Feed für
Beiträge
Kommentare

Hoffnungsträger!

Wer kann daran glauben,

daß in die Sklaverei getriebene Völker sich – wie Münchhausen – am eigenen Schopf aus dem Sumpf ziehen können?

Bleibt ihnen denn mehr als den Strohhalm zu ergreifen, der ihnen von außerhalb des Sumpfes hingehalten wird? Unser einst starkes, wehrhaftes Deutsches Volk in seinem Innersten getroffen, duldet heute vieles, was es sich in gesünderen Zeiten verbeten hätte.

Doch was zuviel ist, ist zuviel! Die Volksseele beginnt, sich aufzurichten. Viele Menschen haben sich zu losen Gemeinschaften Selbstdenkender und Gleichgesinnter zusammengetan. Das Gute, klares Denken ist allenthalben am Wirken, vielleicht we-niger spürbar in den Großstädten, um so mehr aber auf dem Lande. Die Volksseele lebt.

Wen wundert’s, daß aber auch diese Menschen Ausschau halten nach Kräften, sowohl im In- wie im Ausland, die sich dem Wahnsinn kranker, seelenloser Superreicher und deren „Geopolitik“ entgegenstem-men, dieser Anmaßung Einzelner, die Welt nach eigener Vorstellung aufzuteilen, Menschen zu benutzen, zu täuschen, zu belügen, zu töten.

So schauen wir zwar kritisch, aber doch einiger-maßen hoffnungsvoll auf Staatspräsidenten wie Orban, Putin, Trump.

Man erkennt ihre Bedeutung auch an der Hetze seitens der globalistischen Geldmacht-„Elite“ gegen sie. Denn sie machen deren Spiel nicht mit.

Wladimir Putin (Bild: Welt)

Putin

als Präsident eines Rußland, das die Globalisten wie auch Deutschland auf ihrer Abschußliste stehen haben, hat sie – wie das National-Journal (NJ) be-richtet –

während seiner großen Jahrespressekonfe-renz Ende Dezember 2013, vor 1300 Journalisten aus aller Welt, daran (erinnert), daß es in der Sowjetunion einmal eine

„primitive staatliche Ideologie mit religiösen Zügen“

gegeben habe. Spannend! Hier geht also der Staats-chef einer großen, mächtigen Nation an die

Wurzel des Übels, das Alte Testament und dessen Verfechter.

Mutig angesichts der Macht der Globalisten! Oder zerrinnt diese Macht z. Zt. gerade vor unseren Augen? NJ weiter:

Der Kommunistenkodex war eine primitive Kopie der Bibel.

„Jetzt ist der Kodex gestorben und muß durch traditionelle Werte ersetzt werden. (Die Welt, 20.12.2013, S. 8).“

Das sind Töne, die aufhorchen und hoffen lassen:

Esau reißt sich das Joch Jakobs vom Hals! Seine Waffe ist die Wahrheit.

National Journal weiter:

Wenn Putin im Zusammenhang mit der kom-munistischen Sowjetunion von einer „primi-tiven Kopie der Bibel“ spricht, obwohl der Kommunismus offiziell gottlos, also athei-stisch war, dann will er damit auf die 85 Prozent Juden verweisen, die mit dem Mord-Instrument Kommunismus sich auch am Alten Testament ausrichteten.

Dann wurde Putin sogar noch deutlicher, denn, so hebt DIE WELT hervor:

 

Kosaken in Wehrmachtsuniform (Bild: Twitter)

„Putin lobte an einer anderen Stelle die konservativen Kosaken.“

Das ist interessant, schließlich handelte es sich bei den konservativen Kosaken um jene tapferen Krieger, die in der Wehrmacht … gegen die Kommunisten kämpften.

