Feed für
Beiträge
Kommentare

Reinhard Heuschneider

<heurein.wordpress.com>

macht sich Gedanken über die Feigheit von Kom-munalpolitikern, die mitschuldig sind an der Abwärtsfahrt unseres Deutschen Volkes.

Mit Recht werden die deutschfeindliche Re-gierung und die Spitzen der Altparteien für die wirtschaftliche Katastrophe und vor allem für den uns ethnisch zugrunderichtenden Asylbetrug verantwortlich gemacht.

Dabei wird vergessen bzw. unterschlagen, daß die Kommunalpolitiker nicht minder schuldig sind als die Regierungen und die obersten EU-Büttel.

Würden Bürgermeister und Landräte sich dem Zerstörungswerk gegen unser Volk verwei-gern, dann wären die verantwortlich zeich-nenden Kriminellen machtlos und der Spuk wäre schnell vorbei.

An einem typischen Beispiel, das sich immer wiederholt und beschämend die Feigheit der Kommunalpolitiker aufzeigt, sei dies veran-schaulicht.

Nach der bekannten, diktatorisch „von oben“ erlassenen Zwangszuweisung von sogenann-ten Migranten sollen demnächst die fünf oberbayrischen Gemeinden Dietramszell, Eurasburg, Münsing, Sachsenham und Greiling im Landkreis Bad Tölz-Wolfrats-hausen weitere Fremde aus aller Herren Welt Länder aufnehmen, obwohl, wie üblich, der Raum ohnehin schon mit Tausenden Fremden vollgestopft ist.

 

Prof. Dr. Ingo Hahn (Bayerischer Landtag)

Die einzig richtige und längst fällige Antwort darauf gibt Prof. Dr. Ingo Hahn, Land-tagsabgeordneter der AfD und Direktkandidat der AfD bei der Landtagswahl am 8. Oktober im Stimmkreis 111 (Bad Tölz-Wolfratshau-sen/Garmisch-Partenkirchen Süd).

Er fordert die 5 Rathauschefs der oben ge-nannten Gemeinden auf, „die Asylantenun-terbringung zu verweigern“!

Doch wie immer scheitert auch hier die Wahrung deutscher Interessen an der er-bärmlichen Obrigkeitshörigkeit der Kommu-nalpolitiker der Altparteien.

Zwar jammert die Landratsamtssprecherin, Sabine Schmid, was ohnehin jedermann weiß, man sei „am Limit“, aber Landrat Josef Niedermaier (Freie Wähler), obgleich an-geblich unglücklich über die Zwangszu-weisungen, bedient sich dennoch der dümmlichen Parole Angela Merkels (CDU), der millionenfachen Rechtsbrecherin (Art. 16a GG) und skrupellosesten Schlepperkönigin aller Zeiten:

Die Zuteilung an Kommunen sei „alterna-tivlos“.

Wieso alternativlos? Der AfD-Abgeordnete Hahn zeigt doch eine Alternative auf! Statt sie aufzugreifen, das übliche verbale Gewäsch vom Landrat:

„Wir müssen gemeinsam diese Heraus-forderung bewältigen.“

Ihm sei bewußt, daß das Vorgehen „Verzicht und Solidarität“ erfordere,

„aber die Menschen sind hier ange-kommen und brauchen Hilfe.“

Das sind die „von oben“ vorgekauten Worthülsen. Das nicht mehr zumutbare, nicht endende und ungeheuer schädigende Ver-halten gegenüber unserem Volk wird als „Herausforderung“ verharmlost, ein Begriff, der letztendlich durchaus eine gewinnbrin-gende Chance impliziert, in unserem Falle aber total irreführend ist, da nur ein so-fortiges Ende dieser Katastrophenpolitik unseren Untergang aufhalten könnte.

Und natürlich wird scheinheilig die christliche Maxime nachgeschoben: Die armen schutz-bedürftigen Flüchtlinge brauchen Hilfe, was natürlich „Verzicht und Solidarität“ abver-langt.

Es genügt, der Realität ins Auge zu sehen, um zu wissen:

Wer bis zu 10.000 Euro Schleppergeld be-zahlen kann, um dann herzukommen und uns Deutsche auszuplündern, ist kein schutzbe-dürftiger Flüchtling, sondern vielmehr ein potentieller Betrüger und Schmarotzer.

