Feed für
Beiträge
Kommentare

Schuldkult und die Wahrheit

Thomas Engelhardt

meldet sich erneut mit einem Beitrag zu Wort, in dem er versucht, Lügen aufzudecken und die Wahrheit ans Licht zu heben:

Das Problem der Generationen

Jede Generation lebt in ihrer Zeit, macht ihre eigenen Erfahrungen und verweigert sich in der Regel den Schilderungen und Erfahrungs-berichten der Eltern, Großeltern, Urgroßel-tern.

Auch ich machte da keine Ausnahme, hörte aber immerhin genau zu, wenn meine beiden Großväter (beide seit 1933 Mitglieder der NSdAP) und meine Urgroßeltern berichteten. Und wie viele Fragen würde ich ihnen heute stellen!

Wäre ein direkter Wissenstransfer zwischen den Generationen möglich, würde die Welt womöglich anders aussehen.

Mein 1882 geborener Gr0ßvater erlebte vier politische Systeme, wurde unter dem Ein-druck des Weltkrieges 14/18, an dem er als königlich-sächsischer Soldat teilnahm (es gab im I. Weltkrieg noch keine Reichsarmee) 1924 Mitglied der KPD, erlebte das Dritte Reich und wurde in dieser Zeit weder verhaftet noch schikaniert, tauchte 1933 einfach ab (nach-dem sich die KPD faktisch aufgelöst hatte) und trat 1945 wieder in die Partei ein.

Die KPD wurde zu keinem Zeitpunkt verbo-ten. Jedenfalls nicht zwischen 1933 bis 1945. Ein Drittel der Parteimitglieder, 100.000 Mann, wechselten im Laufe des Frühjahrs 1933 zur NSdAP. Das ist heute so gut wie unbekannt und wird geflissentlich ver-schwiegen.

Weitere 100.000 gingen ins Ausland, davon zwei Drittel in die Sowjetunion, wo 45.000-60.000 in der Zeit des „Großen Terrors“ (1936-1938) dem Stalin-Faschismus zum Opfer fielen oder während der sog. „Deutschen Operation“ von Schergen des Geheimdienstes OGPU und des NKWD ermordet wurden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Operation_des_NKWD

Nachweislich wurden die meisten Mitglie-der der KPD und insbesondere ihr Funktionärs-korps, darunter eine große Zahl der Mitglie-der des Zentralkomitees und des KPD-Politbüros, in der Sowjetunion ermordet.

Bis heute hält sich aber die Mär, die deut-schen Kommunisten wären die Opfer der „Nazis“ geworden. Anders, als heute dar-gestellt, handelte es sich bei der KPD mitnichten um eine Arbeiterpartei als vielmehr um eine reine Kader- und Funk-tionärspartei nach sowjetrussischem Vorbild.

Entsprechend war diese auch ideologisch ausgerichtet. KPD-Funktionäre, die sich gegen die Direktiven aus Moskau und die politischen Bevormundungen zur Wehr setzten und die Rolle der sowjetischen Kommunistenpartei als angeblich führende Kraft infrage stellten, wurden kaltgestellt, aus der KPD ausgeschlossen oder ermordet.

Willi Münzenberg (* 14. August 1889 Erfurt, † Juni 1940 in Saint-Marcellin, Département Isère, Frankreich) ist ein solches Beispiel. Münzenberg war Mitglied des Zentralkomi-tees der Partei und wurde 1940 auf Befehl Stalins ermordet.

Heute ist er weitestgehend unbekannt und vergessen (in der DDR galt er als Unperson, Renegat und Verräter und wurde totge-schwiegen).

Der stalin-faschistische „Große Terror“ 1936-1938 war keineswegs nur auf die politischen Funktionäre und Führungs-schichten beschränkt, sondern traf die gesamte Gesellschaft in der jungen Sow-jetunion. Am 30. Juli 1937 erteilte das sog. „Volkskommissariat für Innere Angelegen-heiten“ (NKWD) den streng geheimen Befehl Nr. 00447.

Auf dessen Grundlage wurden in den fol-genden 15 (fünfzehn) Monaten mehr als 800.000 Personen verhaftet und die Hälfte von ihnen erschossen, die übrigen in Kon-zentrationslager eingewiesen.

Insgesamt verhaftete die politische Geheim-polizei zwischen 1936 und 1938 eine Million Mitglieder der KPdSU, fast alle kamen ums Leben. Nicht von ungefähr bezeichnete der Historiker Hermann Weber die stalinistischen Säuberungen als „größte Kommunistenver-folgung aller Zeiten“.

(Qu.: Hermann Weber: „Weiße Flecken“ in der Geschichte. Die KPD-Opfer der Stalinschen Säuberungen und ihre Rehabilitierung, Frankfurt am Main 1989).

Sehr genau rekonstruieren lassen sich die Opferzahlen des Führungskorps der KPD. Von den 1.675 Spitzenfunktionären der Partei wurden 208 in der Sowjetunion ermordet. Von den 59 Parteimitgliedern, die zwischen 1919 und 1939 dem KPD-Politbüro angehör-ten, starben sieben während des „Großen Terrors“ in der Sowjetunion: Hugo Eberlein, Leopold Flieg, Heinz Neumann, Hermann Remmele, Hermann Schubert, Fritz Schulte und Heinrich Süßkind.

