Feed für
Beiträge
Kommentare

„Vor Schelmen,
die den Mantel der Gerechtigkeit tragen,
vor denen kann kein Mensch sich schützen.
Die sind ärger als die schlimmsten Verbrecher
und verdienen doppelte Bestrafung.“
Friedrich der Große

https://youtu.be/LFK8TAxHod4?si=qHu7WX4q93PnhL3u

Zum Glück weiß Putin, daß „viele Deutsche“ wie er den Kopf schütteln über die – Deutschland zerstörende – Politik der Ampel. Sein Schlußwort:

Fragen Sie den Kanzler, den Wirtschafts-minister, die Außenministerin – das sind große politische Persönlichkeiten der Gegenwart – sie werden bestimmt eine Antwort finden!

Der Rechtswissenschaftler

Claus Plantiko

vermutet in den „Mechanismen der Gewalterlangung“ den Fehler, der zu einer Lage wie der führt, in der sich Deutschland befindet:

… Daß Anarchie, Chaos und Bürgerkrieg eingeleitet sind und dazu bei keinem der Staatsorgane (Bundes- und Landespräsi-denten, -parlamente, -regierungen und -gerichte) außer dem Volk ein Unrechts-bewußtsein besteht, ist Fakt.

Da ein Volkswille zur Selbstzerstörung fehlt, muß die Ursache für das Abdriften der Staatsgewalt vom Volkswillen, von dem sie offensichtlich nicht mehr ausgeht, in den Mechanismen der Gewalterlangung der Machthaber liegen.

In der Tat sind Volkshoheit und Gewalten-trennung, zwei Verfassungsgrundsätze mit Ewigkeitsgewähr, realinexistent, und das monotone Geleier der Gebetsmühlen allezeit und allenthalben:

„Die BRD ist ein demokratischer Rechtsstaat“

klingt hohl und wie Hohn ...

Politiker leben von einer Zwangsabgabe, der jedes Leistungselement fehlt. Am Ende dieser Entwicklung gedeihen im Morast nur Sumpfgas-Atmer. Man wird diese Nullen bald vergessen haben.

Warum dieser Mangel an überzeugenden Persönlichkeiten in der Politik? Und dieser Überschuß an abartigen Ideologen?

Falsche Auswahlbedingungen! Ein Redlicher, den die Mehrheit in einem Wahlkreis zu ihrem Vertreter wählen könnte, hat in einer Partei keine Chance …

Wenn sie nur mit einer Parteiliste, also ohne Volkslegitimation (= Mehrheit im Wahlkreis) an die Macht kommen, richten sie unvermeidlich Chaos, Unheil, Schaden, Schwachsinn an, weil sie sich an der filternden Urteilskraft der Wahlkreismehrheit, die Versager, Unfähige, Anpasser, Windige, Ideologen, Verbohrte, Verwirrte­ und Verderbte pp. treffsicher ausscheidet, mit Verhältniswahl straflos vorbeimogeln konnten.

Diese (im Bundestag z.Z. 437!) Listen-produkte sind bloße Sitzinhaber und führen mit dem von ihnen angerichteten Unrecht und Schaden den BRD-Untergang herbei, weil sie nicht unmittelbar als Personen vom Volk gewählt, also nicht von ihm legitimiert sind, kein Direktmandat von ihm haben. „Indirektmandate“ legitimieren nicht.

Alles Melden und Beklagen der BRD-Miß-stände ist ohne Änderung des Wahlsystems und -verhaltens vergebens. Die herrschenden Figuren sind persönlichkeitsbedingt direkt-mandatsunfähig und verschwänden bei der einzig verfassungsmäßigen Mehrheitswahl wieder in der Versenkung.

Es ist sinnlos, wegen des Unrechts, des Zusammenbruchs der Ordnung und staatlichen Funktionsfähigkeit, der Gesinnungsdiktatur, der widerwärtigen Schund-, Propaganda- und Lügensendungen in den Medien und der allgegenwärtigen Verbrechen in der BRD die Regierung zu beschuldigen, sie kann sich auf die gleichbleibend 70% = 40 Mio. Schwarz-, Rot-, Grün-, Gelb-Wähler berufen, die der herrschenden Parteibonzenkaste den Auftrag zu ihrem Zerstörungswerk alle paar Jahre wieder erteilen (wenn das Wahlergebnis nicht gefälscht ist).