Eine horrend ausufernde Rate von Sexual-verbrechen an unseren Frauen und Kindern, sowie das Abschlachten der Gastgeber mit Messern und Macheten, zugefügt von uns kultur- und sozialfremden Subjekten, ist eine tagtäglich sich wiederholende Tatsache; sie zu ignorieren, zu bestreiten oder zu be-schönigen ist ein am eigenen deutschen Volk verübtes Verbrechen.

Und was die Aufnahme von Ukrainern des von korrupten Oligarchen beherrschten US-Ma-rionettenstaates betrifft, auch sie sind nicht Flüchtlinge im Sinne des hier bewußt falsch gewählten Wortes.

Nur in einem Teil der Ukraine herrscht Krieg, und die wenigsten sind gezwungen, ihre Heimat zu verlassen. Auch die, welche in um-kämpften Regionen wohnen, könnten durch-aus in einen vom Krieg nicht berührten Teil der Ukraine etwa zu Verwandten ausweichen.

Wenn sie von Berlin aber eingeladen werden, hierher zu kommen, um für nichts und wieder nichts von dem ohnehin schon ausgepressten deutschen Steuerzahler bestens versorgt zu werden, dann ist es verständlich, wenn mehr als eine Million ukrainischer „Flüchtlinge“ sich unverzüglich auf die Socken machen, sich von uns versorgen lassen und nach eigenem Gutdünken zum Urlaub in die ukrainische Heimat fahren.

Der einzige schwache Trost der übers Ohr gehauenen Deutschen ist, daß es sich bei Ukrainern um ethnisch nahe Verwandte han-delt.

Im Übrigen berechtigt nicht Krieg, sondern allein politische Verfolgung zu einem Asyl-begehren.

Aber mit dem deutschen Michel kann man ja alles machen, ohne sich an Verordnungen und Gesetze zu halten. Doch nicht nur Landrat Niedermaier will den einzigen ver-nünftigen Rat des AfD-Mannes Prof. Dr. Hahn nicht annehmen, um bei der Söder/Aiwanger-Regierung in München nicht unangenehm aufzufallen und sein Salär zu gefährden, sondern auch Michael Grasl (Freie Wähler), Rathauschef in Münsing sowie stellvertreten-der Sprecher der Bürgermeister im Landkreis.

Er kommt mit dem zum Erbrechen bekannten Sermon, die Probleme müßten „an anderer Stelle“ und zwar „auf globaler, Europa- und Bundesebene endlich ernsthaft, konsequent und glaubwürdig angepackt werden.“

Heiliger Strohsack! Kommt der Mann von einem andern Stern und hat gar nicht mitbekommen, daß alle von ihm genannten „Ebenen“ unsere Vernichtung von langer Hand vorbereitet haben und jeden Versuch einer Rettung oder auch nur kleinster Opposition sofort kriminalisieren und verfolgen??

Hat er geschlafen, als sein Chef Aiwanger volksschädigende Pläne in deftigen Reden werbewirksam geißelte und diese anschlie-ßend im Maximilianeum – unterschrieb??

Sieht er nicht, daß die oberste Schaltstelle in Brüssel beschlossen hat, Europa so lange mit kulturfremden Ausländern zu fluten, bis das abendländische Europa ausgelöscht ist, daß Länder, die dieses Unheil abwenden wollen – siehe Ungarn – von Brüssel als Feinde be-trachtet und behandelt werden?

Die kommunalen Herrschaften der Altparteien sehen es sehr wohl, aber sie wollen es nicht sehen, obgleich sie wissen, daß es nur zwei Möglichkeiten gibt: Selbsthilfe oder Vernich-tung!

