkeit war er ein britischer Spion, der die chinesischen Kriegsanstrengungen sabotieren sollte.

Der Feldzug der Vereinigten Staaten gegen Japan war eine völlige Verschwendung guter Menschenleben. Alles, was nötig war, war, alle Waffen zu schicken, die China benötigte, und sie würden sich schnell um die „Zwergbanditen“ kümmern. Das sollte nicht passieren, da die britischen Spione Marshall und Stilwell sich jedem militärischen Feldzug Chiangs widersetzten.

Generalissimus Chiang Kai-shek war so verzweifelt auf der Suche nach Hilfe, daß er seine eigene Frau auf eine Mission in die Vereinigten Staaten schickte. Präsident Roosevelt kam zum Bahnhof, um sie zu treffen, und er schien großes Verständnis für die Notlage Chinas zu haben.

Madame Chiang hat nicht darum gebeten, daß US-Soldaten für China kämpfen … nur um Waffen und Munition!!

Madame Chiang erhielt einen überwältigenden Empfang, aber wenig materielle Unterstützung.

Der Präsident schien mitfühlend zu sein, aber Stillwell verachtete Roosevelt und nannte ihn „Gummibeine“. Stilwells Spione im Pentagon sabotierten jeden Versuch des Präsidenten, China zu helfen.

Madame Chiang erinnerte Roosevelt daran, daß die USA aufgrund des japanischen Angriffs auf Pearl Harbor in den Zweiten Weltkrieg eingetreten seien. Sie flehte ihn an, auf Churchills eigennützige Strategie „Hitler muß zuerst besiegt werden“ zu verzichten.

Der Krieg im Pazifik wurde erst durch den Abwurf zweier Atombomben auf Japan beendet. Auch das war unnötig, denn die Chinesen hätten den Krieg ohne amerikanische Verluste beendet … wenn sie nur mit Waffen und Munition versorgt würden.

Obwohl China im Kampf gegen Japan über 15 Millionen Menschen verlor, wurde Chiang 1945 nicht zur Konferenz von Jalta eingeladen.

Auf der Konferenz von Jalta teilten Churchill, Roosevelt und Stalin die Welt unter sich auf.

Der Zweite Weltkrieg endete offiziell am 2. September 1945 auf dem Schlachtschiff Missouri. Auch hier wurde Chiang nicht zur Kapitulationszeremonie eingeladen, und den Chinesen wurde keine Rolle bei der Besetzung Japans zugeteilt.

Über 1 Milliarde Chinesen sind bereit, den christlichen Glauben von Sun Yat-Sen anzunehmen!!

Über eine Milliarde Chinesen haben den britischen Kommunismus satt und sind bereit, den Glauben von Sun Yat-sen anzunehmen, der ein katholisches und universelles Christentum ist.

Der Kommunismus ist schlimmer als Opium, weil Opium den Körper tötet, der Kommunismus jedoch die Seele.

Der britische Spion Karl Marx sagte, daß „Religion das Opiat des Volkes“ sei. Tatsächlich ist der Kommunismus das Opiat des Volkes. Die Chinesen sind viel zu intelligent, um Kommunisten zu sein … oder Faschisten.

Die Zeit für China, sich unter dem Banner des wahren Christentums wieder zu vereinen, ist JETZT. Die typische Strategie des britischen Empire lautet „Teile und herrsche“. Wir sehen das in Indien, Afrika, Südamerika, Irland usw. usw. Der wahre Sohn des Himmels sagte:

Und Josua wußte, was sie dachten, und sagte zu ihnen: „Jedes Königreich, das in sich selbst uneinig ist, wird verwüstet; und jede Stadt und jedes Haus, die in sich selbst uneins sind, wird nicht bestehen“ (Matthäus 12:25).

Im Jahr 1938 erklärte ein japanischer Vertreter auf dem von Ulrich Fleischhauer veranstalteten Welt-Dienst-Kongreß im Namen Japans, daß „die Judenmaurerei die Chinesen dazu zwingt, China zur Speerspitze für einen Angriff auf Japan zu machen.“ Dadurch wird Japan gezwungen, sich gegen diese Bedrohung zu verteidigen. Japan befindet sich nicht im Krieg mit China, sondern mit der Freimaurerei (Tiandihui), vertreten durch General Chiang Kai-shek, den Nachfolger seines Meisters, des Freimaurers Sun Yat-sen.

1945/49, China: Im chinesischen Bürgerkrieg greifen die USA auf der Seite Chiang Kai-sheks gegen die Kommunisten ein. Dazu setzen sie japanische Soldaten ein, die sie nach der Kapitulation im Zweiten Weltkrieg gefangen genommen haben.

ht tps://images.fineartamerica.com/images/artworkimages/mediumlarge/1/queen-elizabeth-and-emperor-hirohito-everett.jpg

4
0
Deine Gedanken interessieren mich, bitte teile diese mit!x