Arkadi Maslow wurde mit großer Wahrscheinlichkeit ebenfalls von stalinistischen Agenten ermordet.

Und noch eine kaum bekannte Zahl: Am 22. Juni 1941, dem Tag des sog. „Überfalls“ der Deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion, befanden sich insgesamt 12,6 Millionen Sowjetbürger in Konzentrationslagern des GuLag, in Zwangsarbeitslagern, sog. Besse-rungsarbeitslagern, in Zuchthäusern und politischen Gefängnissen in Haft. (Die UdSSR zählte 1941 etwa 180 Mill. Einwohner, nach anderen Angaben (Brockhaus) wies sie jedoch 1940 bereits eine Bevölkerung von 190 Mill. auf).

Kriegsverbrechen und Kriegsverbrecher 

Der seit dem 7. Oktober letzten Jahres regel-recht überbordende Schuldkult hierzulande gegenüber dem Aggressorstaat Israel macht betroffen und nachdenklich zugleich. Man möchte die Frage stellen: Wissen sie, was sie tun?

Die politischen Spitzen des Landes über-treffen sich gegenseitig, die alte Schuld aus einer Zeit vor drei Generationen immer wieder neu zu erwärmen und gleich einem Hohepriester-Lied und nach der Regie eines Ritus einer neuen Zivilreligion, in deren Zentrum das „auserwählte Volk“ und sein tatsächliches oder vorgebliches Schicksal vor 80-90 Jahren stehen muß, Israel und die „Auserwählten“ auf einen künstlichen Thron der Verehrung zu heben.

Bei genauerer Betrachtung aber erscheint das Staats- und Herrschaftsgebilde Drittes Reich [1] durchaus nicht nur und nicht ausschließ-lich als tyrannische Herrschaft. Der dem na-tionalsozialistischen Staat zugrunde liegende Gesellschaftsentwurf war ein anderer. Nur wird dieser heute unterschlagen, fällt der Nachrichtenunterdrückung anheim.

Helmut Quaritsch, bundesdeutscher Rechtswissenschaftler (* 20.04.1930 Hamburg, † 19.08. 2011  Speyer) schrieb, daß er davon überzeugt sei,

„daß ‚die Bundesrepublik […] sich seit ihrer Gründung im ideologischen Kriegszustand mit dem Dritten Reich [befände]. Darum würden alle damaligen Werte zu Unwerten erklärt und ihr Ge-genteil zum Wert‘.“[2]

An dieser Stelle kontern dann zumeist heu-tige Bundesdeutsche und verweisen auf die zivilen und die Kriegsopfer des II. Welt-krieges. Wie jeden Krieg hat auch das nationalsozialistische Deutschland den II. Weltkrieg durchaus nicht allein verursacht und verschuldet. Die heute durchgesetzte Alleinschuld- und Überfallthese ist ahisto-risch und erscheint angesichts der Fakten regelrecht absurd.

Zweitens hat Deutschland und das national-sozialistische System nicht mehr Opfer auf ein Schuldkonto geladen als andere Mächte vor und nach 1945.

Erinnert sei an den US-amerikanischen-philippinischen Krieg (1899-1902), dem bei der Invasion US-Amerikas zwischen 1 Million bis 1,5 Mill. Filipinos zum Opfer fielen (= 1/4 der damaligen Bevölkerung).

Ein weiteres Beispiel: Im heutigen Iran (bis 1935 : Persien) verhungerten 1914-1919 etwa zehn Millionen Menschen (sic.), das waren 40 % der Gesamtbevölkerung des da-maligen Persien (!!!), weil Großbritannien zur Eintreibung von Staatschulden Persiens die gesamten Ernten im Land rücksichtslos kon-fiszierte (Persien war zu dieser Zeit faktisch ein britisches Protektorat).[3]

Der Vorgang wiederholte sich im II. Weltkrieg, als eine Hungersnot in Bengalen (jetzt zwi-schen Indien und Ostbengalen/ Bangladesch geteilt) etwa 4-5 Millionen Opfer kostete.

Ursache der Hungerkatastrophe war eine Dürre. Zum anderen war nach dem Fall von Singapur die britische Kronkolonie Burma im März 1942 von den Japanern erobert worden, so daß die Reis-Importe, mit denen Bengalen zu Friedenszeiten versorgt worden war, nicht mehr zur Verfügung standen.

Während der Hungersnot war es Englands einziges Interesse, die Versorgung der bri-tisch-indischen Armee und des britischen Mutterlandes sicherzustellen. Die einzige Antwort Churchills auf ein Telegramm des Vizekönigs Archibald Wavell, in dem dieser die Freigabe von Nahrungsmittelspeichern erbat, war die Frage gewesen, warum Gandhi denn nicht auch verhungert sei [sic].

Vorräte in anderen Provinzen Britisch-Indiens wurden aus eigennützigen Beweggründen Großbritanniens nicht freigegeben. Ebenso sperrte Churchill die zur Verfügung stehen-den Schiffseinheiten für den Transport von Reis aus anderen Anbaugebieten Britisch-Indiens bzw. anderen Anbauländern nach Bengalen, weil diese angeblich für Militär-transporte benötigt würden.

