Feed für
Beiträge
Kommentare

„Ungeziefer“ und Würde

Denn nur vom Nutzen
wird die Welt regiert.
Schiller

„Reinhard Heuschneider

schrieb am 9. August 2023 seine Gedanken nieder zum Thema:

Der Überlebenskampf unseres deutschen Volkes

gegen die Ströme fremder Eindringlinge befindet sich in der Endphase. Die Altparteien verrichten die Drecksarbeit jener Mächte, die sich die Auslöschung Deutschlands zum Ziel gesetzt haben.

Da nun immer mehr Deutsche endlich auf-wachen und sich von dem deutschhassenden Parteien-Einheitsbrei abwenden, fürchtet dieser um seinen Machtverlust.

Das bewegt den einen oder anderen Ab-geordneten …, den Beweis zu erbringen, daß er den Realitätssinn noch nicht ganz verloren hat. Somit hofft man, verlorenes Terrain zurückzugewinnen. Der 69 Jahre alte Peter Ramsauer (CSU) mag einer davon sein.

 

Peter Ramsauer

Ramsauer, ehemaliger Bundes-minister unter dem Merkel-Regime, ist seit 1990 Abgeord-neter im Bundestag für den bayerischen Wahlkreis Traun-stein/Berchtesgadener Land, eine der schönsten Landschaften Bay-erns bzw. Deutschlands. Schon möglich, daß er eingesehen hat, das begnadete Land unserer Väter* sollte nicht zu einem afrikanischen Sumpf werden.

* und Mütter

So warnte er, angesichts der rasend schnell fortschreitenden, von Bund und Ländern geförderten Überfremdung zusätzlich die Tore für angebliche ausländische „Fachkräfte“ aufzureißen:

 

D. Xiaoping (britannica.com)

Deng Xiaoping hat einmal gesagt: ‚Wenn man die Fenster zu weit aufmacht, kommt auch viel Unge-ziefer herein.“

Ein Hinweis des von 1979 bis 1997 amtierenden chinesischen Regie-rungschefs auf eine schon immer gültige und bekannte Binsenweisheit, die aber von den Etablierten stets aus Oppor-tunismus und Feigheit in den Wind ge-schlagen wird.

Wie zu erwarten, löste diese Äußerung Ram-sauers eine „Welle der Empörung“ aus bei jenen, die unter allen Umständen mittels fremder Überflutung das Zerstörungswerk vollenden wollen.

Der kleine Ansatz von realer Einschätzung des CSU-Mannes war nur von sehr kurzer Dauer, denn gleich darauf beschwichtigte er, es mit dem „Ungeziefer“ gar nicht so gemeint zu haben. Vom Plan, den angeblichen Fach-kräftemangel durch Zuwanderung zu füllen, wich er nicht ab; offenbar will er nicht sehen:

So verderblich es ist, ethnisch Deutsche durch Ausländer zu ersetzen, so wenig dür-fen deutsche Fachkräfte durch hirnrissige Politik vertrieben werden, um sie dann durch hereingeholte Pseudo-Fachkräfte oder etwa Voodoo-Priester zu ersetzen.

Was ist „Ungeziefer“? Laut Wahrig-Wörter-buch versteht man darunter „Schädlinge und Schmarotzer“.

Es versteht sich von selbst, daß Menschen nicht mit Tieren verglichen werden dürfen, was sich schon von der Physis und der Psyche her verbietet, und so ist die Bezeichnung „Ungeziefer“ nur im übertragenen Sinne zu verstehen:

Er/sie ist ein Schädling und Schmarotzer, benimmt sich also wie Ungeziefer. Nach dieser Definition des seriösen Wahrig fallen darunter Asyl-Schmarotzer, doch nicht min-der, eher noch mehr aber jene Personen und Kreise, die diesen Volksaustausch – besser gesagt: diese Völkervernichtung – auftrags-gemäß durchführen.