Ohne Umwandlung der verfassungswidrigen Verhältnis-/Parteienwahl … in die einzig verfassungsmäßige Mehrheits-/Personenwahl ereilt die BRD immer schneller der unaufhalt-same Abstieg zum Arabo-Afri- und sonstigen Drittwelt-Slum mit Clanherrschaft …

… Die meisten so in den Bundestag gelangten Hohe-Haus-Besetzer führen fraktions-freiwillig nur noch die Aufträge (Weisungen) ihrer Zentrale aus und sind für ihre Parteien frei verfügbares bürgerfinanziertes ungebundenes Schadenspotential, das sie zu jedem merkwürdigen Vorhaben und Hirngespinst einsetzen, das ihnen in den Sinn kommt oder zu dem sie beeinflußt werden.

Wer stoppt die Idiotie? Aus den Parteien kein einziger. Volksveto wäre theoretisch möglich, scheitert aber noch am Desinteresse der Mehrheit. Ein Führer, der den Augiasstall wieder ausmistet, darf die Macht nicht ergreifen …

So kann es geschehen, daß ein schwacher, fremden Mächten höriger Kanzler erfolgreich den deutschen Bundestag zur bedingungslosen Parteinahme für den im Krieg befindlichen Staat Israel auffordert, dessen Volk ideologisch von seinem erdachten „Gott“ dazu angehalten ist, sich für die Vernichtung aller anderen Völker einzusetzen.

Mit diesem Einverständnis – diesmal parteiüber-greifend fast aller Bundestagsabgeordneten – geraten wir als Kriegspartei Israels sehr wahrscheinlich in den 3. Weltkrieg.

Das Grundgesetz ist seit der Diktatur Merkel verworfen, damit auch das Gebot, Kriege nur im Verteidigungsfalle zu führen. An der Seite Israels verteidigen wir nicht unsere deutsche Heimat, sondern gefährden sie in höchstem Maße.

Mit einem Millionenheer junger eingeschleuster meist moslemisch ausgerichteter Männer im eigenen Land riskieren wir, daß der Krieg sich bis zu uns ausweitet und vernichtet, was an deutschem Leben nach zwei vorherigen Kriegen und allem Volksver-derben noch übrig ist.

Kann ein Volk noch fürchterlicher „geführt“ werden als von diesem „Überschuß an abartigen Ideologen“ (Plantiko) in sein endgültiges Verderben?

Wir sollen uns nun also einmischen in einen Kampf zweier Menschenvölker, die von menschenverach-tenden, gewaltverherrlichenden Buchreligionen geführt sind? noch dazu auf Seiten des Vertreiberstaates Israel?

Der derzeitige Krieg im israelisch-palästinensischen Konflikt hat eine tiefere Ursache, die aber – wie immer in unseren  Medien! – nicht erwähnt wird, nämlich die Vertreibung von zwei Millionen Palästinensern aus ihrer angestammten Heimat zwischen 1946-1948 durch die Israelis!

GAZA ist nichts anderes als ein Gefängnis für 1,5 Mio. Vertriebene! Warum wird – vor den Augen der Welt – den Palästinensern bis heute ein eigener Staat verweigert und werden sämtliche UN-Resolutionen sabotiert?

Zum Verständnis dieses Problems empfehle ich das Buch des israelischen Historikers Ilan Pappe „Die ethnische Säuberung Palästinas“, zu erhalten u.a. im Klosterhaus-Verlag! MfG. A. Zips

Ein Bekannter, vom Urlaub zurück, berichtet, am 17. September einen Flugzeugträger der USA, das größte Kriegsschiff der Welt, auf dem Golf von Triest gesichtet zu haben (mit 75 Kampfjets und 4200 Marines an Bord).

Liegt es seit dem Weltereignis-Datum 11/9 dort in Vorbereitung für den angeblich plötzlich von der Hamas ausgelösten (Welt?-)Krieg?