Diese Fakten hindern bundesdeutsche und ausländische Geschichtsschreiber nicht, Adolf Hitler bis heute als Teufel in Menschengestalt zu bezeichnen und als regelrechtes Schreck-gespenst an die Wand zu malen, einen Ver-brecher wie Churchill aber als einen der grö-ßten Politiker des 20. Jahrhunderts zu verklären.

So wird Politik gemacht und so wird Geschichte gezeichnet.

Daß die manipulierten, indoktrinierten und bar jeden historischen Wissens politisch verdummten Bundesdeutschen alles dies nicht wissen, ist bekannt. In der Regel wollen sie das aber auch gar nicht wissen, wollen nicht aufgeklärt werden.

Eher hängen sie den tradierten Geschichts-bildern an, folgen den schrecklichen Ge-schichten von … Judenvernichtung (am Rande: in Israel leben heute 7,5 Millionen Juden) und kultivieren die eigene vermeint-liche Dauerschuld und größte Schande, die je ein Volk auf sich geladen hätte.

Die dahinter stehende Ideologie als Fortset-zung einer im II. Weltkrieg initiierten Feind- und Kriegspropaganda durchschaut lediglich eine Minderheit.

Doch um zur Sache zurückzukommen: Läßt sich Schuld aufrechnen, lassen sich Opfer-zahlen vergleichen? Mitnichten.

Die Tragik der jüdischen Opfer im II. Welt-krieg ist genauso anzuerkennen wie das der deutschen und aller anderen Zivilopfer.

Wo eigentlich liegt aber der Unterschied begründet, den Tod von Hunderttausenden Lagerhäftlingen in Kauf zu nehmen bzw. verantworten zu müssen und den Abwurf von Uran- bzw. Plutonium-Bomben zu befehlen mit dem einzigen Ziel, Hunderttausende von unschuldigen Zivilisten zu verholocaustieren (in Hiroshima und Nagasaki …, wenn man die Wortbedeutung des Begriffs zugrunde legt: „gänzlich vollständige Verbrennung“).

Die Anwendung dieses Begriffs … auf den Vorgang der Dissipation (Auflösung bzw. Zerstreuung) des mittel- und osteuropä-ischen Judentums in den Jahren 1938-1945 ist demzufolge auch wieder nur Teil der bis heute fortdauernden Propaganda gegen Deutschland und die Deutschen.

Hier werden in geschickter Art und Weise die von dem kommunistischen Funktionär Antonio Gramsci in der 1. Hälfte des 20. Jh. entwickelten Grundsätze politischer Ausein-andersetzung und Agitation und Propaganda angewendet.

Gramsci postulierte, daß es darauf ankäme, politiche und andere Begriffe zu besetzen und zu definieren, um die Deutungshoheit zu gewinnen und den Gegner am aktiven politi-schen Handeln (actio) zu hindern.

Das gelang 1945 und in den Jahrzehnten danach und wird heute sogar noch perfek-tioniert, auch und insbesondere von Ange-hörigen der politischen Klasse und der No-menklatura Bundesdeutschlands.

Politiker und ein politisches System, dem der Kompaß für Unrecht, Gewalt, Aggressivität verloren gegangen ist, einen verbrecheri-schen terroristischen Staat vorbehaltlos un-terstützt und ihm seine unbedingte Solida-rität versichert, ist selbst verbrecherisch und zum Abgang, zur Liquidierung verurteilt. Das ist das Gesetz der Geschichte.

Diese sogenannte Bundesrepublik ist nicht Deutschland, ungeachtet dessen, daß er in seiner Staatsbezeichnung den Namen Deutschland verwendet.[4] Der Staat BRD delegitimiert sich jedoch durch die Hand-lungen seiner Politiker selbst und desavouiert sich vor der gesamten Weltöffentlichkeit.

Das macht betroffen und nachdenklich. Mene mene tekel upharsin.

Der neue alte Schuldkult

Es hört nicht etwa auf, nein, es wird von Jahr zu Jahr noch ärger: Stefan Weil, Ministerprä-sident Niedersachsens, kündigt am 30.10.2023 an:

„eindeutige Reaktionen der Sicherheits-behörden auf judenfeindliche und anti-israelische Äußerungen in Niedersach-sen.“

Weil rief die Menschen in Niedersachsen zu besonderer Achtsamkeit auf. Er sagte:

„Insofern bitte ich die Bürgerinnen und Bürger, auf jede Form von Antisemitis-mus auch selbst kritisch zu reagieren und gegebenenfalls die Polizei zu in-formieren.“

Weil ruft demnach zu Denunziation auf. Ein sog. Demokrat versteigt sich in die Total-überwachung des Bürgers.