 

Selfty im Schmusekurs mit “unseren” “Fachkräften” (Bild: gettyimages)

Angela Merkel, mit polni-schen Wurzeln, öffnete bekanntlich die Grenzen für Okkupanten, die Ter-roristen und Verbrecher jeder Art beinhalten. Und Öffnung bedeutet die Er-laubnis, ohne Prüfung nach Deutschland und Europa zu gelangen.

Merkel hat somit ab dem 4. September 2015 faktisch auch Terroristen und Verbrechern dieser Welt ein freies Geleit nach Deutschland und Europa gewährt. Sie hat Schmarotzern alle Türen geöffnet und ist zum ungeheueren Schädling der einheimischen Deutschen ge-worden.

Diejenigen, die Merkels krimineller Politik nicht Einhalt geboten, sondern sie mitge-tragen haben – und dies sind nun einmal alle Altparteien! –, sind genauso schuldig.

Erinnern wir uns nur folgender Aussagen der Merkel. Bei einer Rede auf der Münchner Sicherheitskonferenz am 11. 2. 2004 sagte sie:

„Ein ‚deutscher Weg‘ ist immer der falsche Weg“;

bei der Rede zur 60-Jahr-Feier der CDU, am 16. 6. 2005, höhnte sie:

„Wir haben wahrlich keinen Rechtsan-spruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit“;

nach einer CDU-Vorstandssitzung in Berlin, am 25. 2. 2008, belehrte sie zynisch:

„Man kann sich nicht darauf verlassen, daß das, was vor den Wahlen gesagt wird, auch wirklich nach den Wahlen gilt“;

noch zynischer verkündete sie am 18. 6. 2011 in einer Videobotschaft:

„Wir müssen akzeptieren, daß die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist“;

und laut des Journalisten Hugo Müller-Vogg rotzte sie verbal am 22. 9. 2015 in einer Fraktionssitzung herunter:

„Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge [sie meinte Okkupanten, d. V.] bin. Nun sind sie halt da.“

Wer derart den Interessen jenes Volkes, dem er zu dienen geschworen hat, schadet und sich für diese Schädigung noch monetär bereichert, ist der etwa kein Schädling, kein Schmarotzer, also kein „Ungeziefer“?

Ja, Frau Merkel, „nun sind sie halt da“, die Ausländer, die uns tagtäglich mit vorher nie gekannten Verbrechen überziehen. Jene, die z. B. dieser Tage eine 27-jährige Frau in Osnabrück vergewaltigten und im Görlitzer Park eine Frau durch Gruppenvergewaltigung schändeten, während ihr Begleiter festge-halten wurde und das Verbrechen hilflos mitansehen mußte, sind nun halt da.

Der Afghane, der im Schloßgarten von Neu-strelitz ein elfjähriges Mädchen vergewaltigte und nicht einmal eine Haft antreten mußte, der „ist nun halt da“. Und der Afghane, der erst gestern eine schlafende Frau im ICE von Stuttgart nach Ulm sexuell mißbrauchte, „ist nun halt da“.

Auf wen paßt die Bedeutung „Ungeziefer“ denn besser als auf Subjekte dieser Art?? Und die Verantwortlichen der Lügenmedien, die verharmlosend von „mutmaßlichen“ Tätern schreiben und somit, die Wahrheit verbie-gend, längst erwiesene Fakten wegen Rück-sichtnahme aus niedrigen Beweggründen in Frage stellen, reihen sich die nicht in das ein, was man umgangssprachlich unter „Ungezie-fer“ versteht?

Wie sind vollkommen Fremde zu benennen, die als Antwort, daß sie ohne eigenes Zutun fürstlich versorgt werden, Freibäder in Be-schlag nehmen, auch dort ihre barbarischen Sitten einführen, und wem es nicht paßt, eine aufs Maul hauen oder dem Bademeister die Zähne einschlagen?