Daß jeder Kommunalpolitiker die 1925 mit-tels des Buches „Praktischer Idealismus“ unterbreiteten Pläne von Richard Nikolaus Graf von Coudenhove-Kalergi, des paneuro-päischen Konstrukteurs, kennt – Pläne, die schon vor hundert Jahren einer „eurasisch-negroiden Zukunftsrasse“ das Wort redeten, wofür dieser Graf als erster nach dem 2. Weltkrieg mit dem Aachener Karlspreis ausgezeichnet wurde – das verlangt niemand (obgleich auch ein Kommunalpolitiker die in die Gegenwart greifende Vergangenheit kennen sollte), aber daß ein Kommunalpo-litiker wenigsten in der Lage ist, zu erkennen, was in seiner Gegenwart, was um uns herum geschieht, das ist wahrlich nicht zuviel verlangt!

Oder etwa doch? Wie sonst wäre es möglich, die billige Forderung des AfD-Politikers Hahn zurückzuweisen, unter anderem mit dem Argument, die Überflutung von Fremden sei „tatsächlich ein humanitäres Problem“; daher könne man die Busse mit den sogen. Migranten

„nicht einfach zurückschicken oder die Leute aussteigen und im Freien über-nachten lassen.“

Wieso denn nicht, Herr Grasl? Halten Sie es tatsächlich für humaner, die ohnehin pau-senlos gequälten Einheimischen, für deren Interessenwahrung Sie und alle anderen Kommunalpolitiker schließlich gewählt sind und bezahlt werden, bis ins Unendliche auszuplündern, zu drangsalieren und zu warten, bis Bayern, Deutschland und Europa zur afrikanischen Kloake umgewandelt ist und nach der Scharia gerichtet wird, nur weil es Ihrer Meinung nach Wirtschaftsaben-teurern, die hier nichts zu suchen haben, nicht zugemutet werden kann, sie dorthin zu schicken, wo sie hergekommen sind?

Sehen Sie denn nicht, daß Ihre deutschen Landsleute nur noch für hier hereinge-schleuste Heere von Ausländern malochen dürfen, damit über diese ein derart opulentes Füllhorn ausgeschüttet werden kann, was diese gar nicht verbrauchen können und daher einen guten Teil davon verwenden, um noch ihre Verwandten in der anatolischen oder syrischen Heimat mitzufüttern?

Aber es kommt noch schöner: Bürgermeister Grasl hält Prof. Dr. Hahns Forderung unter

„rechtlichen Gesichtspunkten zumindest für fraglich“!

Das ist so, als wenn der geschundene Ge-fangene einer Räuberbande sich ängstlich fragt, ob es aus rechtlichen Gesichtspunkten nicht fragwürdig sei, sich aus der Gefan-genschaft zu befreien.

Wohlgemerkt, der AfD-Mann rief nicht zum Lynchen auf oder zu den Waffen, sondern forderte nur, sich der Unterbringung dieser ewigen Quälgeister und Scheinasylanten „zu verweigern“.

Und da plagen den Bürgermeister von Mün-sing „rechtliche“ Bedenken gegenüber der „Obrigkeit“, jene Obrigkeit, die mit höchster krimineller Energie diese unhaltbaren Zu-stände erst gebracht hat und fortführt!

Die Gesetzesbrüche, welche die oberste CDU/CSU-Chefin Merkel, als Marionette der Auftraggeber im Hintergrund, am laufenden Band verübte, haben alle Politiker aller Alt-parteien mitgetragen, ohne jemals „recht-liche“ Bedenken geäußert zu haben.

Die oben angeführten Untaten dieser Person, verübt vor 8 Jahren, waren nur ein Teil ihrer kriminellen Handlungen.

Alle aufzuführen, würde den Rahmen dieses Briefes sprengen, aber jedermann wird sich noch an eine ihrer letzten Schandtaten erin-nern, als sie, Stalin alle Ehre machend, eine gültige Landtagswahl in Thüringen, par ordre du mufti von Afrika her, außer Kraft setzte, damit der kommunistische Wunschkandidat der rot-grünen Kommunistin Angela Merkel, Bodo Ramelow, eingesetzt werde.

Diese zum immensen Schaden Deutschlands durchgeführten Schweinereien haben das Ge-wissen keines einzigen Berufsdemokraten belastet, doch wenn es darum geht, den für das eigene Volk nicht mehr zumutbaren Zu-ständen endlich ein Ende zu bereiten, siehe da, da tauchen plötzlich „rechtliche“ Beden-ken auf!