Robert Habeck:

„Wer Deutscher ist, wird sich für antiis-raelische Äußerungen für Gericht verant-worten müssen. (Schlagzeile in den großen bundesdeutschen Medien am 2.11.2023)

Und die SPD-Parteibonze Nancy Faeser ent-blödet sich nicht, Pläne zu entwickeln, den sog. bundesdeutschen Verfassungsschutz (bzw. die Verfassungsschutzbehörden der sog. Länder) zur Überwachung und An-schwärzung Verdächtiger bei Nachbarn, im Verein und an der Arbeitsstelle zu instrumentalisieren.

Das also ist deren „Demokratie“. Sie ist nichts wert, sie existiert in der Realität nicht.

Wenn sich die politischen Spitzenbeamten und Funktionseliten, diese ganze abgehobene volksferne Nomenklatura des bundesdeut-schen Staates, entschlossen haben, einen Aggressor- und Verbrecherstaat uneinge-schränkt in seinem Treiben zu unterstützen, ist dieser Staat selbst verbrecherisch.

Und daraus folgt dann zwingend, daß sich erstens diese sog. BRD selbst delegitimiert (das  müssen ihre Gegner nicht besorgen) und zweitens ebenso wie der israelische Staat liquidiert werden wird. Nicht heute und nicht morgen. Aber es wird nach dem Gesetz der Geschichte geschehen.

Durch eine Negativ-Auslese an die Futter-krippen der Macht gekommene Personen mit offensichtlichen charakterlichen Defiziten wollen uns vorgeben, wie wir zu denken haben. Das wagten sich noch nicht einmal kommunistische Parteikader und Stasi-Überwacher.

Palästina wird von 138 Ländern als Staat anerkannt; der Nachbar Israel, die USA, und die meisten westlichen Staaten erkennen Palästina jedoch nicht an, unterhalten aber Beziehungen, offizielle, inoffizielle oder auch nur informelle Kontakte.

Palästina wurde 1988 in Algier von der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) als Staat ausgerufen.

Und die heute so sehr geschmähte und verteufelte DDR, der andere deutsche Staat, gewährte dieser PLO sogar vollen diploma-tischen Status. Die PLO war mit einer regu-lären Botschaft in Ost-Berlin vertreten, zum Staat Israel unterhielt diese Deutsche Demo-kratische Republik keinerlei Beziehungen, auch keine inoffiziellen oder informelle Kontakte.

Der jüdische Staat existierte gleichsam nicht, wurde allenfalls im Zusammenhang mit sei-nen immer wiederkehrenden Verbrechen gegenüber den palästinensischen Arabern erwähnt! Dem ist nichts hinzuzufügen.

_______________

Anmerkungen

[1]  Am 13. Juni 1939 ließ Hitler in einem „nicht zur Veröffentlichung“ bestimmten Rundschreiben die weitere Verwendung des Begriffs „Drittes Reich“ untersagen.  Am 10. Juli 1939 wies das Reichspropagandaministerium die Presse im Altreich und in der Ostmark (früheres Österreich) an, den Begriff „Drittes Reich“ zukünftig zu meiden. Wörtlich hieß es in der Begründung:

„Um die Änderungen innerer Verhältnisse innerhalb des Reiches propagandistisch zum Ausdruck zu bringen, ist vor und nach der Machtübernahme der Ausdruck „Drittes Reich“ für das nationalsozialistische Reich geprägt und gebraucht worden. Der tiefgreifenden Entwicklung, die seitdem stattgefunden hat, wird diese historisch abgeleitete Bezeichnung nicht mehr gerecht.“

[2] Qu.: Helmut Quaritsch: Positionen und Begriffe Carl Schmitts, 3. Aufl., Duncker & Humblot, Berlin 1995.

[3]  Qu.: Natalie Amiri: Zwischen den Welten. Von Macht und Ohnmacht im Iran. Aufbau, Berlin 2021.

[4]  Es stellt ein historisches Paradoxon ersten Ranges dar, daß sich als erster Staat der deutschen Geschichte ausgerechnet der von den Kriegssiegern geschaffene urspr. westdeutsche Modellstaat Deutschland nennt (sieht man von dem ab 1943 auch offiziell Großdeutschland genannten Deutschen Reich ab).

image_pdfPDF erzeugenimage_printEintrag ausdrucken
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

10 Comments
Inline Feedbacks
Lese alle Kommentare
Dr.Schaller
Dr.Schaller
4 Monate zuvor

👍

KWHugo
KWHugo
4 Monate zuvor

“handelte es sich bei der KPD mitnichten um eine Arbeiterpartei als vielmehr um eine reine Kader- und Funktionärspartei nach sowjetrussischem Vorbild.”

Daß der Westen nach UdSSR-Vorbild verbogen wird, ist hier an noch einem weiteren Faktum bewiesen. Was haben wir heute? Weiter:

Entsprechend war diese auch ideologisch ausgerichtet. KPD-Funktionäre, die sich gegen die Direktiven aus Moskau und die politischen Bevormundungen zur Wehr setzten und die Rolle der sowjetischen Kommunistenpartei als angeblich führende Kraft infrage stellten, wurden kaltgestellt, aus der KPD ausgeschlossen oder ermordet.