 

Özdemir hinter vorgehal-tener Hand zu Kretsch-mann Getty Images)

Und Kretschmann, der die-se vorher bei uns in ihrer Art und Intensität unbe-kannten Verbrechen ver-harmlost und wahrheits-widrig und entschuldigend als „Einzelfälle“ hinstellt, ist er geistig mit diesem Milieu verwandt? Auf alle Fälle sind dummes Geschwafel und Maßanzüge keine Garantie für charakterliche Sauberkeit.

Der oberbayerische Ort Bad Bayersoien soll ein weiteres Okkupantennest in Form einer sogenannten „Flüchtlingsunterkunft“ bekom-men. Die Gemeinde ist zwar mit illegalen Fremden schon mehr als überfüllt, aber das stört einen bestimmten einheimischen Pri-vatmann nicht. Er will die katastrophale Situation ausnützen, um Knete zu machen. So hat er ein ehemaliges Hotel aufgekauft, in dem die Eingeschleusten untergebracht werden. Für die Unterbringung kommt der deutsche Steuerzahler auf, und der Spekulant macht Kasse.

Da zählt keine Raub-, Diebstahl-, Messer-, Vergewaltigungs-, Pädophilengefahr, keine weitere Erhöhung der Kriminalitätsrate durch Ausländer, nein, die Taschen füllen allein ist wichtig. Ein Beispiel dafür, wie skrupel- und gewissenlos das von offizieller Seite weit geöffnete Fenster für legale und doch schmutzige Geschäfte genutzt wird.

Was ist von Strafrichtern zu halten, die ausländische Wiederholungstäter generell mit Samthandschuhen anfassen, ein Verhalten, das Täter nach dem Verständnis von Deng Xiaoping nur ermutigen kann und die deut-sche Gemeinschaft entmutigen und unge-heuer belasten muß?

Wie ist ein Strafrichter des Landgerichts Regensburg zu bewerten, der dieser Tage einen 23-jährigen afghanischen Sexualver-brecher, den Vergewaltiger eines 16-jährigen Mädchens, den Wiederholungstäter sechsfa-cher sexueller Straftaten mit einer lachhaften Bewährungsstrafe belegte, sodaß dieser als freier Mann das Gericht verlassen konnte?

Ist es Hochmut oder Zynismus, wenn dieser Skandal-Richter diesem Verbrecher, zum Hohn der Rechtspflege und der rechtstreuen Bürger, gar bescheinigte: „Er ist ein Mu-sterbeispiel dafür, wie man in Deutschland gut ankommen kann.“?

https://www.focus.de/panorama/mildes-urteil-in-regensburg-mohammad-m-vergewaltigte-maedchen-und-kommt-jetzt-frei_id_200760488.html

In einem Rechtsstaat wären Richter, die ein Musterbeispiel dafür sind, wie man bei Gesindel gut ankommt, undenkbar.

 

Björn Höcke (Bild: gettyimages)

Wie sind zu beurteilen Staatsanwälte, die Hol…..t-Ungläubige anklagen, aber unser Volk von einem Türken als „Köterrasse“ beschimpfen lassen, die Björn Höcke wegen dessen Äußerung „alles für Deutschland“ geben zu wollen, als „Volksverhetzer“ be-schuldigen, hingegen den öffentlich laut hinausgebrüllten Wunsch von ausländerlie-benden und deutschhassenden Wahnsinni-gen, Deutschland möge „verrecken“, Deutschland sei ein „mieses Stück Scheiße“, und der britische Massenmörder Bomber-Harris solle ein weiteres Mal deutsche Zi-vilisten durch einen zweiten Bomben-Ho-locaust vollständig verbrennen, strafrechtlich nicht beanstanden?

Der Bogen wurde und wird so nachhaltig überspannt, sodaß selbst dem tolerantesten Bürger, eine nachsichtige Bewertung und je-des Wort auf die Goldwaage zu legen, nicht mehr zugemutet werden kann.

Generell verlangt ein seit jeher weltweit angewendetes Reinheitsgebot unbedingt, entdeckten Unrat zu entfernen, ansonsten die Gefahr eines Befalls von gesunder Substanz besteht. Wer sich diesem Gebot partout verweigert, der fühlt sich im Schmutz of-fenbar wohl.