Das wußte Putin nur zu gut, als er diesen Vergleich zwischen „der primitiven Bibelkopie als Kommunistenkodex“ und den … Kosaken herstellte, denn:

„im Vorrücken der deutschen Wehrmacht glaubten die Kosaken eine Möglichkeit zu erkennen, alte Rechte und Privilegien wieder zu erhalten bzw. die orthodoxe Religion wieder offen zelebrieren zu können. Deshalb boten sie Hitler ihre Dienste an.“

Wir haben von Putin allerdings schon andere Töne vernommen, als er auf einer Jahresfeier in Moskau der „ruhmreichen Roten Armee“ gedachte und die Wehrmacht und ganz Deutschland verteufelte – aber das war vielleicht Augenwischerei, um sein Volk vaterländisch zu einen und gegenüber den globa-listischen Völkerfeinden zu punkten. Heute weiß Putin – so das NJ weiter –

… wer für was in der Welt verantwortlich ist. Putin ist bislang der einzige Staatsführer von Rang geblieben, der mächtige Juden entmach-tete und sogar den Rothschild-Juden Michail Chodorkowski der Justiz überantwortete, die ihn für zehn Jahre Lagerhaft verbannte.

Mehr noch, er entriß den Rothschilds durch den Schlag gegen Michail Chodorkowski die Boden-schätze Rußlands. … Soros hat ohnehin Ein-reiseverbot in Rußland. Und jetzt mußte sogar die mächtigste jüdische Organisation der Welt Rußland verlassen:

Rußland fordert offiziell die „Auflösung“ der Jewish Agency.

Moskaus Vorgehen gegen die Organisation, die die Einwanderung nach Israel überwacht, wird als Vergeltungsmaßnahme für Israels Haltung zum Ukraine-Krieg gesehen.

Die russischen Behörden forderten am 21.07.2022 offiziell die „Auflösung“ der Büros der Jewish Agency im Land. Dies ist ein wichtiger Schritt in Rußlands Kampagne gegen die israelische Quasi-Regierungsorganisation.

Das sind in der Tat entscheidende mutige Maß-nahmen, zu denen die allermeisten Politiker zu feige wären. Aber Putin hat seine Russen zu einem selbstbewußten, wehrhaften Volk mit überlegener Rüstung gebildet.

Glückwunsch Rußland!

Nur weiter so auf diesem Wege der Befreiung von der Fremdherrschaft! Ihr seid mit diesem Präsidenten auch für uns Deutsche Hoffnungsträger. Denn Putin sieht, welch ein Segen für Eurasien es wäre, wenn Rußland und Deutschland an einem Strang zögen.

Aber gerade diese mögliche Macht zu verhindern ist das vorrangige Streben von US-Geopolitikern. Denen stand – wie es schien – der rechtmäßige, z. Zt. entmachtete US-Präsident

 

Donald Trump (Bild: WAZ)

Trump

entgegen. Trump wurde trotz überwältigendem Zuspruch der Amerikaner bei der Wahl 2020 durch eine plumpe Wahlfälschung mit den Mitteln von Stimmenzählprogrammen (Dominion) und nachfol-gender Lügenpropaganda beiseitegefegt. Das zeigte die Skrupellosigkeit der machtgeilen Globalisten.

Ist Trump von einem Hoffnungsträger zu einer Enttäuschung geworden? Hatte er nicht wie Putin eine antiglobalistische Politik für das Leben der Völker voranbringen wollen? Es war still um ihn geworden.

Doch nun plötzlich erhalten wir von Michael Wendler aus den USA einen Bericht, der aufhorchen läßt (AUF1.tv auf Telegram folgen: https://t.me/auf1tv):

Bei Trump fand soeben eine unangekündigte Razzia statt!

Razzien erlebten wir doch bisher nur bei Regime-Gegnern. Wer von uns Regime-Kritikern hat nicht schon einen Überfall auf seine Wohnung erlebt, genannt „Hausdurchsuchung“? Was schert Globa-listen und deren Knechte das Recht auf die Unverletzbarkeit der Wohnung!