Vergleichen wir doch einmal diese Aussage mit dem, was sich hier als US-gemachter Zirkus abspielt. Wer die Agenda der Umvolkung, der allgemeinen Unmoral und der Klimareligion auch nur anzweifelt, ist Nazi, rechtsextrem oder Leugner. Dafür umgebracht werden wir NOCH nicht, aber etliche Kritiker bekamen morgens gewaltsamen Besuch der Gestapo, ähäm, des Staatsschutzes, Geldstrafen oder wurden medial fertiggemacht. Normal ist das alles schon nicht mehr.

Aber wir durchleben nicht die härteste aller Zeiten. Damals war’s schlimmer. Aber es war ein Experiment der Geldelite, aber eins auf den beiden Hälften des Globus. Vergessen wir auch China und Kambodscha nicht. Die Organisatoren sind Menschenfeinde und gewissenlos, die Mitläufer korrupt oder erpreßbar, wozu ich das Parteiensystem der bRD und des gesamten Westens zähle.

Ein weiteres Schmankerl im Westen ist der eingeimpfte Schuldkult. Wenn ein 90-jähriger Greis behauptet, damals als Baby über der Couch des Großvaters das wertvolle Gemälde xyz hängen gesehen zu haben, bekommt er es heute anstands- und fraglos “zurück”.

Klaus von Dohnanyi ging es mit dem Berliner Haus seiner Eltern ähnlich. Nachzulesen in dem Buch von Jochen Thies “Die Dohnanyis”, was ich vom Kollegium geschenkt bekommen habe und aus Langeweile mal im Krankenhaus zu lesen hatte.
Gewisse kriminelle Kreise dürfen sich mit bRD-Erlaubnis also daran bereichern.

redakteur
redakteur
4 Monate zuvor

“Heute haben wir keine andere Wahl, als uns der Wahrheit zu stellen…

Daß unsere Regierungen lügen
Daß unsere Bildung indoktriniert ist
Daß unsere Ärzte falsch informiert sind
Daß unsere Viren patentiert sind
Daß unsere Krankheiten erzeugt werden
Daß unsere Medikamente Gifte sind
Daß unsere Medien Propaganda sind
Daß unsere Wahlen gefälscht sind
Daß unser Wasser giftig ist
Daß unsere Banken unehrlich sind
Daß unsere Steuern illegal sind
Daß unsere Kriege im Voraus geplant sind
Daß unsere Länder Konzerne sind
Daß unsere Geschichte vertuscht wurde
Daß unsere Religionen heuchlerisch sind
Daß unsere Kinder geopfert wurden
Daß unsere Spaltung geschürt wird
Daß unsere Meinungen manipuliert werden
Daß unsere Krebserkrankungen geheilt werden können
Daß unsere Energie frei sein kann

Daß alles in unserer äußeren Welt nicht das ist, was man uns gesagt hat…. und daß wir deshalb entschlossen sind, die Wahrheit zu finden, was wir jeden Tag tun und weiterhin tun werden, bis sie ans Licht kommt.”

Die Wahrheit wird uns frei machen.

Quelle: benjaminfulford.net

redakteur
redakteur
4 Monate zuvor

Robert Habeck:

„Wer Deutscher ist, wird sich für antiisraelische Äußerungen für Gericht verant-worten müssen“. (Schlagzeile in den großen bundesdeutschen Medien am 2.11.2023)

2 PflichtGuckVideos von RT de odysee com
Ehemalige RT-Moderatorin Abby Martin: “Ich schäme mich, US-Amerikanerin zu sein” 2min

Netanjahu weist Bidens Vorwürfe zurück. Ich mache keine Privatpolitik 2min

Joe Biden Interview: “Es dürfen nicht noch einmal 30.000 Palästinenser getötet werden.”

Der Rest der Welt drängt zum Handeln. Chinas Außenminister Wang Yi nannte den Krieg in Gaza eine “Schande für die Zivilisation”.

Rabbi Eliyahu Mali, Leiter der Jeschiwa Shirat Moshe (religiöse Schule) in der besetzten Stadt Jaffa, rief die israelische Armee auf, alle Menschen im Gazastreifen zu töten, auch Kinder.

Der australische Premierminister Anthony Albanese ist das erste Staatsoberhaupt einer westlichen Nation, das gemäß Artikel 15 des Römischen Statuts vor den [Internationalen Strafgerichtshof] zitiert wird, weil es “Beihilfe zum Völkermord” in der palästinensischen Enklave Gaza geleistet hat.

telegra.ph/Benjamin-Fulford-Wochenbericht-vom-11032024-03-06

SatanYAHU in einem biblischen BlutRausch?

redakteur
redakteur
4 Monate zuvor

Der sogenannte „Aktelle am 7. Oktober“ ist ein gemeinsamer MI6/CIA (aber meistens MI6) und Mossad FALSE FLAG-Operation, die von der britischen Basis in Dhekelia aus geleitet wurde. Das israelische und britische Ziel ist es, das Leviathan-Gasfeld und alle anderen Gasfelder in der Gegend für sich selbst zu erobern und russisches Gas in Europa durch das britische “israelische” Gas aus dem Leviathan-Gasfeld vor der Küste von Gaza zu ersetzen. Der Gasvertrag wird bereits an BP vergeben. Also, Briten (und genauer gesagt, die City of London) sind diejenigen, die hinter all dem stehen – Massenmord an Palästinensern und Israelis.