 

Faeser geehrt

Wenn er sich dabei selber infiziert, ist das seine Sache; wenn er aber, wie zum Beispiel die Binden-Faeser, Millionen andere Menschen damit krank macht, dann ist ein solches Verhalten absolut inakzep-tabel, das Haus muß vom Keller bis zum Dach gereinigt und die uneinsichtigen Verursacher entfernt werden.

Die derzeitige Innenministerin ist das Mu-sterbeispiel von Deutschfeindlichkeit und Heuchelei. Sie, die die Abschiebung von Deutschland heimsuchenden Kriminellen mit allen Mitteln verhindert hat, will auf einmal angeblich „diskutieren“ über die Abschiebung von Clan-Mitgliedern, ausländischen Straftä-tern u.s.w.

Bis zum Oktober kann darüber geredet werden, da möchte die Falschmünzerin näm-lich Ministerpräsidentin von Hessen werden. Wenn der im Oktober stattfindende Wahl-kampf vorüber sein wird, wird sie ihre Lügen wieder wegpacken.

Was würde wohl geschehen, würde man das, was man für Ungeziefer hält, ohne Er-läuterung und pauschal so benennen? Man würde wegen Schmähkritik vor den Rich-tertisch zitiert. Würde man zusätzlich gar Morddrohungen ausstoßen, wäre man chancenlos.

Nicht so die Träger des BRD-Systems, die können ohne weiteres besorgte Patrioten als potentielle Rassisten und Gesetzesbrecher rufmorden und gegen diese sogar Mord-drohungen ausstoßen und – ernten dafür noch Beifall!

So verkündete dieser Tage der offenbar grundgesetz-unkundige

 

Th.  Halden-wang

Thomas Haldenwang, Präsident des sogenannten BfV, vor dem Parlamentarischen Kontrollgremi-um (PKGr),

„daß oppositionell Beobachtung sehr viel stärker stattfinden wird, und daß möglicherweise auch, ja, energisches Vorgehen gegen Oppo-sitionelle, bis hin zur Tötung, vorstellbar erscheint“,

K. v. Notz

was der Grüne Konstantin von Notz, Vorsitzender des PKGr, begeistert quittierte mit dem Ruf:

„Herzlichen Dank, Herr Halden-wang!“

Da können wir uns die Frage, in welchem Zusammenhang Ungeziefer mit solchem Ver-halten steht, ersparen.

 

Stiftskirche Quedlinburg, Ruhestätte Heinrichs I. (Bild: Wikimedia)

Wir eingeborenen Deutschen sind die natür-lichen Eigentümer und Herren von Deutschland; seit dem Jahre 911, der Gründung des Ersten Deutschen Reiches, ist dies dokumentiert.

Doch seit 1945 haben unsere gegenwärtigen „Freunde“, allen voran die Angloamerikaner, uns unserer Souveränität beraubt, und mit der von Merkel eingeläuteten ethnischen Ver-nichtung soll unser Ende besiegelt werden. Das Ergebnis sehen wir.

Doch jede klare und unmißverständliche Kritik an den dafür verantwortlichen Um-ständen und Menschen wird als nicht statthafter, als geradezu krimineller Angriff auf die angebliche Würde der uns er-drückenden Fremden angeprangert.

Dabei scheint jenen, die sich so pathetisch auf den ersten Artikel des Grundgesetzes berufen, „die Würde des Menschen ist un-antastbar“, nicht klar zu sein, daß Individuen durch ihre Untaten – dazu gehören u. a. Schmarotzertum, Vergewaltigung, Messerste-cherei, Kinderschändung – sich selber ihrer Würde entledigt haben.