 

Doch Tatsache ist, so u. a. der ehemalige britische Verteidigungsminister Denis Healy (1917-2015):

Weltereignisse geschehen nicht aus Zufall: Man macht, daß sie sich ereignen, ob es sich dabei nun um nationale Belange oder um solche des Kommerz handelt; und die meisten von ihnen werden von denjenigen inszeniert und zustandegebracht, die die Schnüre der Geldbeutel in der Hand halten.

Henry Kissinger (100) (Bild: tagesschau)

Beispiel Henry Kissinger, zu dessen 100. Geburtstag und über dessen weltpolitische Arbeit Michael Kent in seiner „Kent Depesche“ ausführlich berichtet. Er nennt mehrere Aufklä-rungswerke und schlußfolgert:

„Den roten Faden in all diesen Publikationen bildeten die internationalen Verflechtungen von Macht und Geld, die Klüngelei auf internationaler Ebene.

Es ging um weltweit vernetzte Geheimbünde, Freimaurer, Illuminaten, weltumspannende Bankiersfamilien wie die Rothschilds, Rockefellers, Morgans, aber auch um europäische Monarchen oder den Vatikan bzw. um ihre internationalen Netzwerke, Logen und Treffen.“

Das alles dürfte uns Aufgeklärten bekannt sein, doch wissen wir auch, welche Rolle Henry Kissinger, Angehöriger der Auserwählten, bei allem spielte? Kent:

Und ganz egal, welche dieser Bücher man auch las, in welche geschichtsträchtigen Weltereignisse man sich dabei vertiefte, mit welchen geheimen Bünden und Treffen man sich auch konfrontierte, welchen diabolischen Schweinereien man auch immer auf den Grund ging, war dabei immer ein Name mit im Spiel: Henry Kissinger …

Der Hundertjährige wurde gefeiert in den USA, in London und in seiner deutschen Geburtstadt Fürth.

Dort kam Mitte Juni so ziemlich alles zusammen, was in Deutschland Rang und Namen hat, um sich im Rahmen eines imposanten Festaktes in Lobhudelei zu überbieten.

Bundespräsident Steinmeier etwa bezeichnete Kissinger als einen „der einflußreichsten Gestalter der Weltpolitik“ … Markus Söder sprach von einer „überragenden Lebenslei-stung“. Wolfgang Schäuble bedankte sich bei Kissinger „für alles das, was er auch für unsere Sicherheit und Freiheit geleistet“ habe.

Anderthalb Stunden lang überbot man sich gegenseitig in Schleimerei-Exzessen und verlieh dem Hundertjährigen am Ende die Ehrenbürgerschaft Fürths und den bayerischen Maximiliansorden …

… es gelang ihm 1947 …, sich an der Harvard-Universität einzuschreiben, also an jener Uni, an der sonst nur der verwöhnte Nachwuchs der oberen Zehntausend aufgenommen wird und an der man entweder schon Freimaurer sein muß oder sich spätestens dort einer Bruderschaft anschließt.

Er wurde „Berater“ von Nelson Rockefeller, John F. Kennedy, Lyndon B. Johnson und Nixon. Mit dessen Wahl

zum 37. Präsidenten der USA (1968) wurde Kissinger offizieller Berater für Außen- und Sicherheitspolitik. Von 1969 bis 1975 war er Nationaler Sicherheitsberater und von 1973 bis 1977 Außenminister der Vereinigten Staaten – was seine einzigen offiziellen Ämter bleiben sollten … ab da hat Kissinger bis heute – also ohne offizielles Amt – weiterhin auffällig rührig in der US-Außenpolitik mitgemischt.

So „beriet“ er denn weiter die US-Präsidenten – ähnlich wie vor ihm Bernard Manasse Baruch Berater von 7 US-Präsidenten gewesen war. Somit war die US-Politik stets von jüdischen Händen gelenkt. Kent:

Das heißt: Die gewählten Präsidenten gingen, der nichtgewählte Kissinger blieb – ein halbes Jahrhundert lang. Wie geht so etwas? Wie kann das sein? Ein Phänomen – und eigentlich unerklärlich. Es wird sogar noch unerklärli-cher, wenn man bedenkt, daß Kissinger keinesfalls nur die US-Außenpolitik prägte, sondern vor allem auch die Weltpolitik.