Manche Kommunalpolitiker scheinen das Pro-blem allein in der Finanzierung der „Mi-granten“ zu sehen und streiten sich darum, ob der Bund, die Länder oder die Kommunen für die oder jene Kosten aus der wahn-sinnigen Faß-ohne-Boden-Asylpolitik aufzu-kommen haben.

Erfahrungsgemäß sähen viele Bürgermeister und/oder Landräte das Problem schon gelöst, wenn der Bund die Kosten übernimmt.

Mit anderen Worten: wenn nicht die Kom-munen und Länder, sondern der Bund mit unseren Steuergeldern unseren Untergang finanziert, dann ist ja alles in Ordnung!

Andere wieder streiten sich wie die Schild-bürger über die Art und Weise des Zuzugs und sind der Meinung: geht dieser geregelt und nicht chaotisch vonstatten, dann ist unser Untergang ebenfalls in Ordnung.

Offenbar haben viele Kommunalpolitiker den Ernst der Lage nicht begriffen und weigern sich, die Realität zur Kenntnis zu nehmen, daß hier und jetzt schlicht und einfach gezielte Umvolkung betrieben wird!

Die Deutschenhasserin Faeser will jetzt durch verstärkten Zuzug fremder Landnehmer und deren schnelle Einbürgerung erreichen, daß durch volksfremde Wähler Deutschland abge-wählt und pseudo-legal abgeschafft wird.

Verbrecherischer kann Politik nicht sein. Jetzt geht es um nicht mehr und nicht weniger als um Sein oder Nicht-Sein für alle Deutschen und letzten Endes für alle Europäer.

Doch mit Kommunalpolitikern dieser Art ist Deutschland, das Heilige Land unserer Väter und Mütter, gewiß nicht zu retten.
____________

Anmerkungen
1Merkur, vom 20. 8. 2023 – 2Ebenda – 3Ebenda – 4Ebenda – 5Ebenda
image_pdfPDF erzeugenimage_printEintrag ausdrucken
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

11 Comments
Inline Feedbacks
Lese alle Kommentare
KWHugo
KWHugo
6 Monate zuvor

Mir scheint, auch die Kommunalpolitiker sind in die Pläne des Mischlings Kallergi eingeweiht und handeln in vollem Bewußtsein.

Ich habe mich 2015 noch sehr aktiv im Kommunalbereich gegen die Flüchtlingspolitik engagiert. Wir hatten im Landkreis Bürgertreffen, ein Landsmann, der eine Unterkunft bieten wollte, wurde überzeugt, sein Angebot zurückzuziehen, aber der Kneipenwirt, wo die Kommunalversammlungen stattfanden, sprang in die Bresche (Netzwerke).

Der ist zwar jetzt pleite, aber mit welcher Vehemenz sich die Politik für den Wahnsinn engagierte, läßt die Vermutung von Korruption oder Erpressung vermuten.

Meine Stammtischkollegin und ich wurden von der Politik angefeindet, die Anzeige eines Negers (unbegründet) gegen mich vom Landkreis befeuert. Da war viel Fanatismus im Spiel, den ich von Parteifunktionären der DDR kenne. Da steht die NWO Agenda dahinter, die Zerstörung der europäischen Welt.

Wo jedes Rädchen ineinandergreift, rollt der Motor. Und er rollt bis heute. “Und sie bewegt sich doch” läßt einen an die kirchlichen Dogmen des Mittelalters denken. Es durfte nicht bewiesen werden, daß sich die Erde um die Sonne dreht.

Und heute sind alle Menschen gleich. Schon komisch, daß eine Rückenmarktransplantation für Europäer nur von diesen gespendet werden kann. Eine Bäuerin erzählte mir das in Bezug zu ihren an Leukämie erkrankten Sohn, aber das darf niemand wissen. Psssst!!!!

HeinrichS.
HeinrichS.
6 Monate zuvor

„Willst du nicht kraus Gestrüpp im Völkerwalde sein, halt dir die Wurzel deines Baumes rein“
 
Ein Vers aus einem Gedicht von Friedrich Rückert mit dem Titel “Deutsche Weihnacht”. Es wurde 1841!!! veröffentlicht und ist ein Aufruf zur Bewahrung der deutschen Identität und Kultur.
 