Jahrelang hatten sich die Doppelagenten des MI6/Mossad als ISIS verkleidet (erinnern Sie sich an Rita Katz und britische Spezialeinheiten bei Massentötungen im Irak mit ihrer superweißen englischen Haut?), Muslimbrüdern als Teil der Mutterloge und Hamas Jihadis (wörtlich vom Tavistock-Institut geschaffen) – um den Islam durch Radikalisierung zu korrupten und zu kompromittieren. Und das alles für das einfache Ziel, Öl und Gas und heilige Standorte zu schnappen – für schieren Profit.

Jetzt hat die Verkörperung der Hamas durch den MI6/Mossad auch ein ganz konkretes Ziel, die Palästinenser als Ablehnung der „Zwei-Staaten-Lösung in Palästina“ zu präsentieren. Das Likud-Argument geht so: Wenn die Hamas die Zwei-Staaten-Lösung ablehnt, lehnt die Hamas das Recht ab, daß der israelische Staat existiert – im Gegensatz zur UN-Resolution von 1948, nehmen Sie eine Notiz. In diesem Fall sind die Hamas Nazis, und die Israelis haben das Recht, sich vor den Nazis zu verteidigen. Das bedeutet, alle oder die Mehrheit der Palästinenser, einschließlich Frauen und Kinder, zu ermorden und den Rest des palästinensischen Landes zu nehmen.

Die israelische Rechtfertigung für die Einnahme des Gazastreifens und des Rests des palästinensischen Landes ist, daß, weil die Hamas Nazis sind, die Palästinenser kein Recht haben, nicht nur für das Land, sondern auch für das Leben selbst. Palästinenser sind SUBHUMAN, die es nicht wert sind, einen eigenen Staat zu haben. Palästinenser sind ANIMALS.
——————-

Die Briten hatten die Radikalisierungskarte immer und immer wieder gespielt. Die Briten hatten den IS geschaffen, so daß die Briten sich der Verbrechen des IS schuldig machen. Die Briten hatten die Muslimbruderschaft mit HAMAS als Zweig geschaffen, so daß sich die Briten der Verbrechen von HAMAS am 7. Oktober 2023 schuldig gemacht haben. Die Briten hatten den talmudischen Zionismus mit dem Geld und der Ermutigung der City of London geschaffen, so daß die Briten des talmudischen Faschismus und aller Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die von den talmudischen Faschisten begangen wurden und des grausamsten Verbrechens, wie Massengenozid, schuldig sind.

internetTeilÜbersetzung eines Artikels eines russischen Bloggers der vom russischen Ministerium für Wissenschaft für seine Leistung ausgezeichnet wurde.

https://www.adelinde.net/das-von-luegen-entstellte-gesicht-eines-volkes/

Hinweis: Auch die ÖlQuellen des Mittleren Ostens und die OPEC (die Organisation der Erdölexportierenden Länder) stehen unter der Kontrolle von RockeFeller und RothSchild. Schon 1920 schlossen Standard-Oil RockeFeller, Dutch Shell RothSchild und Anglo-Iranian einen KartellVertrag, um durch ihr Monopol die ÖlPreise zu bestimmen, um damit ihre Profite zu maximieren.

Erst durch Putin-RußLand kam Sand in die ProfitMaximierungsMaschine, und die Öl-Barone mußten MilliardenVerluste in RußLand abschreiben.

redakteur
redakteur
4 Monate zuvor

Anmerkungen

[1] Am 13. Juni 1939 ließ Hitler in einem „nicht zur Veröffentlichung“ bestimmten Rundschreiben die weitere Verwendung des Begriffs „Drittes Reich“ untersagen. Am 10. Juli 1939 wies das Reichspropagandaministerium die Presse im Altreich und in der Ostmark (früheres Österreich) an, den Begriff „Drittes Reich“ zukünftig zu meiden. Wörtlich hieß es in der Begründung:

„Um die Änderungen innerer Verhältnisse innerhalb des …”

Hinweis: Ein jüdischer Autor schreibt in seinem Buch eine andere Begründung:

Die Hyksos waren identisch mit den Hebräern und mit den Leviten, und der Auszug der Hyksos mit Osarsiph war in der Tat der zweite Auszug aus Ägypten ohne echten Mose. Dieser zweite „Auszug“ ereignete sich in Folge eines Befreiungskampfes
gegen die Hyksos, und ein eindeutiger Fingerzeig sind die Namen der Ägypter, die diesen Befreiungskampf gegen die spätere Gefolgschaft des angeblichen Mose führten, denn diese Ägypter hießen Ahmose und Kamose, zwei Königsbrüder. Gewiß war keiner von ihnen der frühere echte Mose, aber es ist wahrscheinlich, daß sie entweder selbst von diesem abstammten, oder zumindest nach ihm benannt wurden.
Und hier ergibt sich ein Kopfstand, nachdem die Dinge dann umgekehrt, aber richtig stehen:

Der Auszug des Pseudomose war eine Flucht nach einem Machtverlust an die, die in der Tradition des echten Mose handelten! Es war zwar ein Auszug von Israeliten, aber eben der dort Ausgestoßenen. Der prolevitische Schreiber Johann Jakob Heß wies in seiner interessanten Schrift »Geschichte der Regenten von Juda nach
dem Exilio« aus dem Jahre 1792 darauf hin, daß der Ägypter Manetho den Auszug „der Hirten“, was ebenfalls eine Entsprechung für Hyksos war, ihren Führer Osarsiph als einen Entweiher alles Heiligen darstellte.