Kissinger mit Ursula von der Leyen (damals Verteidigungsministerin) bei der 50. Münchner Sicherheitskonferenz 2014 (Bild bei Kent)

Er traf sich mit Putin, Gorbatschow, von der Leyen, mit seinem Freund Helmut Schmidt, mit Merkel, mit Macron, Nehammer, Mario Draghi, Mao bis hin zu Xi Jinping.

Das ZDF nannte ihn neulich „den vielleicht bekanntesten Diplomaten der USA“ …

und wagte sogar zu sagen, er sei

eine kontroverse Figur, manche würden ihn als skrupellosen Machtmenschen, ja sogar als Kriegsverbrecher sehen.

Der slowenische Philosoph und Wissenschaftler Slavoj Zizek meint:

Während seiner Zeit als erster nationaler Sicherheitsberater und später als Außenminister … war Kissinger immer zur Stelle, um die Armen und Hilflosen zu bombardieren oder anderweitig zu zerstören, von Chile bis Kambodscha, und einen strategischen „Deal“ mit den Machthabern zu machen, selbst mit Mao.

Noch am 3.9.2001 konnte man im Deutschlandfunk (Karin Beindorff) über das Buch von Christopher Hitchens „Die Akte Kissinger“ hören:

Leichen pflastern den Weg des Weltenlenkers Dr. Kissinger, diese These ist nicht grundsätzlich neu. Ob der faschistische Putsch in Chile oder die Endphase des Vietnamkrieges, die illegale Bombardierung von Kambodscha und Laos, schon andere Biographen haben Kissingers geostrate-gisches Denken und Handeln beschrieben und teils heftig kritisiert.

Wir Normalsterblichen wissen es nicht, wer in Nachfolge Kissingers den derzeitigen Krieg in Nahost in die Wege geleitet hat, müssen aber Vorausplanung annehmen. Bill Moyers, US-amerikanischer Journalist und Kritiker der Medien, ehemals Stabschef und Pressesprecher des Weißen Hauses und Lyndon B. Johnsons:

Geheimhaltung ist die Art von Freiheit, von der Fanatiker träumen: kein Wächter, der die Tür hütet, kein Rechnungsführer, der die Bücher prüft, kein Richter, der dafür sorgt, daß die Gesetze eingehalten werden.

Die geheime Regierung hat keine Verfassung. Die Regeln, die sie befolgt, sind die Regeln, die sie selbst aufstellt.

Stefan Magnet macht zusätzlich darauf aufmerksam, daß sowohl die Moslems wie die Israelis durch ihre Religionen dazu aufgestachelt sind, mit den „Ungläubigen“ bzw. den Gojim, dem „Vieh“, den Nicht-Menschen, grausam zu verfahren, um sie zu vernichten.

Das zeigt er überzeugend an Koran- bzw. Bibel-Stellen, die an Phantasien der Grausamkeit nicht zu überbieten sind.

image_pdfPDF erzeugenimage_printEintrag ausdrucken
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

13 Comments
Inline Feedbacks
Lese alle Kommentare
Jasosans
Jasosans
7 Monate zuvor

Da zugleich das NWO-Abrißprogramm voll im Gange ist, sollen mit diesem – leider englischsprachigen – Beitrag jene bestätigt werden, die solches schon ahnten: Insider: Israel Attack Was ‘False Flag’ To Start ‘Holy War’ and Usher In ‘One World Government’ https://rumble.com/v3oez3v-insider-israel-attack-was-false-flag-to-start-holy-war-and-usher-in-one-wor.html

Annette
Annette
7 Monate zuvor

Und auch heute möchte ich der Bundesregierung meine tiefste Verachtung aussprechen.

Gut bezahlte Organe der Verwaltung hüllen sich in Schweigen, summen aber das Lied der Vorgesetzten mit. Fehlender Mut zur Wahrheit wird mit Blick auf den Nebenmann kaschiert, weil dieser auch den Kopf vor der Wahrheit senkt.