Ist Trump also einer von den Andersdenkenden, von den Globalisten-Gegnern? Er sagte dazu in einer ersten Reaktion:

 

Trumps Mar-a-Lago Heim (Bild: Stern)

Es sind dunkle Zeiten für unsere Nation, denn mein wunderschönes Haus, Mar-A-Lago in Palm Beach, Florida, wird derzeit von einer großen Gruppe von FBI-Agenten belagert, durchsucht und besetzt.

So etwas ist einem Präsidenten der Ver-einigten Staaten noch nie zuvor passiert.

Nachdem ich mit den zuständigen Behörden zusammengearbeitet und kooperiert habe, war diese unangekündigte Razzia in meinem Haus weder notwendig noch angemessen.

Es handelt sich um staatsanwaltschaftliches Fehlverhalten, die Instrumentalisierung des Justizsystems und einen Angriff von links-radikalen Demokraten, die unbedingt ver-hindern wollen, daß ich 2024 für das Amt des Präsidenten kandidiere, insbesondere wenn man die jüngsten Umfragen zugrunde legt, und die ebenfalls alles tun werden, um Republikaner und Konservative bei den be-vorstehenden Zwischenwahlen zu verhindern.

Ein solcher Angriff könnte nur in kaputten Dritte-Welt-Ländern stattfinden. Traurigerweise ist Amerika jetzt eines dieser Länder geworden, korrupt wie nie zuvor.

Sie haben sogar meinen Safe geknackt!

Worin besteht der Unterschied zu Watergate, wo Agenten in das Nationale Komitee der Demokraten einbrachen? Hier sind die De-mokraten umgekehrt in das Haus des 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten einge-brochen.

Die politische Verfolgung von Präsident Do-nald J. Trump dauert schon seit Jahren an, mit dem jetzt vollständig entlarvten Ruß-land-, Rußland-, Rußland-Betrug, Amtsent-hebungsschwindel Nr. 1, Amtsenthebungs-schwindel Nr. 2 und so viel mehr, es hört einfach nie auf. Das ist politisches Targeting auf höchstem Niveau!

Hillary Clinton wurde erlaubt, 33.000 E-Mails zu löschen und zu beseitigen, NACHDEM sie vom Kongreß vorgeladen worden war.

Es ist absolut nichts passiert, um sie zur Rechenschaft zu ziehen. Sie nahm sogar antike Möbel und andere Gegenstände aus dem Weißen Haus mit.

Ich habe der bürokratischen Korruption in Amerika die Stirn geboten, ich habe dem Volk die Macht zurückgegeben und wirklich etwas für unser Land getan, wie wir es noch nie zuvor gesehen haben.

Das Establishment hat es gehaßt. Jetzt, da sie sehen, wie die von mir unterstützten Kan-didaten große Siege erringen, und meine Do-minanz in allen Umfragen sehen, versuchen sie erneut, mich und die Republikanische Partei zu stoppen.

Die Gesetzlosigkeit, die politische Verfolgung und die Hexenjagd müssen aufgedeckt und gestoppt werden.

Ich werde weiterhin für das große amerika-nische Volk kämpfen!

So tritt die Bande der Machtelite aus den Kulissen heraus und zeigt der Welt hüllenlos ihr unheilvolles Wesen, mit dem sie die Völker von Ost bis West, uns alle, unter der Knute halten wollen.

Wir Völker sitzen ihnen gegenüber in EINEM Boot. Ein Befreiungsschlag, gleich von welchem der betrof-fenen Völker ausgegangen, ist ein Befreiungsschlag für uns alle.

guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

9 Comments
Inline Feedbacks
Lese alle Kommentare
Furor Teutonicus
Furor Teutonicus
5 Monate zuvor

Verehrte, liebe Adelinde, so gern ich in den Chor der Posaunen – der Lichtwerdung und Rettung der Menschheit – einstimmen möchte, ich habe noch zu viele Zweifel an der scheinbaren Zielrichtung von Putin und Trump. Daß Trump 2024 zum Judentum konvertierte und Mitglied der Endzeitsekte Chabad Lubawitsch wurde, sollte nicht vergessen werden (der gleichen Sekte gehören viele russische Oligarchen an).