Es ist richtig, eine vorhandene Würde darf nicht angetastet werden, aber eine nicht vorhandene Würde kann man nicht antasten, nicht beschmutzen. Wer sich aber krampfhaft bemüht, solchen würdelosen Verbrechern Würde umzuhängen und gleichzeitig Men-schen, denen Würde nicht abgesprochen werden kann, wegen einer gewaltlosen, nicht erwünschten Meinung kriminalisiert und somit im höchsten Maße unwürdig behandelt, der muß sich sehr wohl fragen lassen, ob er nicht selber zum „Ungeziefer“ zählt.

Grundsätzlich wurde der Verlust der Würde auch vom BRD-Strafrecht quasi anerkannt, nämlich durch Aberkennung der bürgerlichen Ehrenrechte auf Zeit oder Lebenszeit bei besonders verwerflichen und ehrlosen Straf-taten. 1969 wurde diese Passage gestrichen (ein Schelm, wer Böses dabei denkt), doch ist sie im Strafrecht der meisten Staaten der Welt gegenständlich.

Nach neuester, fast unglaublicher Nachricht, soll den eingeladenen fremden Landnehmern nun das Traumschiff M/S „Ocean Majesty“, Charterer Hansa Touristik, zur Verfügung gestellt werden.

https://www.compact-online.de/asyl-piraten-kapern-traumschiff/ Man erinnert sich:

 

Buchtitel Jean Raspail

Vor Jahrzehnten beschrieb der Autor Jean Raspail in seinem Buch „Das Heerlager der Heiligen“ die Horrorvision für die Zukunft, wonach die Ärmsten der Armen von Indien nach Frankreich kommen, auf schrottreifen Schiffen.

Dies finden die verantwortlichen Volkszer-treter für die noblen fremden Landnehmer, die ein Vermögen an Schleppergeld zahlten, offenbar unzumutbar; also muß das Traumschiff her, ausgestattet mit allen Fi-nessen: Observations Lounge, in der die Sterne betrachtet werden können, Schwimm-bad, Sauna etc., alles vom Feinsten!

Kann unser betrogenes, entmachtetes deut-sches Volk, dem immer wieder die Lüge der Berufsdemokraten vorgegaukelt wird, wir seien der Souverän, noch mehr verhöhnt werden? Nein!

Wie lautete der Wahlspruch der CDU-Ty-rannin Merkel? „Wir schaffen das!“ Womit sie meinte, wir schaffen es, das restliche Deutschland mit den ihm von innen und außen an die Kehle gesetzten Quälgeistern zu vernichten. Noch ist diese teuflische Absicht nicht erfüllt, noch sind wir nicht ganz er-stickt!

Doch ist eine Rettung nur möglich, wenn es uns gelingt, uns allen sogenannten „Un-geziefers“ – egal ob hier ansässig und zum Verräter geworden oder durch offene Fenster und Türen hereingeströmt – zu entledigen. Dann, aber nur dann, wird die Würde in Deutschland wieder Fuß fassen.

 

image_pdfPDF erzeugenimage_printEintrag ausdrucken
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 Comments
Inline Feedbacks
Lese alle Kommentare
Dr. Gunther Kümel
Dr. Gunther Kümel
8 Monate zuvor

Die Migration ist ABZULEHNEN.
Aber nicht etwa bloß deshalb, weil unter den Okkupanten viele Kriminelle sind, oder weil der Großteil sich betrügerisch Zugang zu unserem Land verschafft, auch nicht deshalb, weil die Mehrheit ungelernt, bildungsfern und deshalb für unsere Wirtschaft unbrauchbar ist.

Die Migration ist ABZULEHNEN, weil die Ankömmlinge FREMDE SIEDLER sind!

Kultur ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Gemeinschaft des Volkes. Das Volk ist Träger der Sprache und Kultur, aber auch SIEDLUNGS- und HERKUNFTS-Gemeinschaft
(https://wir-hn.de/politikwirtschaft/zukunfts-nationalismus-das-bekenntnis-zu-volk-und-kultur/ ).