Johann Jakob Heß war evangelisch und ein Vertreter des levitischen Christentums, er war auch ein Frühzionist, bevor der Name Zionisten ins Spiel kam, denn er träumte bereits von der Rückkehr nach Israel in ein III. Reich. (Das I. Reich war das des David (Kopie), das II. das nach dem baylonischen Exil, das
III. ist das von 1948; zionistische Zählweise.

Auf den Zionismus komme ich später, er hing eng mit Hitler zusammen, weshalb der Begriff III. Reich versehentlich auf das NS-Deutschland angewendet wurde, bis
Hitler dies 1939 laut 19. Brockhaus untersagte. Günstigerweise war der Irrtum hartnäckig, was ein wichtiger Hinweis für die biblischen Hintergründe auch der jüngeren Geschichte ist).

Johann Jakob Heß lieferte eine interessante Fundgrube der Literatur, man muß sich nur daran gewöhnen, daß bei seinen Wertungen fast alles auf dem Kopf steht. So empörte er sich sehr über die Sicht des Manetho, der Osarsiph als Monstrum
darstellte. Heß war verschult, denn das Alte Testament gibt dem Ägypter vollkommen Recht, was ich noch mit wenigen Hinweisen andeuten werde. Man könnte Johann Jakob Heß auch als Frühnazi betrachten. Der Autor sagt von sich er kommt vom Stamm Juda.
—————————————-
Einzelne Sippen des Stammes Juda 1.Chronik 4 – Bibelstelle 1. Chronik 4,21, Stammbaum Juda, Ger, Lecha, Lada, Marescha

1. Mo 38,24: Nach etwa drei Monaten bekam Juda die Nachricht: »Deine Schwiegertochter Tamar hat Hurerei getrieben und ist davon schwanger geworden!«
»Führt sie vor das Dorf!«, befahl Juda. »Sie muß verbrannt werden.«

Hinweis: die Text-Infos abgelichen mit dem Cult of BAAL/Moloch/Seth

h ttp://www.dylanlouismonroe.com/uploads/3/1/1/0/31103457/published/cult-of-baal-map-5-17-meme.jpg

MenschenOpfer für Set/Seth und Moloch – damit ist Satan gemeint, der Blut- und BrandOpfer-Kriegsgott der Canaanites, Pharaos of Egypt und Kings of BabYlon
Amun Ra Marduk – Achte auf die Verbindung durch die Hyksos

redakteur
redakteur
4 Monate zuvor

Zu Seth sollte noch erwähnt werden, daß auch ihm ein Tier zugeordnet war, was damals so üblich war. Das Seth-Tier wird in der Literatur entweder als zoologisch nicht bestimmbar beschrieben, oder als „Erdferklel“ oder als Schakal, als Seth-Hund. Letzteres kommt der Sache am nächsten, aber wie immer man das Seth-Tier auch nennen mag, es hat auffallend lange Ohren und eine gaaaanz lange Nase. Daher wurde dies richtiger Weise im Volksglauben als Lügnerzeichen installisiert.

Das hat seinen Sinn, denn die hemmungslose Lüge, die Chuzpe, gehört zu den Hauptwaffen der Seth-Anhänger. Und mit hemmungslos meine ich ein Lügen, daß noch dreister ist, als Sie es nur ahnen können, da Sie einfach nicht in der Lage zu
solchen Lügen wären.

Ich bin sicher, daß Nostradamus in seinem Brief an Heinrich II. genau diesen Seth meinte, als er schrieb:

„Sie werden das Heilige mit ihrer ehemaligen, lange Zeit umkämpften Schrift zurückbringen, so daß, nachdem der große Hund, der größte Schurke, hervorkommt, alles zerstört wird.“ Und über die dem Bösen folgende Masse schrieb er: „Trotzdem werden jene, welchen die Böswilligkeit schlechter Sinne
unverständlich ist….“

Damit wäre Seth ausreichend behandelt, der für eine ganz frühe Verstoßung steht, deren Ideologie sich die später ausgestoßenen Leviten zugewendet haben, während sie sich vom Gott der Genesis abwendeten. So bekam das Böse neuen Wind. Erwähnen möchte ich jedoch noch die bemerkenswerte Aktualität dieses Seth, denn laut dem Buch »Stichwort Satanismus«, Heyne-Verlag, S. 77 ff., gründete Michael Aquino in den 70er Jahren den „Temple of Set”.