(Heute , für unsere Kommunalpolitiker u.a.—–ganz sicherlich ein böser Mann.)
 
Übrigens:
In Israel werden Ehen zwischen Juden und Nichtjuden vom Staat nicht anerkannt.

KWHugo
KWHugo
6 Monate zuvor

Liebe Sigrid Barthel, herzlichen Dank für den Namen Teichtal, dem ich nachgegurgelt habe. Seine Aktivitäten lassen auf ein riesiges Netzwerk hinter ihm schließen, das ganz gezielt und organisiert hier eindringt und auch mit Gebäuden besetzt auf 800 000m² in Berlin.

Solch Organisation bringen wir Deutschen nicht fertig. Da waren sogar die Polen und Tschechen im Ausland während des WK I für ihre Völker im Hintergrund viel aktiver.

Ingo Neitzke
Ingo Neitzke
5 Monate zuvor

Ich schließe mich dem Dank an S. Barthel an. Ha, da haben wir ja endlich das Kippa-Foto mit Olaf S. und dem alten Weißbartträger in voller Pracht in dem Kurzfilm mit Länge 9:51.

Bestätigung zur Vermutung von H. Vetter:

Das Volk (der theoretische Souverän) interessiert sich nicht für jur. Spitzfindigkeiten und Winkeladvokaten. Vorsätzliche Halbwahrheiten/Verdunklungen/Täuschungen mit und ohne justiziable Heimtücke gehören zur Kategorie Lüge.

Deshalb verstummt auch nicht die Frage “Wenn ein chronisch lügender Kanzler keinen Rücktritt auslöst, was dann?”

Radio Eriwan antwortet:

“Die Zahl der deutschen Ureinwohner, die Monat für Monat die Koffer packen und ihre Heimat für immer verlassen, wird weiter steigen. Und der Rest wird seine Feigheit und mangelnde Opferbereitschaft erst überwinden, wenn das Zusammenbrechen der Nahverkehrsmittel und der Klopapierversorgung unter afrikanisches Niveau gesunken ist.”

Hintergrund zum Lügner Olaf S.:
https://afdkompakt.de/2022/01/17/ard-journalist-zu-cum-ex-wir-haben-einen-kanzler-der-ein-luegner-ist/

Cochius, Markwart
Cochius, Markwart
5 Monate zuvor

Ich mache jetzt Flugblätter über das Thema, die ich wenigstens in meiner näheren Wohngegend verteile.

Der Druck, den unsere “Herren” brauchen, muß verstärkt werden. Was kann man noch tun ?

Corrugate
Corrugate
5 Monate zuvor

@Cochius, Markwart: Denen möglichst viel Geld wegnehmen, vorenthalten. Mögen die gar nicht! Details dazu im Internet zu verbreiten, verbietet sich. Zudem die Seite wahrscheinlich von Denunzianten intensiv zur Kenntnis genommen wird.

Ingo Neitzke
Ingo Neitzke
5 Monate zuvor

@Cochius, Markwart,

und die wenigen, aber schwerwiegenden Flugblätter immer wieder aktualisiert kreisen lassen — weniger ist mehr!

Z. B. so:

Eine Entlassung Aiwangers wäre vor diesem Hintergrund nicht verhältnismäßig, begründete Söder seine Entscheidung.

meldet
Pressefreiheit.RTde.live/inland/179661-Soeder-trotzt-medialer-Kampagne-Aiwanger/

Haha, zur Abwechslung mal “verhältnismäßig”. Entdunkelte Klartextvermutung:

“Wir können nicht alle rausmobben, die seit ihrer Kindergartenzeit nicht 100-prozentig auf Linie sind, weil wir dann zu viel Rechtsruck für die AfD oder sogar für die NPD erzeugen.”