Verschaffen sich FREMDE Eindringlinge in großer Zahl Zustritt zu unserem Siedlungsraum, so verletzt dies die Behauptung, Bewahrung und Entwicklung des Volkes und seiner Kultur!

Ingo Neitzke
Ingo Neitzke
7 Monate zuvor

Zu
“Es versteht sich von selbst, …”

Das tut es eben leider nicht mehr, weil die tägliche Gehirnwäsche und Umerziehung der Gegenseite ein großer, aber noch nicht unumkehrbarer Erfolg ist.

Beweis für die weitgehende Abschaffung fast aller Selbstverständlichkeiten ist nicht nur diese Netzseite, sondern auch x-tausend andere, in denen man immer wieder bei Adam und Eva beginnend ehemalige Selbstverständlichkeiten wie eine Monstranz als präventive Notwehr vor sich herschieben muß, wenn man nicht sofort eine Strafanzeige aus der sich selbst legalisierenden Antibeleidigungsbranche bekommen will.

Das betrifft nicht nur den Äußerungs[delikt]bereich der unfreien Rede und Schrift, sondern auch alles Sonstige.

Z. B. das Stemmen der verkackten Schuhe auf die Sitzpolster in der S-Bahn, weil man dann bequemer auf dem Tatschfon seiner Tatschsucht frönen kann oder in zerfetzten Klamotten herumlaufen, weil es angeblich modern / fortschrittlich / in / kuhl / schick sei.

Haben die GEZ-Erpresser für ihren Tiervergleich angemessen gebüßt, wie die Hauptstrom-Medien suggerieren? War die Aufschrei-Selbstverständlichkeit ausreichend? Testen Sie es selbst.

Schritt 1:
Versuchen Sie im “freiesten, besten Deutschland aller Zeiten” einen TV-Sender zu gründen, der nur 50 Prozent von der GEZ-Reichweite hat. Schon daran werden Sie scheitern. Auf.tv nicht vergessen, zwei Euro pro Monat kann jeder geben!

Schritt 2:
Ersetzen Sie nun im Ratten-Kommentar gedanklich einfach nur “Twitter/Musk” durch die Gruppe, die seit Jahrtausenden weltweit darum kämpft geliebt zu werden, senden Sie es gedanklich in Ihrem kleinen 50-Prozent-Sender und schauen Sie, was passiert.

Prognose:
Ein ” ‘tschuldigung, tut mir leid, wir sind doch alle nur Menschen, kommt nicht wieder vor.” wird nicht nur nicht reichen, sondern Sie werden für den ganzen Rest Ihres Lebens beruflich nie wieder einen Fuß auf den Boden bekommen. Glauben Sie nicht? Hetze? Fragen Sie den kleinen Akif.
Hintergrund: // archive.is/17ZwK

“Doch ist eine Rettung nur möglich, wenn …”

wenn auch wir tun, was wir von anderen fordern: über den eigenen Schatten springen ohne die eigene Position zu leugnen bzw. aufzuweichen. Also auch wahrheits- und gerechtigkeitsliebende Menschen unterstützen, die noch nicht so weit aufgeklärt und nicht so neugierig sind, wie wir selbst.

Zu

“Verschaffen sich FREMDE Eindringlinge in großer Zahl Zustritt …”

Basiswissen – Der Genozid am deutschen Volk von Nikolai Alexanderhttps://ok.ru/video/334889878939

Wer die Themen Überlebens- und Kulturkampf, Corona, Ukraine, Pro- und Contra zur AfD

gesellschaftsheilend ganzheitlich in einem aktuellen Buch beleuchtet haben will, dem empfehle ich vom Mediziner Dr. Wolfgang Gedeon

https://www.wmg-verlag.de/produkt/die-befreiung-europas-von-nato-eu-und-den-usa/

HeinrichS.
HeinrichS.
7 Monate zuvor

„Einfachheit ist das Resultat der Reife.
Wer gar zu viel bedenkt, wird wenig leisten”
erkannte einst Friedrich Schiller.
————————–
Überlebenskampf
Solange die BRD wirtschaftlich zu den stärksten Nationen gehört, wird sich an der auf diktierten Unterwanderung nichts ändern, der mehr als mühevoll erworbene Wohlstand generiert, überall erkennbar, den multikulturellen Untergang.