Sein Wahlkampf wurde von einem Erz-Zionisten Adelson finanziert, was natürlich mit Bedingungen verbunden war. Trump wurde zum lebenden PR-Produkt. Sein Kabinett bestand aus 19 Israelis mit US-Paß und 5 US-Amerikanern. Stolz verkündete er, daß es keinen US-Präsidenten gegeben habe, der mehr für Israel getan hätte, als er.

Die exakt gleiche Behauptung wurde zu Putins Amtsführung verbreitet. Nun stellen wir fest, daß Trump bis heute Ziel von Verfolgung durch die jüdische AIPAC und ADL ist (vgl. Duchsuchung), die zZt die US-Regierung bildet (26 von 29 Kabinettsmitgliedern sind Israelis mit US-Paß).

Putin hat nicht nur ein gigantisches HC-Gedenkzentrum in Moskau errichten lassen, er läßt zuletzt auch israelischen Luftterror über Syrien mit Abwehrraketen beschießen. Ist das ein Widerspruch? Gegen den Great Reset der “Einen-Welt-Regierung” befördert Putin mit Xi die BRICS Weltordnung der nationalen Staaten und zertrümmert die Macht des Falschgelds Dollar.

Die Corona-Pandemie-Lüge hingegen nutzten Putin, Xi und Trump gleichermaßen als Machtinstrument gegen die eigenen Völker, wie die verbrecherische Clique um Schwab, Soros, Gates, CoL, Vatikan etc. mit ihren Vasallen (Aktion Volkstod).

Was mich am meisten beunruhigt hat ist die Tatsache, daß sowohl das russische (Sputnik) wie das chinesische Serum (Sinovac) mit den gleichen Ingredienzien ausgestattet ist, wie die westlichen Giftmischungen (Graphenoxid, Spike Proteinen). Seit Beginn der BRICS Aktivitäten wurde von kritischen Zeitgenossen immer wieder der Verdacht geäußert, der von Schwab angekündigte “Great Reset” sei nur der Ablenkungsruf – die False Flag -, während die wirkliche NWO als vorgetäuschte “Feindaktion” von Rußland und China ausgehe.

Wir werden wohl noch ein wenig Geduld haben müssen, bis wir mit Sicherheit wissen, welches Spiel gerade läuft. Wir haben noch längst nicht alle Karten des perfiden Spiels gesehen. Ich bin felsenfest davon überzeugt, daß sich die jüdisch-khazarischen Machtfraktionen die Macht nicht kampflos abnehmen lassen.

Jüdische Macht besteht immer aus These+Antithese. Sie sind immer am Ende beider Seiten eines Spektrums zu finden. Wann der Augenblick gekommen ist, die deutsche Heimat aus dem Joch der Versklavung zu befreien, müssen wir selbst herausfinden. Nicht Putin und noch weniger Trump werden unsere Heilsbringer sein, Befreier unseres Volkes können wir nur selbst sein. Denkt immer an das Märchen vom Hasen und dem Igel – wie oft auch der deutsche Hase die Ackerfurche hoch und runter rennt – am Ende sagt ihm der jüdische Hase immer “bin schon da!”.

markwart Cochius
5 Monate zuvor

Erst erwachen die Seelen. Mit dem Erwachen des Volkes ist es noch nicht so weit. Und der Einklang der Volksseele wird stattfinden, heutzutage meine ich, wenn sich die Seelen zusammenfinden, erkennen und endlich gemeinsam handeln.