Jasosans
Jasosans
7 Monate zuvor

Die Fa.”Wisch&Weg Denkbetreuung” scheint u.a. die Seite des hier schon benannten Henry Makow zumindest zu blockieren. Daher möchte ich hier seinen wichtigsten Artikel anbieten, der einige Dritte Reichs Mythen hinwegpustet und General Ludendorffs Mißtrauen bestätigt: Hitler und Bormann waren Verräterhttps://henrymakow-de.com/2023/01/11/hitler-und-bormann-waren-verrater/

Ingo Neitzke
Ingo Neitzke
7 Monate zuvor

Liebe Frau Beißwenger,

wir nähern uns meiner Löschschmerzgrenze (gestriger Kommentar hier zu Israel und Spanien), falls ich bei Ihnen keinen Nachhilfeunterricht kaufen kann (oder geschenkt bekomme) um mich bessern zu können.
Der Kommentar war kurz, sachbezogen und m. M. sehr gut geeignet die antideutsche Justiz zum Umdenken zu motivieren.

Möchten Sie mir hier oder per Telefax an Bürma einen Lerneffekt ermöglichen um ein besserer Diener Ihrer Seite werden zu können?

Damit kein Schmier- und Bestechungsversuch unterstellt wird, verspreche ich pro Nachhilfeunterricht nicht mehr als 10 Euro Aufwandsentschädigung zu überweisen.

Zu Ludendorff, aber nicht nur, sondern ganz generell:

Ist es Zufall, daß von den meisten Kommentatoren mit Fleiß auf Seiten verlinkt und verwiesen wird, die den halbaufgewachten Normalbürgern Angst machen oder zumindest suspekt erscheinen (archive… Metape…) während ebenso mit Fleiß oder chronisch zufällig das Verlinken auf Seiten (mit Impressum) vernachlässigt wird, die viel dringender Unterstützung und Solidarität benötigen?

Oder gibt es dafür einen guten Grund?

Z. B.
https://ludendorff.info/der-bund-fuer-gotterkenntnis/was-wir-sind-und-was-wir-nicht-sind/

Viele Grüße
Ingo Neitzke

Ingo Neitzke
Ingo Neitzke
6 Monate zuvor

Lieber Frau Beißwenger,

[persönl.] “Auseinandersetzungen” ist falsch, da der Name mit Friedman, XYZ, … austauschbar ist. Mein “eigenes … Anliegen” ist ein völkisches Anliegen der cirka 20 Millionen, die wir noch sind, optimistisch geschätzt.

Wo ein Zusammenhang zu enden hat und wo auf keinen Fall, das wird wohl immer von Einzelfall zu Einzelfall und von Korrektor zu Korrektor unpauschalisierbar bleiben.

Darüber, daß der sich Gesetzgeber nennende Schreibtischtäter … in einem systemischen Gesamtzusammenhang als Täter (auf anderen Seiten) diskutiert werden muß, sind wir uns ja einig. Ganz konkret und unmißverständlich z. B. zum Thema Übersterblichkeit im Impfzusammenhang.

Unter dem Strich trotzdem volle Einsicht meinerseits, wegen einem Stichwort: “Rechenschaft”.

Sie haben es zu sanft und rücksichtsvoll formuliert. Deshalb dazu eine Abrundung mit neuer deutscher Härte und Stärke 🙂

Quasi als wiederverwendbarer Antwort-Textbausteinvorschlag auch für andere Blogger.

“Ich [Seitenverantwortliche] habe durch viele Jahre Moderations- und Zensurerfahrung ein praxisrelevantes Gratwanderwissen, daß man als Kommentierer nicht haben haben kann, weil man als solcher nur das Filterresultat auf der Außenhaut sieht, aber nicht den komplexen Abwägungs- und Entscheidungshintergrund.”

Ja, ich werde irgendwann eine eigene Netzseite betreiben, wenn die Voraussetzungen geschafft sind. Aber nicht, um Ihnen und x-tausend anderen Aufklärungs- und Empörungsbühnen/-bühnchen mit abschreckenden Kommentatoren wie … und Waffen… Konkurrenz zu machen, sondern auf der Metaebene — Kommunikation über wirkungsvolleres, Spaltungen überwindendes Publizieren.

Bleiben Sie gesund!

Grüße
I. N.

Ingo Neitzke
Ingo Neitzke
6 Monate zuvor

Aktualisierung (Antideutsch Update)
zu “… Koran … Bibel … Phantasien der Grausamkeit”.