Da liegt es doch auf der Hand, überall wo es möglich ist, lähmende Passivität auszuüben und die Hände in den Schoss zu legen.

Wer denkt durch Wahlen irgendetwas ändern zu können der irrt, denn durch Wahlen wurde in der Menschheitsgeschichte noch nie etwas
Grundsätzliches
verändert.

„Alle Räder stehen still, wenn dein starker Arm es will“—
(in diesem Falle eben der „schwache „Arm, der über das Wohl oder Wehe entscheidet)

Ingo Neitzke
Ingo Neitzke
7 Monate zuvor

Nun in einem gesonderten Kommentar (weil ich nicht weiß, welche Kommentarlänge hier erlaubt ist) Gegenstoff zur Aussage
“Solange die BRD wirtschaftlich zu den stärksten Nationen gehört, …”
Tut sie das?
Einfachheit lautet Ihr Motto, Herr Heinrich S.
Können Sie meine einfache Frage einfach beantworten? Ich schaffe es nicht. Haben Sie Lust mir zu helfen? Ich biete Ihnen für Ihre Hilfe einen zweistelligen Eurobetrag!

Damit Sie nicht bei Null beginnen müssen, habe ich schon etwas mit dem Sammeln von Rohstoff vorgearbeitet.
“Strukturelle Krise: Deutsche Wirtschaft EU-Schlusslicht”

“Trübe Aussichten: Der Niedergang Deutschlands und Zerfall Europas haben wirklich begonnen”
Quelle: RTde.life

“Als Single zählte man demnach ab einem monatlichen Nettoeinkommen von 3.892 Euro zu den reichsten sieben Prozent der Bevölkerung. Tatsächlich glauben aber viele, daß erst bei deutlich höherem Einkommen von Reichtum gesprochen werden kann – die Schätzungen liegen meist zwischen 7.000 und 10.000 Euro netto im Monat.” schrieb iwkoeln.de 2020.

Spannend, nicht wahr. Warum haben viele diesen Glauben? Alle bekloppt, gierig ohne Ende?

“Im europäischen Vergleich liegt Deutschland auf Platz vier [wenn man nur die durchschnittlich verfügbaren Nettoeinkommen vergleicht]”

Quelle: Unternehmer.de, 2019
Dazu eine Preisfrage von Radio Eriwan:

“Kann man
a) mit einem theoretischen Durchschnitt und außerdem
b) mit Nettoeinkommen ohne Betrachtung der Lebenshaltungskosten und ohne Betrachtung der Lebensqualitätskosten (giftiges Wasser, Feinstaubluft, giftige Ackerböden, Schutzkosten gegen zu hohe Kriminalität, täglichen Dreck und Vandalismus, …) den effektiven, realen Reichtum von Millionen relevant arbeitenden Bürgern messen, also außerhalb der Beamten- und Propagandabranchen? Was ist echter Reichtum? Schnauze halten, Arbeit haben und 2 mal pro Monat in Honig und Milch baden können?”

Das Interessanteste ist für mich aber immer und überall nicht das konkrete Einzelthema — hier Reichtum der BRD –, sondern die folgende Frage, von der ich mir von ALLEN eine Antwort wünsche (weil man damit blitzartig, extrem zeit-, geld- und nervensparend Millionen Schwätzer und Zeitzerstörer sofort erkennen und aussortieren kann):

Wie basteln Sie sich Ihre Realität? Wie unterscheiden Sie Wissen von Glaube/Vermutung?

Auch dazu habe ich schon mit deutschem Fleiß bissle vorgearbeitet, wieder kostenlos:
https://sciencefiles.org/grundsatzprogramm/

4
0
Deine Gedanken interessieren mich, bitte teile diese mit!x