Es ist gut so, daß sich die politische Seite immer mehr entfernt von ihren eigentlich zu betreuenden Seelen. Spontan habe ich mal im Internet nachgesehen:

CDU: Serap Güler, Mitglied des Bundesvorstands,
FDP: Djir Sarai, Parteisekretär,
Grüne: Pegah Edalatian Schahhriari, stellv. Parteivorsitzende,
SPD: Serpil Midyati, stellv. Parteivorsitzende.
Und Ferda Ataman als Antidiskriminierungsbeauftragte…
Das System entfernt sich zunehmend.

Wenn sich Mütter vor allen von ihren Säuglingskindern entfernen, dann fangen die Kleinen an zu plärren. Wenn das ständig der Fall ist, artet das in Hospitalismus aus. Haben wir diese beiden Stufen in unserem Volk schon erreicht?

Diese TOTEN SEELEN mit den FREMDEN SEELEN helfen dem Volk zum im GG verbrieften Widerstand…

Abwarten, d i e Zeit kommt!

KW
KW
5 Monate zuvor

Liebe Adelinde, Ihr Beitrag macht Mut, aber ich hatte beim Orbanartikel schon an Beispielen angedeutet, was Teutonicus richtig sagt. Sie sitzen immer an beiden Enden und sind wieder Sieger, darum, weil sie schlauer und hinterhältiger sind als wir und immer dem dahinhastenden Hasen entgegengrinsen: “Wir sind schon hier.”

Das Gleichnis ist hervorragend, nur hoffe ich diesmal auf mehr Achtsamkeit als 1989, als wir sie zur Veränderung bereit hatten. Sie konnten nicht anders, weil ihr Finanzsystem im Eimer war. Genau wie heute, nur damals kannten nur wenige unseren Feind, heute sind es weitaus mehr. Lawrow benannte sie bereits. Wir freuten uns (zu früh), daß am 4.11.1989 Markus Wolf auf der Demo auf dem Alex ausgebuht wurde, auch Stefan Heim erntete keine Symphathie, aber ihr letzter Spieler war der Gregor, den keiner kannte, aber auch einer von ihnen war, und der bekam völlig freiwillig die Parteikasse der SED.

Alle Völker müssen diesen Feind sehen und sich fragen, wozu eigentlich Israel gegründet wurde, wenn sie doch in allen Regierungen der Welt sitzen und ein einheitliches Programm abspulen. Ich habe mir die Familie Warburg heute mal angeschaut—die überleben jedes System, geschmeidig wie sie sind. https://de.metapedia.org/wiki/M.M.Warburg_%26_CO

Und Geduld haben sie. Warum bekamen sie nach 1990 ihren alten Namen wieder zurück? Was lief 1990 so gut für sie? Ich habe als neuer Insasse der BRD allerdings mitbekommen, daß der Neomarxismus der DDR auch hier Einzug hielt, vor allem ergänzend noch die NWO Agenda mit bunten Menschen und moralischen Abartigkeiten. Medial sagten sie uns durch ihre Protagonisten von Reich-Ranicki bis zum Drogen- und Nuttenliebhaber Paolo Pinkel, was gut und richtig für uns ist.

Ich las heute noch ein Gleichnis im Kommentarbereich der Sezession zum Stand der Erkenntnis allgemein: Wir sitzen wie Kinder im Theater und sehen eine Aufführung. Einige Kinder bemerken die Hand beim Krokodil, erkennen das Spiel, protestieren (das sind wir), die anderen schreien, daß sie Ruhe haben wollen, wir sollen nicht stören. Genau das ist der Stand der Dinge. Wir können das Theater nicht verändern und auch nicht beenden (können rausgehen–das hat der vergessen, das machen viele mittlerweile), aber er kommt zu dem Schluß, daß das Theater weg muß.

Und ich sage: Die Parteienherrschaft muß weg, und dazu gehören alle 3 vermeintlichen Feinde des Systems. Oder habe ich verpaßt, daß einer einen anderen Weg vorhat?