Aufklärungsklassiker zum Thema Verhältnismäßigkeit:

“Wenn Sieglinde Baumert keine hart arbeitende deutsche Steuerzahlerin wäre, könnte sie für eine vergleichbare Strafe von 6 Monaten folgende Taten begehen:

Sie könnte bei einem illegalen Autorennen eine junge Frau totfahren;
Sie könnte schwere Körperverletzung durch Kopftreten begehen;
Sie könnte mehr als 150 Diebstähle begehen oder ein paar Einbrüche;
Sie könnte Frauen das Mobiltelefon klauen und sie dabei sexuell belästigen und beleidigen.“
Quelle:
KPKrause.de

Phrasenmäher
Phrasenmäher
5 Monate zuvor

Zutreffender wäre: die seit Fake45 gepflegte Dummheit der Bewohner (Art 25 GG) mit der StaG “Sprache” (DEUTSCH) und BUNDESPERSONALausweis. Selbst wenn ihnen die Fakten um die Ohren fliegen, tut sich nichts im Schädel. Bis auf die, die wissen, und sich professionell dumm stellen.
Jede/r, der auf einem kommunalen “Wahl”zettel steht, ist Agent/Kollaborateur der Besatzungsmächte. Volksverräter. Alle Bediensteten in der VERWALTUNG wissen, daß sie treue Knechte der Lügen sind.
Einfach mal klar und freundlich fragen:
1) Für welchen Staat arbeiten Sie?
2) Die BRD ist ein Staat?
3) Warum kann dann niemand ihre Staatsangehörigkeit erwerben?
4) Welche Verfassung meinen Sie?
4) Könnten Sie mir bitte den Friedensvertrag zeigen? usw..
Hätte die Wehrmacht kapituliert, wäre ein Friedensvertrag
die zwingende Folge. Und – wo isser?
in Kraft SEIT 5. Juni 1945
https://www.verfassungen.de/de45-49/regierungsuebernahme45.htm

Die Westmächte haben mit der BRD (Militärdiktatur / besatzungsrechtliche Ordnung, Art 79 GG) einen Vertrag geschlossen, der ihre Stricher vor jeder Verfolgung schützt, solange die Dreimächte (USA, GB, F) das Fantasialand DEUTSCHLAND – kreiert im Shaefgesetz Nr. 52, Artikel VII, Buchstabe e – regieren. Beim Geltungsbereich Art 133 GG fehlt der deutsche Osten, der von Polen verwaltet wird … Soviel zur vielbejobelten “Wiedervereinigung” …
Artikel 3
https://www.hackemesser.de/ueberleitungsvertrag.html
Wer seine Stimme in der WahlUrne einäschert, bekennt sich zum Freimaurertum. Dumm – Dümmer – DEUTSCH!

8. Mai 1945 – wir machen weiter! 100 % gewaltfrei

  1. Wir fordern die Ausübung des Selbstbestimmungsrecht des Deutschen Volkes (siehe auch Art 146 GG) und die vom Deutschen Volk angenommene Verfassung
  2. Wir fordern den Friedensvertrag zwischen den Feindmächten des Deutschen Reichs (siehe auch UN Charta Artikel 53 und 103) und dem Deutschen Reich.

https://unric.org/de/charta/

Die besatzungsrechtliche Ordnung (siehe Art 79 GG) – seit dem 18. Juli 1990 ohne Geltungsbereich (siehe auch Art 23 aF u. nF GG) – namens Bundesrepublik Deutschland ist aufzulösen.

„Deutschland“ ist der besatzungsrechtliche Begriff gemäß SHAEF GesetzNr. 52 Artikel VII (e) als dasjenige Gebiet des Deutschen Reichs in den Grenzen vom 31. Dezember 1937 – und somit nicht identisch mit dem Deutschen Reich in den Grenzen vom 1. Januar 1871 mit den später erfolgten völkerrechtsgemäßen Gebietserweiterungen.
Danach regiert die BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND GMBH nicht Deutschland, sondern vielmehr regieren die Drei Mächte die Westsektoren Berlins – und über diesen Weg auch Deutschland. Denn was in der Hauptstadt eines Landes gilt, gilt im gesamten Land.*

EINZIG VERBINDLICHER WORTLAUT gemäß dem angloamerikanischen Estoppel-Prinzip:
„GERMANY“ shall mean the area constituting „Das Deutsche Reich“ as it existed on 31 December 1937. Deutschland bezeichnet das Gebiet des Deutschen Reichs wie es am 31.12.1937 bestand.