Seriöse, bisher m. W. noch nicht mit Falschmeldungen bekannt gewordene Internetzquelle [2] schreibt heute:

“Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat am Montag in Tel Aviv in einer Erklärung vor ausländischen Medien einen Waffenstillstand kategorisch ausgeschlossen. Ein Waffenstillstand käme einer Kapitulation vor der Hamas gleich. Unter Berufung auf die Bibel sagte er, es gebe eine Zeit des Friedens und eine Zeit des Krieges. “Dies ist eine Zeit des Krieges”, so Netanjahu.”

Meine Freundin versteht das so, daß Israel das Recht hat Harmagedon (auch Harmageddon, Armageddon oder Har-Magedon, griechisch Ἁρμαγεδών) [1] ohne Rücksicht auf den “Rest” der Welt voranzutreiben.

Was ist sie — eine Prosemitin oder eine Antisemitin???
Aber es gibt doch auch außerhalb von Israel Semiten, oder nicht?

[1] Für Bibel-Nichtkenner: Weltuntergang (Worst-Case: nuklearer Winter).

[2] Kann von mir bei Bedarf nachgereicht werden.

Ingo Neitzke
Ingo Neitzke
6 Monate zuvor

Liebe Adelinde!

Die herrschende Schicht des israelischen Volkes sind Nichtsemiten: […]”

Hochinteressant!

Ich kratze zwar schon seit einigen Jahren bei Medapedia oder so ähnlich an der Oberfläche, aber Ihre Erklärung ist fast unbezahlbar — ohne Anuskriecherei!

Weil sie kurz ist, weil sie leicht einprägsam ist und weil sie wegen Ihrer vieljährigen Gratwandererfahrung mit hoher Wahrscheinlichkeit auch (derzeit noch) legal ist.

Wenn Sie mir Ihre Kontonummer telefaxen, überweise ich Ihnen symbolische 10 Euro als Dank. Die Nummer kennen Sie ja, Bürm… Daß die “unsichtbare Hand” von “ganz oben” auf dem Übertragungsweg fälschend oder löschend dazwischenfunkt, kann man leider nie ganz ausschließen.

Beste Grüße
I. Neitzke

KWHugo
KWHugo
6 Monate zuvor

Bei jeder Diskussion um die Juden muß ich betrübt feststellen, daß wir über deren Herkunft besser Bescheid wissen als über unsere eigene. Auch wir Deutschen setzen uns aus verschiedenen Stämmen zusammen, aber danach forschen? Da stellt man bei einer 1000 Jahre alten Sumpfleiche in Dänemark per DNS-Analyse heutzutage fest, daß sie eine 17 jährige Händlerin aus dem Schwarzwald war, aber sowas wie einen Ahnenpaß gibt es bei uns nicht. Das ist zwar nicht verboten, wird aber nicht gefördert. Im Netz verschwinden solche Sachen schnell. Ich hatte vor Jahren vieles über meine Vorfahren in Ostpreußen gefunden, aber das ist wie von Zauberhand verschwunden, sogar die Telefonnummer meiner Großeltern ist weg. Mir sind diese Leute aus dem Orient gleichgültig, auch deren Konflikte um und in Jerusalem. Das ist nicht unsere Heimstätte. Den Weltfrieden stören seit hunderten von Jahren die Angloamerikaner und die hinter ihnen stehenden Geldmächte. Die aber sind unangreifbar.

Ingo Neitzke
Ingo Neitzke
6 Monate zuvor

Zum Bibelthema von und/oder rund um Benjamin Netanjahu (Kommentar 31. Oktober 2023) ist noch wichtig zu wissen, daß höchstwahrscheinlich nicht die der Luther-Bibel nahen Texte primär relevant sind, sondern die “Jerusalem-Versionen / -Konkretisierungen” Tora/Talmud.

Tilman Knechtel ( TraueKeinemPromi ), Was steht eigentlich in Tora, Talmud und …

Archive.org/details/was-steht-eigentlich-in-tora-talmud-und-den-noachidischen-geboten

Wikipedia-Zitat Archive.ph/ZDWul

trackback

[…] bekannten sich bereits mehrfach zur Weltführungsmacht, die keine Völker will und – wie Henry Kissinger – sie rund um den Erdball in Kriege verwickelte und mit finanzieller Hilfe zur Errichtung […]

13
0
Deine Gedanken interessieren mich, bitte teile diese mit!x