Das hieße Macht abgeben, aber das wollen weder Orban noch Putin noch Trump. Sie wollen nur ein anderes Spiel, aber das wir nicht gut für die Völker, die Selbstbestimmung anstreben, die nicht einmal die Schweiz hat. Die hat auch den Keimling und ist verausländert.

Anders gesagt, wir wollen kein neues Spiel, wir fegen das ganze Spiel vom Tisch und legen ein neues drauf, eins nach unseren Regeln.

Es ist ein Kampf wie um 900 zwischen Heinrich, dem Vogler (Sachse) und dem Bischof von Mainz. Heinrich sagte, daß durch seine innere Stimme Gott zu ihm spricht. Das bedeutet, daß niemand die Kirche braucht.

Vor 1100 Jahren gab es die Erkenntnis, und 1100 Jahre überttölpeln sie uns. Und wieder blieb die Kirche im Spiel, aber um die geht es schon nicht mehr, die hat sich selbst abgeschafft.

markwart Cochius
5 Monate zuvor

Nochmal!
Furor sagt Dinge…da bleibt mir die Luft weg.
Daß es zwei (?) “Fraktionen” bei den Auserwählten gibt, das habe ich nicht gewußt, aber stark vermutet.
Daß diese Fraktionen ihre “Vortänzer” haben, bestätigt meine Vermutung bei Trump. Bei Putin allerdings hat mir nun die Corona-Giftmischerei vollends die Augen geöffnet.
Wo wir Deutschen zu stehen haben, ist für mich klar. Der Weg ist mehr als steinig, der mit der Wahrheit und – wenn überhaupt – der mit der “großen Verschrottungsaktion”.
Ohne Mut kein Weg, Mut für die Wahrheit!

Heinrich S.
Heinrich S.
5 Monate zuvor

Ist nicht jeder, der Zweifel am System hat, der unzufrieden ist und sich Gedanken macht, ein Hoffnungsträger?

Wenn nun alle diese Hoffnungsträger genau das Gegenteil machen würden, worum der Staat sie bittet, gerade auch derzeit, dann wäre viel gewonnen. Das kann jeder für sich tun, nicht mal Mut braucht es, nur Überzeugung!!!

KW
KW
5 Monate zuvor

Wenn nun alle diese Hoffnungsträger genau das Gegenteil machen würden, worum der Staat sie bittet,

Das ist die Hoffnung, die ich schon 20 Jahre habe. Spätestens bei den Rauchergesetzen hatte ich die Hoffnung auf eine Parallelgesellschaft. Nix. Genausowenig wie beim Keimling. Was brauchen die da draußen denn noch, um aufzuwachen?
Und richtig, wir machen seit 15 Jahren nicht mehr mit, aber das können nicht mal Gleichgesinnte. Die gehen zum Albaner oder Chinesen, weil da der Fraß billiger ist. Immer lassen sie sich kaufen.

Rudegar
Rudegar
5 Monate zuvor

An KW,

es gibt sie, die Parallelgesellschaften, heute noch mehr als 2019!

Ich lebe und helfe in einer solchen Gesellschaft. Klein, ruhig und lokal, aber immerhin. Rom wurde ja auch nicht an einem Tag gebaut.

Leider muß es noch zu mehr Einigkeit kommen, das Ziel ist meist das Gleiche, nur über die Wege herrscht noch große Unstimmigkeit. Es braucht vielleicht noch ein paar große Geister, die den Weg zum Ziel ebnen.

Bei den Rauchergesetzen finde ich heute noch lustig, daß die Raucher Ihre Är…e nicht in den Abstimmungsraum gebracht haben und sogar zu Hause und im Auto nicht mehr rauchen, das nennt man vorauseilenden Gehorsam. Wir haben damals als Nichtraucher für die Raucher gestimmt.

Aber lassen wir das……

Liebe Adelinde, vielen Dank für Ihre spannenden Artikel!

9
0
Deine Gedanken interessieren mich, bitte teile diese mit!x