Aquino war zuvor der 2. Mann in der „First Church of Satan „und außerdem ein Generaloberst der US-Armee und Berater des ehemaligen US-Präsidenten Ronald Reagan, was aufgrund der allgemeinen gegenseitigen Durchdringung keine sicheren Rückschlüsse auf die US-Armee oder Ronald Reagan zuläßt. Aquino verkündete dann, daß Satan sich ihm mit der Bitte „offenbart” habe, ihn wieder unter seinem alten ägyptischen Namen Set zu verehren. Natürlich ist diese „Offenbarung” Unfug, daß Satan und Satanismus aber auf den Menschen und Ägypter Set(h) zurückgehen, das ist historisch richtig.

Hinweis : Bitte die Kommentare mehrfach lesen, bis die Zusammenhänge erkannt werden.

Diese Darstellung ist die BlauPause der WeltKrieger seit 6000 Jahre.

Hinweis: die Text-Infos abgleichen mit dem Cult of BAAL/Moloch/Seth

ht tp://www.dylanlouismonroe.com/uploads/3/1/1/0/31103457/published/cult-of-baal-map-5-17-meme.jpg

MenschenOpfer für Set/Seth und Moloch – damit ist Satan gemeint der Blut- und BrandOpfer-Kriegsgott der Canaanites Pharaos of Egypt und Kings of BabYlon
Amun Ra – Marduk – Achte auf die Verbindung durch die Hyksos!
—————————

Das griechische Wort „Synagoge“ bedeutet „Haus der Versammlung“. Auf Hebräisch heißt es „Beit Knesset“.

Der ausgezeichnete russische Blogger, der schreibt und Videos erstellt, sagt:

“Lassen wir ihnen ihren Stamm des Seth. Ihren Tempel des Seth. Die Knesset ist buchstäblich das Haus des Seth. Das Wort Synagoge ist griechisch. Auf Hebräisch bedeutet es Haus des Seth.”

Ich kenne deine Werke und deine Drangsal und deine Armut — du bist aber reich! — und die Lästerung von denen, die sagen, sie seien Juden und sind es nicht, sondern eine Synagoge des Satans. (Ps 44,25; Ps 56,9; Spr 13,7; Jes 38,5; Lk 6,20; Joh 8,39; Röm 2,28; 2Kor 8,9; Jak 2,5) Schlachter

Warum verheeren seit 6000 Jahre ReligionsKriege die Welt?

Selbstverständlich kenne ich die Wahrheit auch nicht, aber man darf sich doch noch eine eigene Meinung bilden, wenn man Eingeweihte und WahrheitsSucher in sein WeltBild einbaut? Mein eigenes WeltBild habe ich im Laufe von 5 Jahrzehnten aufgebaut, wird täglich erweitert und geändert. Eigenes Nachdenken könnte zum Ziel führen, alle Menschen und Völker aus der BabYlonischen Gefangenschaft zu befreien; BabYlon muß FALLEN !

Die Wahrheit kann uns FREI machen.

Morgensternschwinger
Morgensternschwinger
4 Monate zuvor

Daß die KPD im 3. Reich NICHT verboten war, ist mir neu. Selbst Metapedia sagt, daß die KPD 1933 verboten wurde.

Gigi Lichtaubergh
Gigi Lichtaubergh
4 Monate zuvor

An @ redakteur

” BabYlon muß FALLEN !”

Was die aus “uns” gemacht haben:

Josef „Sepp“ Allerberger war einer der produktivsten Scharfschützen der Wehrmacht. Zweihundertsiebenundfünfzig war die Zahl der erledigten russischen Gegner, nach offiziellen Angaben. Sepp wurde am 26.12.1924 in der Nähe von Wals-Siezenheim, Österreich, als Sohn eines örtlichen Zimmermanns geboren. Zunächst wurde er im Juni 1943 als Maschinengewehrschütze an die Ostfront geschickt, wurde in Stawropol leicht verwundet und experimentierte während seiner Genesung mit einem erbeuteten sowjetischen „Mosin-Nagant 91/30-Gewehr“, mit einem 3,5-fach PU-Zielfernrohr. Schließlich erzielte er 27 Abschüsse, bevor er zum Scharfschützentraining auf der Seetaleralpe geschickt wurde und ihm eine „Karabiner 98k-Scharfschützenvariante“, mit 4-fach-Zielfernrohr zugeteilt wurde. Am Ende des Krieges benutzte er oft ein „Gewehr 43“ mit ZF4 4x-Zielfernrohr und eine „MP40-Maschinenpistole“.”

oding.org

Wir sind hochgeistige, kreative Wesen, die es nicht nötig hätten, Kriege zu führen und selbst zu Bestien mit Auszeichnungen zu werden.

Ohne Urteil, ein Versuch einer pazifistischen Perspektive auf uns Menschen, die geistig unendliche Möglichkeiten haben, mit Konflikten, welche nicht einmal ihre eigenen sind, umzugehen.

Jeder Soldat ist ein Mißbrauchsopfer, um vieles mehr gar solche, die noch Kinder sind.

Gigi Lichtaubergh
Gigi Lichtaubergh
4 Monate zuvor

Russischer Kriegsrückkehrer mordet in Restaurant (msn.com)

Wäre ein direkter Wissenstransfer zwischen den Generationen möglich, würde die Welt womöglich anders aussehen.

10
0
Deine Gedanken interessieren mich, bitte teile diese mit!x