Feed für
Beiträge
Kommentare

Die Neue Welt-Ordnung (NWO) im Endspurt

Charlotte Knobloch,

die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, verkündete vor einigen Wochen ihr Urteil über PEGIDA:

Die Maske ist längst gefallen. Pegida ist eine offen

  • rassistische,

  • fremdenfeindliche

  • und antisemitische Bewegung,

die gestoppt werden muß.

Das Urteil beinhaltet also zugleich den Befehl, diese anders als sie und ihre Europa verändern wollende Gruppierung denkenden Deutschen auszuschalten.

Spannend wäre zu erfahren, wann und wo bei PEGIDA tatsächlich rassistische, fremdenfeindliche und vor allem antisemitische Äußerungen gefallen wären. Zumindest der Antisemitismus wäre doch in der Presse breitgetreten worden.

Eine andere, wirkliche, über die Jahrhunderte getragene Maske dagegen fiel kürzlich seitens Knoblochs Volks- und Religionsgenossin Barbara Lerner, Direktorin des Instituts “Paideia – The European Institute for Jewish Studies” in Stockholm, die sagte:

  • Ich denke, es gibt ein Wiederaufkommen des Antisemitismus, weil Europa zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gelernt hat, multikulturell zu sein.

  • Und ich denke, wir werden teilhaben an den Geburtswehen dieser Transformation, die stattfinden muß.

  • In Europa werden die monolithischen Gesellschaften nicht so bleiben, wie sie es im letzten Jahrhundert waren.

  • Juden werden im Zentrum des Geschehens sein.

  • Es ist eine ungeheuere Transformation, die Europa vollziehen muß.

  • Es geht jetzt in den multikulturellen Zustand über,

  • und man wird es den Juden übelnehmen wegen unserer führenden Rolle.

  • Aber ohne diese führende Rolle und ohne diese Transformation wird Europa nicht überleben …

https://www.youtube.com/watch?v=1tqWV9e5LE4

Ein anderer Jude jedoch, Ben Judah, schildert in seinem neuesten Buch

„This is London“

am Beispiel des heutigen London den durchschlagenden Erfolg der NWO-Multikulti-Diktatoren:

Ich bin in London geboren, doch ich erkenne die Stadt nicht mehr. … eine Stadt, in der mehr als 55 Prozent keine gebürtigen weißen Briten mehr sind, fast 40 Prozent aus anderen Ländern stammen und Hunderttausende illegal in einer Art Parallelwelt leben.

Aus der zusammengewürfelten Menschenansammlung Entwurzelter aus Kulturen, die gegensätzlicher und einander fremder nicht sein können, kann schwerlich eine Gemeinschaft entstehen.

Der Mensch ist aber ein Lebewesen, das die Gemeinschaft braucht, und zwar die Gemeinschaft mit Gleichen.

Nichts anderes erstrebt die PEGIDA: den Erhalt der über Jahrtausende bestehenden Gemeinschaft Deutscher auf deutschem Boden, der ihnen und nur ihnen als Nachfahren der germanischen Erstbesiedler als gesetzliches Eigentum gehört.

Gerade Juden fordern das gleiche Recht für  ihr Volk ein.

Mit allen Mitteln der Propaganda tuten Vertreter des „offiziellen“ Deutschland als Erfüllungsgehilfen jüdischer Entvolkungswünsche ins selbe Horn wie Knobloch, Lerner & Co. und grenzen „Die“, das „Pack“, als „Nicht-zu-Uns-Gehörige“ gesellschaftlich aus, wie z. B. der stellvertretende Vorsitzende der SPD Ralf Stegner:

Mit Deutschland haben die nichts zu tun, nicht mal mit Dresden.

Atemberaubend!

Eine Anweisung zur Hetze gegen das rechte „Schmuddel- und Pack-Lager“

brachte der Mainzer Politikwissenschaftler Gerd Mielke in einem Interview mit dem SWR:

Man sollte auf eine konsequente Einschüchterung des „Packs“ durch eine konsequente Kriminalisierung setzen, eine Strategie, die zumindest die AfD und die Pegida von ihren autoritären Mitläufermassen trennen würde.

Wie bitte? Wer ist denn hier wirklich autoritär? Orwell läßt grüßen, der die Begriffsverdrehung im totalitären „Staat“ voraussah!

Echt wissenschaftlich-demokratisch und kein bißchen autoritär empfiehlt der Politikwissenschaftler weiter:

Wenn sich die Mengen von rechtsaffinen Kleinbürgern in Dresden in einem dreistündigen Polizeikessel erst alle mal in die Hose gepinkelt haben und abschließend mit Wasserwerfern traktiert wurden, dann haben sie für eine geraume Weile genug vom Demonstrieren.

Ein wackerer Saubermann, der Herr Wissenschaftler von der Uni Mainz, ganz einig mit den angeblich antirassistischen, deutschfeindlich gehirngewaschenen Rassisten der Antifa!

 

guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 Comments
Inline Feedbacks
Lese alle Kommentare
trackback

[…] Das vor langer Zeit dem Juden-Christen-Gott JHWH angedichtete Wort geht vor unseren Augen in Erfüllung, die Bibel-Gläubigen freut’s mächtig. Sie können ihre Freude kaum noch zurückhalten und reißen sich selbst die Maske vom Gesicht. Siehe http://www.adelinde.net/10559/die-neue-welt-ordnung-nwo-im-endspurt/ […]

ClusteervisionMach2
6 Jahre zuvor

Und was hat die Knobloch mit Christen zu tun? Wenn du das wüßtest, hm? Dann würdest Du vlcht. nicht mehr so einen Unsinn schreiben wie: “Das vor langer Zeit dem Juden-Christen-Gott JHWH angedichtete Wort geht vor unseren Augen in Erfüllung, die Bibel-Gläubigen freut’s mächtig.” 1. JEHOVA ist nicht der G_d derer, die sich heute Juden nennen, es aber nicht sind.
In der 1925 Ausgabe der Jewish Encyclopädia, volume 5, page 41, lesen wir:
„Esau / Edom is modern jewry.“ Alles klar?
2. Es gibt kein Judeo-Christentum. Die Thora ist vom Talmud schon vor mehr als 2.000 Jahren in Chaldäa, Canaan, Babylon u. auch in Jerusalem “beerdigt” worden, d.h. überschrieben / “juristisch außer Kraft gesetzt” mit Menschengesetzen der Rabbis.
3. Dass biblische Prophezeiungen sich erfüllen, solltes da nicht zu denken geben?! spricht das etwa nicht für die Wahrheit der Heiligen 66 Bücher JEHOVAS, der im Fleisch Jesus Christus ist?!
Wenn aber irgendeine Prophezeiung irgendeines Wald u. Wiesen New Agers sich zu 0,5 % “erfüllt”, dann wird das bejubelt wie der Fussball WM Sieg.

4
0
Deine Gedanken interessieren mich, bitte teile diese mit!x