DIE DEUTSCH-SPRACHIGE Übelsetzung bedeutet bereits die bewußte Irreführung, weil die Deutsch-sprechenden so endlos blöde sind**
„Deutschland“ bedeutet das Gebiet des Deutschen Reichs wie es am 31. Dezember 1937 bestanden hat.”
https://diercke.westermann.de/content/deutsches-reich-1937-978-3-14-100700-8-75-20

Die Vollendung des Auftrages in Artikel 79 Grundgesetz FÜR die Bundesrepublik Deutschland ist daher die Abschaffung der Bundesrepublik Deutschland – was in der Form selbst der 2-plus-4-Vertrag besagt. Das Riesenproblem für diese Clique der internationalen Verschwörer und Hochverräter liegt jedoch darin, daß eine solche Finalisierung der Bundesrepublik Deutschland zur Auflösung der Vereinten Nationen und Vereinte Nationen Organisation (UN / UNO) führt. Damit jedoch müßte das Weltjudentum und die Hochgradfreimaurerei ihren Plan aufgeben, die Neue Weltordnung (New World Order, NWO) durchzusetzen.
Wir befinden uns weiterhin im Kriegszustand. Ohne Friedensvertrag ist keine Gebietsabtrennung möglich. Zudem ist die illegale Fremdherrschaft weder befugt, Gebiete zu “verschenken”, noch einen Friedensvertrag mit dem Deutschen Reich zu schließen.
Die BRD trat 1990 offiziell als Feindmacht gegen die Deutschen (Deutsches Reich) der UNO als GERMANY bei. In der UNO sind alle Feindstaaten, die dem DR Kriegserklärungen abgaben. Die UNO ist das Instrument zur Durchsetzung der NWO, wie in den „gefälschten“ Proto-kollen der Weisen aus dem 19. JH beschrieben.
https://zeitschrift-vereinte-nationen.de/suche/zvn/artikel/deutschland-in-den-un-1990-bis-heute

Wie schon in Art 133 GG ersichtlich wird, daß die BRD der Sukzessor, also der Rechtsnachfolger der Verwaltung des Verschweinten Wirtschaftsgebietes ist, belegt auch Art 65 GG, daß die Regierung ein Geschäft ist. Die Bundesminister haben keinen Regierungsbereich, sondern einen Geschäftsbereich. Wer das GG bejudelt, geht schon wieder einen Vertrag mit der BRD GmbH ein.
https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_65.html

https://ausbauost.wordpress.com/2012/12/24/die-vollendung-des-auftrages-in-artikel-79-grundgesetz-fur-die-bundesrepublik-deutschland

Ingo Neitzke
Ingo Neitzke
4 Monate zuvor

@Cochius, Markwart

Wie kommen Sie mit den Flugblättern voran?

Einerseits ist Sammeln, Vernetzen und Koordinieren der kläglichen Volksreste oberstes Gebot, andererseits verbietet es sich dies vor den Augen des Feindes so offen zu tun, daß die Gegenmaßnahmen für ihn ein pures Vergnügen sind.

Haben Sie eine Idee, wie wir aus diesem Dilemma herauskommen?

Ein Ende der hier thematisierten Feigheit auf dem Boden der BRD scheint nicht in Sicht. Ganz im Gegenteil. Man beachte die verblüffende Synchronität und das Tempo der Gleichschaltung ohne Volksbeteiligung zwischen

https://www.zentralratderjuden.de/aktuelle-meldung/artikel/news/alle-zahlungen-nicht-nur-staatliche-an-palaestinensische-organisationen-sofort-einstellen/

und

https://rtde.live/meinung/183496-regierungserklaerung-des-kanzlers-deutschland-bleibt-eine-zumutung/

Wenn das Ende des Sagbaren in der angeblich “pluralistisch offenen, toleranten, freien, informations- und meinungsfreien Informations- und Wissensgesellschaft” erreicht ist — und dem ist m. M. so — dann hat man — bevor man eingesperrt oder deportiert wird — die Pflicht seinen Hintern dorthin zu bewegen, wo es noch etwas Luft zum Atmen und Sprechen gibt, damit der geistige Kampf und die allgemeine Menschenwürde fortgesetzt werden können.

Logisch. Oder nicht?

11
0
Deine Gedanken interessieren mich, bitte teile diese mit!x